Eine riesige Auswahl an Heimwerkerbedarf

Wie heizt man seinen Die richtige Beheizung Ihres Pools

Ratgeber verfasst von:
Sebastian, Autor, München

Sebastian, Autor, München

186 Ratgeber
Es ist durchaus möglich, einen Pool auch im Winter zu heizen, ohne Unmengen an Geld dafür auszugeben. Eine Pool-Wärmepumpe, eine Solarplane, ein Wärmetauscher oder eine elektrische Poolheizung mit Sonnenkollektoren erhöhen die Temperatur Ihres Pools für wenig Geld. So wird das Heizen Ihres Aufstell- oder Einbaupools zum Kinderspiel!

Wichtige Eigenschaften

  • Solarheizung
  • Solarplane
  • Solarkugel und Solarmatte
  • Wärmetauscher
  • Elektrische Poolheizung
  • Wärmepumpe

Dank Heizung das ganze Jahr über vom Pool profitieren


Wenn Sie nicht das Glück haben, einen überdachten Pool zu besitzen oder in einer Gegend mit sehr mildem Klima zu leben, ist eine Heizung genau das Richtige, um auch im Frühjahr, Herbst und vielleicht sogar im Winter Ihren Pool zu nutzen.
Seinen Pool mit einer Heizung auszustatten, trägt nachweislich zum Wohlbefinden und Komfort im Alltag bei. Wenn Sie Ihren Pool in der Vor- und Nachsaison nutzen wollen, ist die Installation einer Poolheizung oder eines Systems zur Erwärmung Ihres Poolwassers unabdingbar. Sie haben die Wahl:
  • Poolüberdachung
  • Solarfolie
  • Solarheizung
  • Wärmepumpe für Pools
  • Wärmetauscher

Wie man für wenig Geld seinen Pool beheizt

Wenn Sie bei den Heizkosten für Ihren Pool sparen wollen, dann geht das mit einer Solarheizung, Solarfolie, Poolüberdachung, Wärmepumpe oder einem Wärmetauscher, falls Sie einen Heizkessel besitzen.

Solarheizung für Pools

Von der Installation von Solarpaneelen für die Stromproduktion eines Heizsystems, wie einer Elektroheizung, einmal abgesehen, ist eine Solarheizung für Pools wirtschaftlich, einfach zu installieren, zuverlässig und leistungsstark. Voraussetzung ist eine Region mit viel Sonneneinstrahlung und genug Platz für den Einbau der Sonnenkollektoren. Das Funktionsprinzip einer Pool-Solarheizung ist einfach: Das Wasser wird über eine Abzweigung der Poolpumpe oder über eine unabhängige Zusatzpumpe durch eine Leitung aus schwarzen Polypropylen-Röhren gepumpt und dort erwärmt, bevor es wieder – via Rücklaufdüsen oder Zusatzdüse – in den Pool geleitet wird. Die Gesamtheit dieser Röhren wird Solarmatte genannt. Hier wird das Wasser erwärmt. Die Röhren können auch in einer Solarkugel zusammengeführt werden.

Solarplane oder Solarfolie: Günstig Heizen

Eine Solarplane, auch Solarfolie genannt, ermöglicht die Erhöhung der Wassertemperatur Ihres Pool um einige Grad.
Sie ist praktisch und günstig, kann jedoch nicht verwendet werden, wenn der Pool benutzt wird, da sie den Pool abdeckt. Ein positiver Nebeneffekt der Abdeckung des Pools mit einer Solarplane ist die Tatsache, dass kein Wasser verdunstet und es zu keiner Abkühlung des Wassers kommt.

Poolüberdachung: Machen Sie sich den Glashauseffekt zunutze

Eine Poolüberdachung führt zu einem Glashauseffekt und trägt so zur Erwärmung des Pools bei. Hinzu kommt, dass unter der Überdachung eine höhere Temperatur als im Freien herrscht. Aus diesem Grund kann sie auch als eine Art "Solarheizung" angesehen werden. Dank ihrer Höhe ermöglicht es eine Überdachung ebenfalls, an windigen Tagen zu schwimmen und verhindert sehr effektiv, dass Ihr Poolwasser abkühlt.

Das Heizen Ihres Pools mit Solarenergie führt dazu, dass Sie so gut wie keine Heizkosten haben – mal abgesehen vom Erwerb und der Installation Ihrer Heizausstattung natürlich.

Welches System eignet sich zum Heizen Ihres Pools?

Man kann drei Heizsysteme für Pools unterscheiden: Elektroheizung, Wärmetauscher und Wärmepumpe.

Elektrische poolheizung

Eine Elektroheizung erwärmt das Wasser Ihres Pools über einen Widerstand und wird im Filtersystem, zwischen der Pumpe und den Rücklaufventilen installiert. Elektroheizungen sind mit den meisten Aufstellpools kompatibel. Das Modell muss zur Temperatur und dem Wasservolumen passen.
Sie sind leicht zu installieren, verbrauchen jedoch viel Energie: Behalten Sie die Stromrechnung im Auge! Die Kombination einer Elektroheizung mit Solarpaneelen ist eine Alternative, um Stromkosten zu sparen.

