So finden Sie die richtigen Bohrer

So finden Sie die richtigen Bohrer

Sebastian, Heimwerker Autodidakt, München

Ratgeber verfasst von:

Sebastian, Heimwerker Autodidakt, München

220 Ratgeber

Metallbohrer wie HSS, HSS-R, HSS-G, Kobalt- oder Titanbohrer, dazu noch  eine Werkzeugaufnahme, die SDS+, SDS Max oder Glattschaft sein kann, Vollhartmetallbohrer aus Wolframkarbid und Holzbohrer: Tipps zur Auswahl der richtigen Metallbohrer, Betonbohrer und Holzbohrer! An die Bohrmaschinen!

Wichtige Eigenschaften

  • Zu durchbohrendes Material
  • Werkzeugaufnahme
  • Zusammensetzung des Bohrers
  • Form der Spirale und der Spitze
Zu den Bohrern

Bohrmaschinenbohrer: Definition

Bohrer sind für Bohrmaschinen das, was Hobeleisen für Hobel und Sägeblätter für Sägen sind: unverzichtbar. Viele Arten von Bohrern unterscheiden sich je nach dem zu bohrenden Material. Bohrer können durch Metall, Beton und Holz bohren, in letzterem Fall werden sie als Holzbohrer bezeichnet. Mit Diamantbohrern oder Wolframkarbidbohrern ist auch das Bohren von Glas und Fliesen möglich. Seine je nach Qualität variable Zusammensetzung verleiht dem Bohrer die Fähigkeit, jedes beliebige Material zu bohren - durch Zusätze von Hartmetall, Karbid, Titan, Kobalt usw. zum Schnellarbeitsstahl.


alt

Die Form des Bohrerschafts und die Art des Bohrfutters bestimmen die Aufnahme des Bohrers:

  • glatter Schaft, für Zahnkranz-Bohrfutter oder Schnellspannfutter - Größe von 10 bis 13 mm;
  • genutet, zum Einsetzen in Bohrfutter der Typen SDS+ oder SDS Max ;
  • Sechskant, zum Aufstecken auf elektrische Schraubendreher oder Akkuschrauber.

Beton- und Metallbohrer sind schraubenförmig und der Holzbohrer kann nicht nur spiralförmig, sondern auch flach sein. Die Spiralen oder Wendel eines Bohrers können unterschiedlich sein, um den Abtransport der Späne des gebohrten Materials zu erleichtern.

Andere Bohrertypen sind wieder anders, wie z. B. der verstellbare Bohrer und der Forstnerbohrer, der Stufen- oder Kegelbohrer und der Elektrikerbohrer. Bohrer sind in verschiedenen Durchmessern und Längen erhältlich, und Verlängerungen können hinzugefügt werden, um die Bohrtiefe von Holzbohrern zu erweitern.

Einkaufsführer zur Auswahl der richtigen Bohrer

Bohrertyp

Haupt-Werkzeugaufnahme

Herstellungsmaterial

Besonderheiten und Eigenschaften

Durchbohrende Materialien

Betonbohrer

Glatter Schaft, SDS+; SDS Max

Wolframkarbid; Karbid

Dachspitze mit 2, 3 oder 4 Schneiden, Karbidspitze

Beton, Stahlbeton, Blockstein, Stein

Metallbohrer

Glatter und sechseckiger Schaft

HSS; Wolframkarbid; Titan

Geschliffener oder gewalzter Spiralbohrer; schärfbar

Nichteisenmetalle

Glatter und sechseckiger Schaft

Kobalt

Geschliffener oder gewalzter Spiralbohrer; schärfbar

Eisen- und Nichteisenmetalle, Edelstahl etc.

