Eine riesige Auswahl an Heimwerkerbedarf

Urinal: So wählen Sie das richtige Modell aus

Ratgeber verfasst von:
Sebastian, Autor, München

Sebastian, Autor, München

185 Ratgeber
Ein Urinal ist hygienisch, in verschiedenen Materialien erhältlich und einfach zu installieren. Ein Pissoir mit Absaugsiphon aus Keramik, Edelstahl, Porzellan und mit automatischer Sensor- oder Druckknopfauslösung ist ein Muss für öffentliche Toiletten und Unternehmen, da es wartungsfreundlich und klein ist.

Wichtige Eigenschaften

  • Materialien
  • Hygiene
  • Design
  • Spülmechanismus
  • Wandhängendes Urinal

Die Vorteile eines Urinals


Ein Urinal wird üblicherweise in öffentlichen Räumen und in gewerblichen Gebäuden installiert. Ein Pissoir hat zahlreiche Vorteile:
  • platzsparend; dank seiner geringen Größe. Außerdem ist das Urinal an der Wand montiert und nimmt nur wenig Platz ein (Wandurinal);
  • hygienisch, weil es leicht zu reinigen ist;
  • ökonomisch, weil das Urinal im Gegensatz zum Spülen konventioneller Toiletten wenig Wasser verbraucht;
  • praktisch, weil es nicht sperrig, hygienisch und wirtschaftlich ist!

Die Merkmale eines Pissoirs

Die Materialien eines Urinals

Das Urinal kann bestehen aus:
  • Porzellan oder glasiertem Porzellan für ein hochwertiges Finish;

  • Keramik, robust und in unterschiedlichen Designs erhältlich;

  • Edelstahl, moderner und pflegeleicht;

  • synthetischer Werkstoff, geschätzt für sein leichtes Gewicht.



Die Hygiene

Wählen Sie für mehr Hygiene ein Urinalmodell mit Klappe.

Urinale gibt es wie herkömmliche Toiletten mit oder ohne Flansche. Die Urinale ohne Flansch sind hygienischer: Die Vermehrung von Bakterien wird reduziert, da das Spülen der Schüssel und die Reinigung erleichtert werden.

Urinale können vorgespült werden, um Gerüche zu minimieren.



Das Design

Um ein harmonisches Ambiente im  Toilettenbereich zu erzeugen, sind Urinale heute in verschiedenen Stilen erhältlich. In einer minimalistisch-puristischen oder klassischen minimalistischen Form gehalten, gibt es Pissoirs auch in verschiedenen Farben (meist weiß, aber auch schwarz).



Der Spülmechanismus

Der Spülmechanismus kann integriert und automatisch sein (Infrarot-Erkennung der Beine), wobei die Spülung ausgelöst wird, wenn der Benutzer sich vom Urinal entfernt; oder manuell über einen zeitgesteuerten Druckknopf, der über dem Urinal installiert ist. Die Spülzeit ist bei einigen Modellen einstellbar (optional). Das Durchspülvolumen beträgt von 0,5 l bis über 10 l. Urinale mit Siphons werden Urinale mit Absaugsiphon genannt.


Einige Urinale haben ein innovatives System ohne Wasser oder Elektrizität, da sie einfach eine konzentrierte Flüssigkeit in einer speziellen Kartusche besitzen, die ohne Risiko eines Rückflusses dort bleibt. Dieser Mechanismus garantiert dauerhaft hygienisch einwandfreie Luft und verhindert schlechte Gerüche. Da die Luft an einem aromatisierten Block vorbeifließt, erhält der Luftstrom ein Zitrusaroma. Austausch des Filters ungefähr alle 6.000 Anwendungen.



Wandhängendes Urinal

Wie Hängetoiletten können auch Urinale vollständig aufgehängt werden. Sie haben dann einen Stützrahmen zur Abdeckung, eine Spülplatte und einen integrierten Mechanismus. Wie Hänge-WCs sind sie leiser und hygienischer, aber schwieriger zu installieren.

Zubehör für das Urinal


Urinale werden normalerweise mit einem eingebauten Spülmechanismus verkauft.

Ein Entleerungssystem, also ein Siphon-Ablauf, ist unter dem Urinal installiert (wird auch mit dem Urinal geliefert, Urinal mit Absaugsiphon).

Ein WC und ein Urinal können kombiniert werden, aber die Nutzung dieses Zubehörs ist relativ ungewöhnlich.

Trennwände können zwischen zwei Urinalen installiert werden, um die Privatsphäre der Benutzer in öffentlichen Toiletten zu schützen.  

Die Anbringung eines Waschbeckens in der Nähe eines Urinals wird aus hygienischen Gründen empfohlen.
Fanden Sie diesen Ratgeber hilfreich? Ja
0 Hilfreiche Bewertungen
Ratgeber verfasst von:

Sebastian, Autor, München 185 Ratgeber écrits

Sebastian, Autor, München

Nach meinem Abschluss an einer Handelshochschule bot sich mir die Gelegenheit, eine Ausbildung zum Zimmermann zu machen. Was für ein edler, aber harter Beruf! Die Winter und der Regen trieben mich jedoch von den Dächern wieder herunter und direkt durch die Tür eines Eisenwarengeschäfts, in dem ich daraufhin – wenig überraschend – als Eisenwarenhändler gearbeitet habe.

Vom Hammer bis zum Meißel habe ich im Laufe der Jahre auch alle Abteilungen in Heimwerkermärkten kennengelernt und weiß genau, wie die Produkte dort funktionieren und wofür man sie braucht. Neben meiner Tätigkeit für diese beiden Läden habe ich aber auch als Schlosser, Dachdecker, Tischler oder in der Industriebranche gearbeitet.

Dank meiner praktischen Erfahrungen und meines technischen Know-hows weiß ich genau, was ein gutes Werkzeug oder die richtige Ausrüstung ausmacht. Und weil ich lieber schriftlich einen guten Rat gebe, als von Montag bis Samstag in einem Geschäft zu stehen und immer dieselbe Beratung zu geben, war es nur logisch, dass ich Autor geworden bin.

Die Produkte zu diesem Ratgeber