Tropfender Wasserhahn: So wechseln Sie die Dichtungen

Ratgeber verfasst von:
Michel, leidenschaftlicher und professioneller Schweißer, Nürnberg

Michel, leidenschaftlicher und professioneller Schweißer, Nürnberg

68 Ratgeber

Tropft der Wasserhahn, liegt das oft an einer kaputten Dichtung. Bei Mischbatterien können die Dichtungen der Ventiloberteile oder des Wasserhahnauslaufs betroffen sein. Und bei Einhebelmischern? In diesem Fall muss die Kartusche ausgewechselt werden. Hier finden Sie unsere Tipps für die Reparatur Ihrer Armaturen.

Wichtige Eigenschaften

  • Wasser abstellen
  • Ventiloberteil zerlegen
  • Dichtungen und Hahnscheiben entfernen
  • Neue Dichtungen anbringen und den Wasserhahn wieder zusammenbauen
  • Dichtungen am Wasserauslauf kontrollieren und wechseln
  • Kartusche eines Einhebelmischers auswechseln

So viel kostet ein tropfender Wasserhahn im Jahr

Die Kosten eines tropfenden Wasserhahns

Neben der Tatsache, dass die Verschwendung von Wasser unverantwortlich ist, geht ein tropfender Wasserhahn auch ins Geld. Der so entstehende Wasserverlust kann schnell 0,5 Liter pro Stunde betragen, also 12 Liter pro Tag und 4380 Liter pro Jahr. Eine kleine undichte Stelle am Wasserhahn kann über das Jahr gerechnet die Wasserrechnung um etliche Euro erhöhen.
Bei größeren Lecks (Einschätzungen zufolge kann ein Wasserhahn bis zu 5 Liter Wasser pro Stunde verlieren, also 120 Liter pro Tag! ), oder bei mehreren tropfenden Wasserhähnen, schießen die Kosten selbstverständlich noch mehr in die Höhe.

Darum tropft der Wasserhahn

Tropfende Wasserhähne entstehen oft durch zu festes und wiederholtes Zudrehen. Die Dichtungen passen sich durch Verformung an die Kompression an, und wenn der Nutzer den Wasserhahn weniger fest als gewöhnlich zudreht, schließt die Dichtungsscheibe des Ventiloberteils, die sogenannte Hahnscheibe, nicht mehr richtig, sodass weiterhin eine geringe Menge Wasser austritt.

Der O-Ring kann beim Entfernen des Oberteils ebenfalls ausgewechselt werden, dieser ist allerdings meistens in recht gutem Zustand, da er unbeweglich ist. Seine Erneuerung ist daher nicht unbedingt notwendig, wird jedoch empfohlen.

Arbeitsschritte

  1. Wasser abstellen
  2. Ventiloberteil zerlegen
  3. Dichtungen und Hahnscheiben entfernen
  4. Neue Dichtungen anbringen und den Wasserhahn wieder zusammenbauen
  5. Dichtungen am Wasserauslauf kontrollieren und wechseln
  6. Kartusche eines Einhebelmischers auswechseln

So geht's

Das Auswechseln der Wasserhahndichtungen ist nicht sehr schwierig. Um die Armaturen sachgemäß auseinanderzubauen, werden Schraubenschlüssel und Schraubendreher benötigt, damit die Dichtungen aus ihrem Sitz entfernt werden können (durch einfache Hebelwirkung). Es könnte sein, dass Sie den Ventilsitz fräsen müssen (ein Ventilfräser kostet etwa 20 € und ist ein Klempner-Werkzeug, mit dem das Innere des Wasserhahns gereinigt und geglättet werden kann).

Benötigte Zeit

Etwa 15 bis 30 Minuten.

Personenanzahl

1 Person

Werkzeuge und Verbrauchsmaterial

Dichtungen von Wasserhähnen ersetzen:

1. Wasser abstellen

Bevor Sie mit dem Zerlegen der Armaturengriffe beginnen, müssen Sie die Wasserzufuhr des tropfenden Wasserhahns abstellen.

