Unsere Tipps gegen die Corona-Langeweile

Unsere Tipps gegen die Corona-Langeweile
Kapitel:
Ratgeber verfasst von:
Sebastian, Heimwerker Autodidakt, München

Sebastian, Heimwerker Autodidakt, München

196 Ratgeber
In Zeiten des Coronavirus ist es wichtig, zu Hause zu bleiben und Kontakte zu vermeiden. Damit Sie sich dabei nicht langweilen, haben wir ein paar Ideen zusammengestellt, wie Sie Haus und Garten in Schuss halten können. Und auch für den Notfall haben wir Tipps! Hier lesen Sie, wie Sie die Quarantäne gut überstehen.

Wichtige Eigenschaften

  • Die Ausgangssperre einhalten und Haus sowie Garten pflegen
  • Notfall-Reparaturen während der Corona-Quarantäne ausführen

Frühjahrsputz, Dekorieren, Renovieren, Pflanzen – jetzt oder nie!


Die
Corona-Quarantäne ist der richtige Zeitpunkt, um für Ordnung im Haus zu sorgen, die Ärmel hochzukrempeln und mit dem Frühjahrsputz zu beginnen! Wie wäre es, wenn Sie Ihr Parkett renovieren? Sie könnten auch Möbelstücke abbeizen und frisch streichen. Ihre Topfpflanzen umpflanzen. Oder Ihren Balkon und Ihre Terrasse begrünen. Einen Raum neu herrichten. In diesem Sinne empfehlen wir Ihnen unsere besten Ratgeber, wie Sie
Ihr Haus aufräumen, reinigen und all die kleinen und größeren Dinge tun, die Sie seit Ewigkeiten vor sich herschieben! Jetzt gibt es keine Ausreden mehr.

Ausgangssperre? Interessiert Ihren Rasen nicht! Und wie wäre es mit einem eigenen Gemüsegarten?


Der Frühling steht vor der Tür und mit den ersten Sonnenstrahlen kommt auch die richtige Zeit, um Ihre Bäume und Sträucher zu beschneiden oder Unkraut von Wegen und Alleen zu entfernen …
Die Arbeit im Freien – natürlich nur im eigenen Garten – wird Ihnen guttun und Sie ablenken. Bei der Gelegenheit könnten Sie auch damit beginnen, Ihr eigenes Gemüse anzubauen. Unsere Autoren werden es Ihnen bestätigen: Die Arbeit im Gemüsegarten entspannt und lässt keinen Platz für Langeweile! Unsere Expertentipps richten sich an bereits aktive sowie zukünftige Gärtner:

Ratgeber verfasst von:

Sebastian, Heimwerker Autodidakt, München 196 Ratgeber écrits

Sebastian, Heimwerker Autodidakt, München
Nach meinem Abschluss an einer Handelshochschule bot sich mir die Gelegenheit, eine Ausbildung zum Zimmermann zu machen. Was für ein edler, aber harter Beruf! Die Winter und der Regen trieben mich jedoch von den Dächern wieder herunter und direkt durch die Tür eines Eisenwarengeschäfts, in dem ich daraufhin – wenig überraschend – als Eisenwarenhändler gearbeitet habe.

Vom Hammer bis zum Meißel habe ich im Laufe der Jahre auch alle Abteilungen in Heimwerkermärkten kennengelernt und weiß genau, wie die Produkte dort funktionieren und wofür man sie braucht. Neben meiner Tätigkeit für diese beiden Läden habe ich aber auch als Schlosser, Dachdecker, Tischler oder in der Industriebranche gearbeitet.

Dank meiner praktischen Erfahrungen und meines technischen Know-hows weiß ich genau, was ein gutes Werkzeug oder die richtige Ausrüstung ausmacht. Und weil ich lieber schriftlich einen guten Rat gebe, als von Montag bis Samstag in einem Geschäft zu stehen und immer dieselbe Beratung zu geben, war es nur logisch, dass ich Autor geworden bin.