Glatter und sechseckiger Schaft

Monoblockkarbid

Geschliffener oder gewalzter Spiralbohrer

Jeder Stahl

Holzbohrer

Glatter und sechseckiger Schaft

Stahl

Flachbohrer

Schreinereiholz

Bohrer mit drei Spitzen

Spiralbohrer

Bauholz

Fliesenbohrer

Glatter Schaft

Wolframkarbid; Diamant

Konischer Bohrer

Fliesen; Keramik; Fliesen

Glasbohrer

Glatter Schaft

Wolframkarbid; Diamant

Konischer Bohrer

Glas

Die richtige Auswahl Ihrer Metallbohrer


alt

Um die richtigen Metallbohrer zu wählen, sollten Sie zunächst das zu bohrende Metall in Betracht ziehen.

Metalle haben unterschiedliche Dichten, und diese Eigenschaft rechtfertigt nicht nur den Gewichtsunterschied zwischen zwei Metallen, wie im Fall von Blei und Aluminium, sondern auch deren Härte und Bohrfestigkeit. Diese Dichte rechtfertigt die Konzeption (Auslegung) des Bohrers, der härter sein muss als das zu bohrende Metall. Was die Wahl Ihrer Metallbohrer betrifft, so vermag das, was Aluminium leicht durchbohren kann, eine Legierung aus Eisen und Kohlenstoff nicht einmal anzukratzen.

Um diesem Problem der Metalldichte entgegenzuwirken, können Metallbohrer aus verschiedenen Materialien hergestellt und aus verschiedenen Elementen zusammengesetzt sein, wodurch ihre Härte und damit die Widerstandsfähigkeit ihrer Schneiden verbessert wird.Es werden zwei große Gruppen unterschieden:

  • Schnellstahlbohrer - das ist ein legierter Stahl oder eine Legierung aus einem Metallelement kombiniert mit einem chemischen Element, das dem Stahl, dem sogenannten legierten Stahl, eine Besonderheit verleiht;
  • Hartmetall- oder Karbidbohrer - das ist eine gesinterte Verbindung,­ d. h. ein Herstellungsverfahren, bei dem das Pulver ­- Wolframkarbid (Kohlenstoff und Wolfram) und Bindemetalle, meist Titan oder Kobalt - bis zur Kohäsion erwärmt und verdichtet wird.
Den Katalog von ManoMano entdecken
Metallbohrer

Welches sind die Hauptarten von Metallbohrern?

Metallbohrer unterscheiden sich direkt durch ihre Gruppenangehörigkeit, ihren Schneidvorgang und, bei Hartmetallbohrern, durch das zugesetzte Element.

  • HSS - High Speed Steel - also Schnellstahl, ist der gebräuchlichste aller legierten Stähle für die Herstellung von Metallbohrern. Ein HSS-Bohrer hat eine hohe Härte, gute Beständigkeit und kann geschärft werden;


alt
  • Kobalt- Kobalt als Zusatz - in der Regel 5% - zu einem HSS-Bohrer aus legierten Stahl gibt Widerstandsfähigkeit und Festigkeit und erhöht die Härte des Bohrers. Kobalt behält seine intrinsischen Eigenschaften bei einer höheren Temperatur im Gegensatz zu Titan bei, was bedeutet, dass es möglich ist, mit einer höheren Geschwindigkeit zu bohren;


alt
  • Titan als Zusatz zu einem HSS-Bohrer, ergibt eine härtere und widerstandsfähigere Legierung. Bedenken Sie jedoch, dass die Zugabe eines Elements in Prozent gemessen wird und dass die Bezeichnung Titanbohrer alles und nichts aussagen kann - ein paar Mikrometer Titan verbessern nicht unbedingt die Qualität eines Bohrers;


alt
  • Wolframkarbid verleiht dem Bohrer eine erhöhte Festigkeit und eine hohe Härte. Wolframkarbid ist die Kombination von Kohlenstoff und Wolfram, es ist eine sehr dichte Legierung. Die gesinterte Masse ergibt je nach Anteil ein mehr oder weniger hartes Metall.


alt

Der Einsatz eines Metallbohrers erfolgt mit Schneidöl, mit reduzierter Drehzahl und konstant gemessenem Druck; der Metallbohrer muss ebenfalls fachgerecht und häufig geschärft werden. Auch der teuerste und härteste Metallbohrer, der total falsch benutzt wird, hat höchstens eine Lebensdauer von wenigen Löchern.