Folgen Sie der Wasserleitung vom Wasserhahn bis zum Wasserzähler. Dort befindet sich der Absperrhahn (oft ein Entlüftungshahn), der es ermöglicht, die Wasserversorgung im gesamten Haus abzustellen.

Drehen Sie diesen Hahn zu und entlüften Sie die Wasserleitung, indem Sie die zu reparierende Mischbatterie aufdrehen.

2. Ventiloberteil zerlegen

Dieser Schritt betrifft Mischbatterien mit getrennter Warm- und Kaltwasserzufuhr. Einhebelmischer besitzen hingegen austauschbare Kartuschen und keine Ventiloberteile (siehe Abschnitt 5).

  • Auf jeder Seite des Wasserhahnauslaufs sitzen Drehgriffe mit Ventiloberteilen: einer für Kalt- und einer für Warmwasser.
  • Wenn Sie die Reparatur fachmännisch ausführen wollen, sollten Sie die Dichtungen beider Ventiloberteile austauschen.
  • Auf jedem Griff befinden sich jeweils rote oder blaue Kappen, die behutsam mit einem Schraubendreher mit dünner Klinge entfernt werden müssen (es kann sich auch um runde Abdeckungen handeln).
  • Unter jeder Kappe sitzt die Befestigungsschraube der Ventiloberteil-Abdeckung (verchromter ABS-Kunststoff, versteckt den Mechanismus).
  • Halten Sie den Drehgriff mit einer Hand fest, entfernen Sie die Schraube und ziehen Sie den Griff ab.
Nun liegt das Ventiloberteil der Mischbatterie frei und kann mit einem Schraubenschlüssel oder einer Wasserpumpenzange entfernt werden.

3. Dichtungen und Hahnscheiben entfernen


  • Sie halten nun das Ventiloberteil in Ihrer Hand und sehen die O-Ringe an der Oberseite und die Hahnscheibe an der Unterseite.
  • Entfernen Sie die O-Ringe mithilfe der Spitze des Schraubendrehers aus ihrem Sitz.
  • Die Hahnscheibe kann eventuell beschädigt sein. Sie garantiert die Dichtigkeit innerhalb des Ventilsitzes. Um sie zu entfernen, reicht es, sie mit der Spitze des Schraubendrehers Achten Sie darauf, dass Sie sich hierbei nicht verletzen.
  • Der Mechanismus des Ventiloberteils besteht aus 2 oder 3 zerlegbaren Teilen, in denen sich die O-Ringe befinden (die nur selten ausgewechselt werden müssen, aber überprüft und eventuell eingefettet werden sollten). Achten Sie dabei darauf, dass der Mechanismus richtig verschraubt ist (da es sonst zu Lecks kommen kann).
  • Ein Linksgewinde ermöglicht den Zugriff auf die O-Ringe nach der Entfernung des Sprengrings.
  • Überprüfen Sie alle Elemente und fetten Sie sie ein. Setzen Sie sie danach wieder zusammen.

4. Neue Dichtungen anbringen und den Wasserhahn wieder zusammenbauen


  • Wechseln Sie den oder die O-Ring(e) aus und schrauben Sie den Mechanismus, den Sie immer noch in Ihrer Hand halten, fest zusammen.
  • Tauschen Sie nun die Hahnscheibe aus. Achten Sie darauf, dass ihre Kontaktfläche frei von Verunreinigungen ist.
  • Prüfen Sie vor dem Wiedereinbau des Ventiloberteils den Ventilsitz in der Mischbatterie. Ist dieser beschädigt, kann dies der Grund für das Wasserleck sein. Nutzen Sie in diesem Fall einen Ventilfräser, um die beschädigte Oberfläche zu glätten.
  • Setzen Sie nun die neue Hahnscheibe an ihren Platz, fetten Sie alles leicht ein und schrauben Sie das Ventiloberteil wieder auf die Mischbatterie. Ziehen Sie es dann mit dem Schraubenschlüssel gut an.
  • Setzen Sie den Drehgriff des Wasserhahns wieder auf das Ventiloberteil, ziehen Sie die Schraube an und bringen Sie die Kappe aus Kunststoff an.
  • Führen Sie diese Arbeitsschritte auch beim zweiten Griff durch und testen Sie danach die Dichtheit. Die Mischbatterie darf nicht mehr tropfen.

