Wie wähle ich einen Küchenhocker aus?

Wie wähle ich einen Küchenhocker aus?
Kapitel:
Ratgeber verfasst von:
Sebastian, Heimwerker Autodidakt, München

Sebastian, Heimwerker Autodidakt, München

203 Ratgeber
Als Teil der Kücheneinrichtung ist er in verschiedenen Materialien, Formen, Komfortniveaus und auch höhenverstellbar erhältlich. Auch als Barhocker bezeichnet, können Sie zwischen Stahl, Edelstahl, Rattan usw. wählen, und Sie haben die freie Auswahl zwischen Küchenhockern mit Armlehnen, Rückenlehne oder Fußstütze.

Wichtige Eigenschaften

  • Ein Fuß oder vier Füße
  • Höhe
  • Materialien
  • Stil
  • Sitzkomfort

Die verschiedenen Modelle an Küchenhockern

Hocker mit einem Fuß


Je nach Modell kann die Basis von Hockern mit einem Fuß quadratisch oder abgerundet sein. Um die Sicherheit der Benutzer zu gewährleisten, sind diese Sitzgelegenheiten in der Regel mit einer Antirutschleiste auf der Unterseite des Fußes ausgestattet.

Hocker mit vier Füßen


Diese Ausführung ist funktional und praktisch und passt sich allen Stilrichtungen der Küchendekoration an. Dank seiner vier Füße garantiert er optimale Stabilität für den Benutzer.
Den Katalog von ManoMano entdecken
Hockern

Die Eigenschaften des Küchenhockers

Höhe


Die Höhe von Küchenhockern sollte danach bestimmt werden, wo und auf welcher Oberfläche Sie aufgestellt werden, und sich am Benutzer orientieren. Für Kinder sollten vorzugsweise Hocker gewählt werden, die niedrig genug sind.

Wenn die Küche mit einer Theke oder Arbeitsplatte von mehr als einem Meter Höhe ausgestattet ist, empfiehlt es sich, entsprechend höhere Hocker zu wählen, wobei darauf zu achten ist, dass zwischen den Höhenniveaus der beiden ein Abstand von mindestens 30 cm eingehalten wird. Einige Hocker sind modular aufgebaut, so dass ihre Höhe je nach Benutzer angepasst werden kann.

Materialien


Küchenhocker können aus verschiedenen Materialien bestehen:

  • Epoxid-Stahl, robust und elegant, in verschiedenen Farbkombinationen von metallic-grau bis mattschwarz;
  • Holz, um Charakter zu verleihen und für rustikale Küchen;
  • Rattan oder Bambus für eine natürliche und helle Wirkung;
  • PVC, ABS, Harz und andere Polymere, leicht, preiswert und erhältlich in einer Vielzahl von Farben;
  • Edelstahl, widerstandsfähig und designorientiert: der hochwertige Küchenhocker.

Stil


Je nach Atmosphäre der Küche sind Hocker auch in verschiedenen Stilrichtungen erhältlich: klassisch, modern, industriell, rustikal ...

Feste oder verstellbare Höhe


Hocker können entweder in der Höhe feststehend sein oder höhenverstellbar über einen Justierhebel, der sich zumeist unter dem Sitz befindet. Bei einer solchen Wahlmöglichkeit ist es ratsam, die niedrigste und höchste Höhe zu berücksichtigen. Besonders geeignet für Gäste und Kinder.

Der Sitz: Komfortmerkmale


Um Benutzerkomfort zu gewährleisten, sind einige Hocker mit Armlehnen, Fußstützen und Rückenlehnen ausgestattet. Ein gepolsterter Sitz ist gleichsam ideal für optimalen Sitzkomfort. Verschiedene Ausführungen sind möglich:

  • Leder, für rustikale Hocker, oder auch zeitgenössisch und designorientiert;
  • Imitat, preisgünstiger und raffiniert;
  • Stoff oder synthetisches Textil, über ein herausnehmbares und waschbares Kissen gespannt.

Die Sitzpolsterung hat auch einen Komfortaspekt, ihre Dicke ist ein Indikator für den Komfort.

Ratschläge zur Auswahl


Um zusammenzufassen und Ihnen bei der Auswahl Ihrer Küchen- oder Bar-Hocker zu helfen, beachten Sie bitte die folgenden Punkte:

  • die Höhe und das Material des Hockers;
  • den Komfort, welchen der Sitz und das Zubehör bieten;
  • Farbe und Stil in Hinblick auf die Küche;
  • die Pflegeleichtigkeit der Materialien;
  • ob es sich um eine Ausführung mit einem Fuß in der Mitte oder vier Füßen handelt.

Ratgeber verfasst von:

Sebastian, Heimwerker Autodidakt, München 203 Ratgeber écrits

Sebastian, Heimwerker Autodidakt, München
Nach meinem Abschluss an einer Handelshochschule bot sich mir die Gelegenheit, eine Ausbildung zum Zimmermann zu machen. Was für ein edler, aber harter Beruf! Die Winter und der Regen trieben mich jedoch von den Dächern wieder herunter und direkt durch die Tür eines Eisenwarengeschäfts, in dem ich daraufhin – wenig überraschend – als Eisenwarenhändler gearbeitet habe.

Vom Hammer bis zum Meißel habe ich im Laufe der Jahre auch alle Abteilungen in Heimwerkermärkten kennengelernt und weiß genau, wie die Produkte dort funktionieren und wofür man sie braucht. Neben meiner Tätigkeit für diese beiden Läden habe ich aber auch als Schlosser, Dachdecker, Tischler oder in der Industriebranche gearbeitet.

Dank meiner praktischen Erfahrungen und meines technischen Know-hows weiß ich genau, was ein gutes Werkzeug oder die richtige Ausrüstung ausmacht. Und weil ich lieber schriftlich einen guten Rat gebe, als von Montag bis Samstag in einem Geschäft zu stehen und immer dieselbe Beratung zu geben, war es nur logisch, dass ich Autor geworden bin.

Die Produkte zu diesem Ratgeber