Eine riesige Auswahl an Heimwerkerbedarf

Wie Sie natürlich und ohne Chemikalien Unkraut jäten

Ratgeber verfasst von:
Kristell, Kleinunternehmerin im Gartenbau, Hessen

Kristell, Kleinunternehmerin im Gartenbau, Hessen

32 Ratgeber
Unkraut mit der Hand entfernen und Mulchen, um neues Unkraut zu verhindern, sind zwei Dinge, die Sie tun können. Brennnesseljauche kann genauso wie die Hacke, oder ein Abflammgerät verwendet werden. Kochendes Wasser und grobes Salz vermeidet die Verwendung von chemischen Herbiziden wie Glyphosat.

Wichtige Eigenschaften

  • Manuelles Jäten
  • Selektives Jäten
  • Vorteile und Nachteile
  • Das Auftreten von Unkräutern begrenzen

Unkraut: ein nicht so schlechtes Gras


Im Garten, auf dem Rasen oder auf den Wegen wachsen spontan Gräser, ohne dass jemand sie eingeladen hat. Die radikalsten Lösungen sind chemische Unkrautvernichter. Sie sind auch am teuersten und am wenigsten ökologisch.

Ihre Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesundheit wurden umfassend nachgewiesen. Es ist daher an der Zeit, sich so weit wie möglich für ökologische und ökonomische Lösungen zu entscheiden.

Hier sind völlig natürliche Lösungen und an jede Situation angepasst, um invasive Unkräuter im Garten und Gemüsegarten loszuwerden, dabei die Umwelt respektierend.
 
Unkraut ist eine Pflanze, die natürlich im Gemüsegarten oder im Garten wächst, ohne dass sie vom Gärtner freiwillig gepflanzt wurde.

Nachteile 

Im Gemüsegarten hat das Unkraut drei große Nachteile:
  • abhängig von seiner Größe kann es andere Pflanzen des Lichtes berauben;
  • es zieht Nährstoffe aus dem Boden, die damit nicht mehr für andere Kulturen zur Verfügung stehen;
  • es konkurriert mit Kulturpflanzen.

 

Vorteile 

Unkraut hat auch drei Hauptvorteile:
  • es belüftet den Boden mit seinen Wurzeln;
  • seine Zersetzung ist eine Nährstoffquelle für andere Pflanzen. Es kann zum Kompost hinzugefügt werden;
  • es ist ein wertvoller Indikator für die Bodengesundheit (Übermaß, Mangel, Ungleichgewicht usw.).
Unkraut ist also nicht so schlecht wie sein Ruf. Es hat so viele Vorteile wie Nachteile und kann sogar genießbar sein. Zum Beispiel kann Portulak durchaus einen Salat verzieren.

Natürliche Unkrautvernichtung im Gemüsegarten

4 Möglichkeiten das Unkraut im Gemüsegarten zu begrenzen


1. Mulchen

 
Die Verwendung von mulching, besser bekannt als Mulchen, besteht darin, den Boden um die Pflanzen herum mit Stroh oder anderem Material zu bedecken, das weder undurchsichtig noch undurchlässig ist. Das Ziel ist es zu verhindern, dass Unkrautsamen das Licht genießen und sich entwickeln können. Das Wasser muss immer noch in der Lage sein, in den Boden zu sickern, um die vorhandene Kultur zu fördern.




2. Hacken oder Jäten

 
Diese Technik wird mit einer Hacke oder einer Spitzhacke durchgeführt Das Ziel besteht darin, Unkräuter manuell zu entfernen und die Bodenkruste aufzubrechen, um sie zu belüften.






3. Dichter pflanzen 

 
Durch das Annähern der Pflanzen wird der für die Unkrautentwicklung zur Verfügung stehende Platz geringer. Achten Sie aber auf die Bedürfnisse der Pflanzen.








4. Schwarzer Kunststoff

 
Diese Technik ist eine Variante des Mulchens und wird nach dem gleichen Prinzip durchgeführt. Weniger ökologisch als das Mulchen, ist es auch teurer und besonders unansehnlich. Sollte als letzter Ausweg getestet werden.