Auswahl der Ersatz-Dichtungen

  • Die Ersatz Dichtringe und Hahnscheiben müssen mit den installierten Dichtungen übereinstimmen.
  • Die Maße können Sie mit einem Maßband oder, noch besser, einem Messschieber
  • Wenn Sie keines von beiden zur Hand haben, können Sie auch einfach mit den zu ersetzenden Dichtungen zum Händler gehen.

5. Dichtungen am Wasserauslauf kontrollieren und wechseln


  • Ein tropfender Wasserhahn kann auch auf eine undichte Stelle am Wasserauslauf zurückzuführen sein.
  • Um zu prüfen, ob Ihre O-Ringe in gutem Zustand sind, schrauben Sie den Auslauf mithilfe des Schraubenschlüssels ab und entfernen Sie ihn (benutzen Sie einen Lappen zwischen dem Schraubenschlüssel und dem Klemmring, um nichts zu beschädigen).
  • Die O-Ringe werden, genau wie die Dichtungen des Ventileinsatzes, mit einem Schraubenzieher mit dünner Klinge entfernt, nachdem ihr Zustand durch Sichtkontrolle überprüft wurde.
  • Sind die Dichtringe abgenutzt, tauschen Sie sie mit identischen Ersatzdichtungen aus, bevor sie den Auflauf wieder anbringen.

6. Kartusche eines Einhebelmischers auswechseln

Vielleicht besitzen Sie einen Einhebelmischer, der, wie der Name schon sagt, einen Hebel für Warm- und Kaltwasser besitzt. In diesem Fall müssen Sie die Kartusche der Armatur austauschen, denn diese enthält die Dichtungen.

  • Sie erreichen die Kartusche, indem Sie die Kappe unter dem Hebel entfernen.
  • Schrauben Sie mithilfe eines Inbusschlüssels die Befestigung des Hebels ab.
  • Entriegeln Sie die Kartuschenhalterung mit einem Rohrsteckschlüssel.
  • Entfernen Sie die Kartusche aus ihrem Sitz und setzen Sie eine Ersatz-Kartusche des gleichen Modells ein.
  • Bauen Sie alles wieder zusammen und überprüfen Sie die Dichtigkeit.
Fanden Sie diesen Ratgeber hilfreich? Ja
0 Hilfreiche Bewertungen
Ratgeber verfasst von:

Michel, leidenschaftlicher und professioneller Schweißer, Nürnberg 68 Ratgeber écrits

Michel, leidenschaftlicher und professioneller Schweißer, Nürnberg

Ich habe eine Ausbildung zur Blechbearbeitung, Rohrleger/Schweißer, und nachdem ich 35 Jahre die Baustellen von Frankreich und den Benelux-Staaten bereist habe, wurde ich verantwortlich für Kesselschmiedearbeiten, dann Projektingenieur und schließlich Leiter der Abteilung Engineering.

Jetzt im Ruhestand, habe ich eine Werkstatt eingerichtet und ausgestattet, wo ich Skulpturen aus Metall fertige: Es gelang mir, ein Paradis zu schaffen, wo ich meiner Phantasie freien Lauf lassen kann.

Kaputte Sachen und Trödelmärkte sind kein Geheimnis für mich. Ich finde dort ungewöhnliche Objekte und alte Werkzeuge, die ich sammle, oder die ich in Kunstobjekte verwandle.

Außerdem liebe ich das Dekorieren, Leinwandmalerei und Gartenarbeit. Und ich bin, Werkzeuge betreffend, stark in der Entwicklung neuer Technologien.

Meine Leidenschaft zu teilen und Sie in aller Bescheidenheit bei der Auswahl Ihrer Ausstattung zu beraten wäre mir ein wahres Vergnügen.

Die Produkte zu diesem Ratgeber