Unterschiedliche Mischungsverhältnisse ergeben Metalle mit unterschiedlichen intrinsischen Eigenschaften. Ein kleiner Prozentsatz einer einfachen Beschichtung hat wenig Einfluss auf die Qualität und Festigkeit eines Bohrers. Auch der Verarbeitungs- und Herstellungsprozess hat direkten Einfluss auf die Qualität eines Bohrers.

Die Härte eines Stahls kann in verschiedenen Einheiten gemessen werden. Oft wird die Brinellhärte (HB) erwähnt, die in Newton pro Quadratmillimeter ausgedrückt wird: N/mm². Je höher die Zahl, desto widerstandsfähiger ist das Bohrermaterial.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Schneidöl

Welches sind die verschiedenen Typen von HSS-Metallbohrern?

HSS-Metallbohrer haben eine spiralförmige Form und werden daher aus verschiedenen Materialien hergestellt, die ihnen je nach ihren intrinsischen Eigenschaften unterschiedliche Härtegrade und Langlebigkeit verleihen.Es werden zwei Haupttypen von HSS-Bohrern unterschieden:

  • Geschliffene HSS-G Metallbohrer sind an Spitze und Wendel geschärfte Bohrer. Die geschliffenen HSS-G Metallbohrer sind so konzipiert, dass sie durch direktes Schneiden in das Material mit der Fräse oder Schleifmaschine hergestellt werden. Sie sind leicht zu erkennen, weil ihre Schneidkante (Spannute und Lippen) nicht grau, sondern weiß und perfekt symmetrisch ist. Geschliffene Bohrer können für den Dauereinsatz verwendet werden. HSS-G Bohrer sind leistungsstark und präzise.


alt
  • Gewalzte HSS-R Metallbohrer haben eine rollgewalzte Wendel. Diese Bohrer werden durch Warmwalzen hergestellt – einer Umformung des Materials nach einem Durchgang zwischen zwei parallelen Walzen, die sich in jeweils entgegengesetzter Richtung drehen. HSS-R Metallbohrer haben ein breites Einsatzspektrum und sind präzisionsgeschliffen.


alt
Den Katalog von ManoMano entdecken
HSS-Metallbohrer

Tipps zur richtigen Auswahl der Metallbohrer


alt

Der Spitzenwinkel variiert von Bohrer zu Bohrer (90°, 120°, 135°, 140°, 140°, 145°) und muss an das zu bohrende Metall angepasst werden. Wenn das Metall hart ist, muss der Spitzenwinkel groß sein - also abgeflacht. Dieses Kriterium ist abhängig vom Material des Bohrers.

Die gewalzten Bohrer sind die Einstiegsklasse; es ist ratsam, sich zumindest mit geschliffenen Bohrern für den regelmäßigen Gebrauch auszurüsten.

HSS-Bohrer - Co 5% (Schnellstahlbohrer mit Kobalt-Zusatz) bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und können in Verbindung mit Schneidöl und bei niedrigen Drehzahlen für viele Metallbohrungen eingesetzt werden.

Vollhartmetallbohrer aus Karbid sind die Spitze des Sortiments und bohren tief durch Metalle.