Wärmetauscher für Pools

Ein Wärmetauscher ist wirtschaftlich, einfach zu installieren und ermöglicht die Erwärmung des Poolwassers, indem er an die Wärmepumpe oder den Heizkessel Ihres Hauses angeschlossen wird.
Der Wärmetauscher sorgt für einen schnellen Anstieg der Temperatur durch den Austausch von Kalorien von einem Kreislauf zum anderen. Seine Größe hängt vom Wasservolumen Ihres Pools ab.


Wärmepumpe für Pools

Eine Wärmepumpe sorgt für eine angenehme Temperatur in Ihrem Pool und ermöglicht Schwimmvergnügen in der Vor- und Nachsaison. Eine Wärmepumpe besticht durch ihre gute Wärmeleistung und wird extern im Filterkreislauf installiert. Genau wie beim Wärmetauscher und der Elektroheizung hängt die Größe der Wärmepumpe vom Wasservolumen und den klimatischen Bedingungen der jeweiligen Region ab.

Vergleich der Pool-Heizsysteme

Pool-Heizenergie

Pool-Heizungstyp

Installation

Kosten

Temperaturanstieg

Pool-Typ

Solarheizung

Solarmatte;

Solarfolie/Solarplane;

Poolüberdachung

einfach, kein Fachwissen nötig, außer für die Überdachung ab 25 € beschränkt und abhängig von der Sonneneinstrahlung Aufstell- oder Einbaupool

Elektroheizung

elektrische Poolheizung

einfach, kein Fachwissen nötig

ab 50 €

abhängig von der Heizung, mit Thermostat oder autonom

Aufstell- oder Einbaupool

Mit Heizkessel oder Wärmepumpe

Wärmetauscher

einfach, minimales Fachwissen nötig

ab 300 €

angenehm und schnell

Aufstell- oder Einbaupool

Unabhängige Heizung

Wärmepumpe

schwierig, Fachwissen nötig oder Installation durch Fachmann

ab 500 €

angenehm, schnell und exzellente Wärmeleistung

Aufstell- oder Einbaupool

Wichtige Kriterien zur Auswahl Ihres Pool-Heizsystems


Ob Sie Ihren Pool mit einer Plane, einem Wärmetauscher, einer Wärmepumpe oder Sonnenenergie heizen: All diese Heizmethoden haben ihre Vorteile und können sich ergänzen. So kann eine Solarplane mit einer Elektroheizung und einer Solarmatte ergänzt werden.

Manche Heizsysteme verbrauchen viel Energie (Elektroheizung) und manche sind auf lange Sicht sehr wirtschaftlich, kosten aber viel bei der Anschaffung, wie die Pool-Wärmepumpe.

Ein Heizsystem sollte zu Ihren Anforderungen an den Komfort, Ihrem Pool, seinem weiteren Zubehör, der Nutzung und Ihrem Budget passen. Durch das Heizen Ihres Pools wird natürlich auch die Reinigung und Wartung umso wichtiger: Je wärmer das Wasser, desto größer das Risiko der Bakterienvermehrung!

Erfahren Sie mehr über die Wartung und die Ausstattung von Pools

Fanden Sie diesen Ratgeber hilfreich? Ja
1 Hilfreiche Bewertungen
Ratgeber verfasst von:

Sebastian, Autor, München 186 Ratgeber écrits

Sebastian, Autor, München

Nach meinem Abschluss an einer Handelshochschule bot sich mir die Gelegenheit, eine Ausbildung zum Zimmermann zu machen. Was für ein edler, aber harter Beruf! Die Winter und der Regen trieben mich jedoch von den Dächern wieder herunter und direkt durch die Tür eines Eisenwarengeschäfts, in dem ich daraufhin – wenig überraschend – als Eisenwarenhändler gearbeitet habe.

Vom Hammer bis zum Meißel habe ich im Laufe der Jahre auch alle Abteilungen in Heimwerkermärkten kennengelernt und weiß genau, wie die Produkte dort funktionieren und wofür man sie braucht. Neben meiner Tätigkeit für diese beiden Läden habe ich aber auch als Schlosser, Dachdecker, Tischler oder in der Industriebranche gearbeitet.

Dank meiner praktischen Erfahrungen und meines technischen Know-hows weiß ich genau, was ein gutes Werkzeug oder die richtige Ausrüstung ausmacht. Und weil ich lieber schriftlich einen guten Rat gebe, als von Montag bis Samstag in einem Geschäft zu stehen und immer dieselbe Beratung zu geben, war es nur logisch, dass ich Autor geworden bin.

Die Produkte zu diesem Ratgeber