Wie Sie Feuchtigkeit aus einem Haus entfernen

Wie Sie Feuchtigkeit aus einem Haus entfernen
Kapitel:
Ratgeber verfasst von:
Paulina, Heimwerker Autodidakt, Duisburg

Paulina, Heimwerker Autodidakt, Duisburg

84 Ratgeber
Feuchtigkeit im Haus verursacht Schimmelbildung, vorzeitiges Altern von Anstrichen oder Einrichtungen sowie Gesundheitsprobleme. Feuchte kann aus dem Boden, durch die Mauern, das Dach oder über Öffnungen eindringen. Für gesunde Raumluft muss das Haus wärmegedämmt sein und den Ursachen der Feuchtigkeit begegnet werden.

Wichtige Eigenschaften

  • Feuchtigkeitsquellen
  • Heizung
  • Dämmung
  • Entfeuchter
  • Mechanische Überdrucklüftung

Die verschiedenen Feuchtigkeitsquellen


Feuchtigkeit im Haus ist kein unbedeutendes Problem. Sie tritt oft in Form von kleinen Wassertröpfchen an den Wänden und den Fensterscheiben auf und kann auf Oberflächen (Böden, Wände, Möbel) auch Schimmelpilzbildung verursachen und sogar gesundheitliche Probleme zur Folge haben. Auch wenn Neubauten nach den jüngsten Energieeffizienznormen (etwa Niedrigenergie-, Passivhaus und Plusenergiehaus) normalerweise keineFeuchtigkeitsprobleme aufweisen, sind schlecht wärmegedämmte Bauten jedoch direkt davon betroffen.

Feuchtigkeit durch das Dach 

Wenn das Dach undicht ist, kannRegenwasser oder Schneewasser einsickern. Die Folgen hiervon? Wasser in den Wänden, Flecken an der Decke und Schimmelpilze.

Feuchtigkeit aus dem Boden 

Wenn die Dämmungdes Bodens Mängel aufweist, kann einFeuchtigkeitsphänomen durch Kapillarwirkung vom Boden her auftreten. Dieses Phänomen lässt sich beobachten an der Bildung von Flechten auf Terrakotta- oder Klinker-Bodenbelägen und in den Fugen zwischen Kacheln und Fliesen.  In diesem Fall müssen die Grundmauern des Hauses überprüft und eine Drainage angebracht oder wasserabweisende Mittel eingesetzt werden. Bei alten Gebäuden müssen oft die Kellerwände außen freigelegt werden.

Feuchtigkeit in den Mauern

Als Verlängerung der Bodenfeuchtigkeit wird Mauerfeuchtigkeit besonders auf verputzten oder gestrichenen Flächen beobachtet. Diese Feuchtigkeit kann auch von Regenwasser stammen, das auf die Wand trifft und die Risse eindringt. Wasser anziehendes Salz, das in großen Mengen in den Mauern vorhanden ist, kann die Saugfähigkeit erklären. Zum Bekämpfen von Feuchtigkeit in den Wänden müssen die betroffenen Stellen ausgehöhlt und eine wasserabstoßende Flüssigkeit eingespritzt werden. Sie einfach zu überdecken, nützt überhaupt nichts!

Die elektrochemischen Störungen

Einige Baustoffe sind bekannt dafür, dass sie elektrochemische Störgrößen sind. Manche Materialien neigen dazu, Feuchtigkeit zu speichern wie etwa sehr alkalischer Zementputzoder auch verrostete Materialien. Erst nach dem Entfernen dieser Elemente kann eine wirksame Trocknung der Wände vorgenommen werden.

Das Problem der Kondensation im Hausinnern

Kondensation im Haus zeichnet sich aus durch das Auftreten von Wassertropfen auf den Wänden, Glasscheiben und Möbeln. Die in warmer Luft enthaltene Feuchtigkeit setzt sich auf kühlen Oberflächen ab und verflüssigt. Dieses feuchte Milieu ist günstig für die Entwicklung von Pilzsporen und begünstigt Atemwegserkrankungen; zudem wirkt sich hohe Luftfeuchtigkeit auch auf Gelenkschmerzen aus!

Den Katalog von ManoMano entdecken
Undicht

Wärmedämmung und Heizen der Wohnung


Eine schlecht isolierte Wohnung enthält sogenannnte Wärmebrücken. Sie sind zwar meist im Bereich von Fenstern, Terrassen- oder Balkontüren, Eingangstüren oder des Garagentors zu finden, aber auch an Verbindungsstellen (Dach/Wand und Wand/Boden) treten sie auf. Der Temperaturunterschied begünstigt an diesen Stellen das Eindringen von Feuchtigkeit und gleichzeitig geht Heizwärme (und somit Geld) verloren.

Durch Heizen eines Raums kann ein Teil der Luftfeuchtigkeit beseitigt werden, d. h. das Beheizen eines Hauses verringert die Feuchtigkeit der Raumluft. Das Aufrechterhalten einer konstanten Temperatur von mindestens 19 Grad wäre ideal. Wenn nachts ein Zimmer nicht geheizt wird, führen die Atmung und die Körperwärme zur Entstehung von Kondenswasser an Fenstern und Wänden.