2 Tipps, um das Wachsen von Unkraut im Gemüsegarten zu begrenzen

1. Entfernen Sie das Unkraut, bevor es im späten Winter oder im frühen Frühjahr keimt.

2. Verwenden Sie unkrautfreie Blumenerde und Qualitätssämlinge.

 

Natürliches Jäten auf dem Rasen, in Höfen und auf Gehwegen

Unkraut auf dem Rasen jäten ist sehr delikat, da die Bepflanzung sehr dicht ist und jede Aktion ein unansehnliches Loch hinterlässt. Es ist daher notwendig, entsprechende Methoden zu verwenden.

Man muss zwei wichtige ökologische Techniken zum Entfernen von Unkraut auf dem Rasen sind zu unterscheiden.
 


Manuelles Jäten

 
Dabei werden unerwünschte Unkräuter und ihre Wurzeln von Hand oder mit einem Unkrautmesser entfernt. Die Operation ist ziemlich mühsam, aber ökologischer... wir tun es nicht.
 


Selektives Jäten

 
Wie es der Name erahnen lässt, konzentriert sich diese Technik auf die zu beseitigende Pflanze, ohne die umgebenden Pflanzen zu schädigen. Es kann mit chemischen oder natürlichen Produkten wie Jauche (Brennnessel, Engelwurz, etc.) durchgeführt werden. Es ist auch möglich, mit einem Abflammgerät selektiv zu jäten. Es sieht aus wie eine lange Pistole und wird mit Propangas versorgt. Das Prinzip dieses Werkzeugs besteht darin, eine Flamme zu erzeugen, die direkt auf das Unkraut aufgetragen wird. Der Hitzeschock zerstört buchstäblich die Zellen der Pflanze, die dann schnell zerfällt. Das Abflammen ist eine nachhaltige Lösung.
 
Manuelles und selektives Jäten eignet sich auch zum Unkrautjäten von Höfen, Wegen und Gemüsegärten.
 



2 Tipps, um das Auftreten von Unkraut zu begrenzen

 
Investieren Sie in Qualitätsrasen. Entscheidend ist die Wahl der Sorte und die Qualität des Rasens. Es ist am besten, einen widerstandsfähigen, pflegeleichten Rasen auszuwählen. Sie sollten sich angewöhnen, das Unkraut regelmäßig zu jäten. Unkraut wächst ständig.

Indem Sie darauf achten, den Rasen regelmäßig zu beobachten, ist es möglich, ein kontinuierliches Jäten durchzuführen, um das Phänomen einzudämmen und lange Arbeitsstunden zu vermeiden.

Mehr Informationen zum richtigen Jäten des Unkrauts finden Sie in den Ratgebern unserer Redakteure:

Die richtige Auswahl Ihres Rasens
Die richtige Auswahl Ihrer Unkrautvernichter
Die Vorbereitung Ihres Gemüsegartens im Frühjahr
Die richtige Auswahl Ihres Mulchs
Die richtige Auswahl Ihrer Gartengeräte zur Bodenlockerung
Die richtige Auswahl Ihrer Gartenwerkzeuge zum Jäten
Wie jäten Sie auf dem Hof oder Weg Unkraut?

Fanden Sie diesen Ratgeber hilfreich? Ja
0 Hilfreiche Bewertungen
Ratgeber verfasst von:

Kristell, Kleinunternehmerin im Gartenbau, Hessen 32 Ratgeber écrits

Kristell, Kleinunternehmerin im Gartenbau, Hessen

Im Rahmen der Abfallversorgung wurde ich Landwirtin, spezialisiert auf Moor, biologische Trocknung. Als Absolventin einer professionellen Ausbildung in Agronomie mit der Option Gartenbau-Erzeugnisse, versuchte ich mich mehrere Jahre als junge Landwirtin in der schönen Region Var zu etablieren.

 

Nach vielen Enttäuschungen startete ich schließlich als Kleinunternehmerin im Home-Service mit Hauptaugenmerk Gartenpflege, unterstützt von meinem zärtlichen und lieben Ehemann. Mit der Leidenschaft für die Natur und für essbare Wildpflanzen habe ich immer ein offenes Ohr für ökologisch umweltfreundliche Lösungen in jedem Bereich meines täglichen Lebens.

 

Vom Gemüsegarten bis zu Blumenbeeten, von der Saat bis zur Ernte, ich habe alle Arten von Ratschlägen in meiner Schublade! Zögern Sie nicht, mir Ihre Fragen zu stellen!

Die Produkte zu diesem Ratgeber