Übermäßiges Heizen trocknet die Luft aus und verursacht andere Probleme wie trockene Schleimhäute, Kopfschmerz oder Halsentzündung. Die richtige Auswahl Ihres Heizsystems (Zentralheizung, elektrische Heizkörper, Holzofen, usw.) ist daher unerlässlich.

Der Luftentfeuchter: eine wertvolle Hilfe


Mit diesem Gerät kann der Luftfeuchtigkeitsgehalt in einem bestimmten Raum durch Absaugen von Luft reduziert werden. Es ist nur in Fällen von leicht erhöhter Luftfeuchtigkeit nützlich. Vorsicht, allein angewendet ist der Luftentfeuchter keine ausreichende Maßnahme zur Bekämpfung eines beginnenden oder bestehenden Feuchtigkeitsproblems.

Schließlich hat der Luftentfeuchter keinen Einfluss auf die Luftqualität, d. h. er verbessert die Luft nicht, wie es bei einer Ausleitung der verbrauchten Luft der Fall wäre. Dafür ist es wichtig, die Ursache des Feuchtigkeitsproblems (Kapillarwirkung, schlechte Isolierung, defekte Heizung) zu finden und eine feuchtigkeitsabhängige Zu-/ Abluftanlageodermechanische Überdrucklüftung in Betracht zu ziehen. Mit solch einer Anlage lassen sich ungefähr 10 % Heizkosten einsparen, indem die zugeführte Luft vorgewärmt und entfeuchtet wird.

10 einfache Gesten, mit denen sich das Auftreten von Feuchtigkeit einschränken lässt


Es gibt eine Reihe von vorbeugenden Maßnahmen, mit denen Sie Feuchtigkeit im Haus bekämpfen können.

  1. Lüften Sie ein- oder zweimal täglich Ihre Wohnung, damit die warme Luft entweichen kann (nach jedem Duschen das Badezimmer lüften).
  2. Vermeiden Sie organische Anstriche, weil sie die Entwicklung von Schimmelpilzen und Milben fördern.
  3. Schalten Sie die kontrollierte Wohnraumlüftung ein, falls vorhanden, oder installieren Sie ein Belüftungsgittersystem.
  4. Richten Sie eine feuchtigkeitsabhängige Zu-/ Abluftanlage oder mechanische Überdrucklüftung ein.
  5. Planen Sie ein thermisches Sanierungsprojekt, um die Wärmebrücken (warm/kalt) an den Öffnungen zu begrenzen.
  6. Erneuern Sie elektrische Heizkörper für einen effizienten und vernünftigen Verbrauch.
  7. Anbringen einer wasserabstoßenden Dichtung an den äußeren Fugen.
  8. Decken Sie beim Kochen Töpfe und Pfannen ab und schalten Sie für jede Zubereitung die Dunstabzugshaube ein.
  9. Hängen Sie Wäsche in einem belüfteten Raum zum Trocknen auf.
  10. Im Winter nicht das Lüften vergessen, um die verbrauchte Luft aus der Wohnung zu bekommen!

Tipp: Wählen Sie bei einem Fensterwechsel doppelverglaste Modelle mit integrierten Lüftungsgittern, um das Dichtungsproblem im Griff zu haben. Das Auftragen eines Feuchtigkeit abweisenden Anstrichs ist gut, die Behandlung von Feuchtigkeitsproblemen an der Quelle ist besser.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Elektrische Heizkörper
Ratgeber verfasst von:

Paulina, Heimwerker Autodidakt, Duisburg 84 Ratgeber écrits

Paulina, Heimwerker Autodidakt, Duisburg
Mit einem Heimwerker zum Vater wuchs ich am Wochenende mit dem süßen Klang einer Schleifmaschine und eines Hammers auf.

Mit Anleitungen sowie mit meinem Gehirn (ja, das ist möglich!) habe ich mit viel Leidenschaft die Grundlagen des Heimwerkens und der individuellen Gestaltung von Möbeln gelernt. Der Recycling-Geist ist eine coole Lebensweise, die mir erlaubt, zu lernen, wie alle Werkzeuge und notwendigen Produkte für ihr zweites Leben vorbereitet werden können, vom Schleifen bis zum Polieren.

Ich habe zwei Lieblingsbeschäftigungen: die Umgestaltung von alten Möbeln und Deko-Tipps. Ich bin immer gerne bereit, Ihnen dabei zu helfen, ein Tischchen aufzupolieren oder einen schon weggeworfenen Spiegel aufzuarbeiten, der garantiert das Lieblingsstück bei Ihren Freunden wird.

Davon überzeugt, dass man sein Interieur durch kleine regelmäßige Änderungen neu erfinden kann, bin ich ständig auf der Suche und teste kostengünstige Ideen.

Die Produkte zu diesem Ratgeber