Die meisten Metalle können mit jedem gut geschärften Bohrer mittlerer Qualität mit Schneidöl und einer geeigneten Drehzahl gebohrt werden.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Gut geschärften Bohrer

Vergleich der Metallbohrer

Metallbohrer  Ø 10mm

Mindestwiderstand

Langlebigkeit

Metallart

Preis

HSS

900 N/mm²

**

Nichteisenmetalle

≤ 15 €

HSS-R

900 N/mm²

**

Nichteisenmetalle, Grauguss

HSS-G

900 N/mm²

***

Legierte und unlegierte Stähle, Nichteisenmetalle, Grau- und Temperguss, Sintereisen

Wolframkarbid

zwischen 1000 und 1100 N/mm²

****

Weiche, nichteisenhaltige Metalle

≤ 20 €

Titan (Titannitrid)

ungefähr 1000 N/mm²

****

Legierte und unlegierte Stähle, Temperguss, Sintereisen, Nichteisenmetalle

≤ 30 €

Kobalt

(0,5 oder 0,8 %)

zwischen 1000 und 1200 N/mm²

*****

Harte und behandelte Stähle; Edelstahl, Chromnickel, Gusseisen und Bronze

≤ 300 €

Monoblockkarbid

zwischen 1200 und 1500 N/mm²

******

Alle legierten und unlegierten Stähle, Eisen- und Nichteisenmetalle

≤ 850 €

Die richtige Auswahl Ihrer Betonbohrer


alt

Die Wahl der Betonbohrer ist einfacher, da nur in weiche und harte Materialien unterschieden wird und der bevorzugte Werkstoff für BetonbohrerWolframkarbid ist.

Diese Hartmetallbohrer sind wirksam in Beton, Granit, Kalksandstein und Naturstein. Der Qualitätsunterschied zwischen zwei Betonbohrern hängt von der Qualität der Bohrerspitze und der Anzahl der Schneiden - zwei, drei oder vier - ab.

Für eine höhere Effizienz in den härtesten Materialien und in Stahlbeton ist eine Vollhartmetallspitze mit vier Schneiden erforderlich – Bohrer der Einstiegsklasse haben zwei Schneiden.Andere Bohrer mit unterschiedlichen Zusammensetzungen, wie etwa Diamantbohrer, sind nützlich für das Bohren von Glas, Fliesen, Keramik, Ziegel, etc.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Diamantbohrer
Den Katalog von ManoMano entdecken
Diamantbohrer
Den Katalog von ManoMano entdecken
Diamantbohrer

Betonbohrer: Welche verschiedenen Werkzeugaufnahmen gibt es?


alt

Harte Materialien wie Stahlbeton oder Hohlblocksteine werden mit einem Bohrer im Schlagmodus oder mit einem Bohrhammer – dieser hat immer eine Schlagfunktion - gebohrt.Es gibt drei Arten von Werkzeugaufnahmen:

  • Glattschaft, nimmt Bohrer für Schlagbohrmaschinen mit Zahnkranzbohrfutter oder Schnellspann-Bohrfutter auf;
  • SDS+für Bohrhämmer mit einem Gewicht von in der Regel 2 bis 4 kg und einer Leistung von ≤ 1200 W;
  • SDS Max für intensivere Arbeiten (Profibereich) und für Bohrhämmer über 4 kg und Leistung im Allgemeinen ≥ 1200 W.
  • SDS, d. h. der Bohrerschaft ist genutet und rastet mit einem Klick in das Futter ein. Diese Werkzeugaufnahme findet sich auf allen Bohrhämmern und Bohrmaschinen verschiedener Marken und ist in zwei Ausführungen erhältlich:

Die gesamte Palette der Betonbohrer besteht hauptsächlich aus SDS+ Werkzeugaufnahmen. Die Werkzeugaufnahme SDS max ist für schwerere Arbeiten und weiteres Zubehör für den Bohrhammer wie Flachmeißel, Spitzeisen etc.

Mit Sechskantschaft, also für Schraubendreher, sind manche Bohrer ausgestattet, die auch für eine Nutzung mit Schlagschraubern gedacht sind.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Spitzeisen
Den Katalog von ManoMano entdecken
Spitzeisen
Den Katalog von ManoMano entdecken
Spitzeisen

Besonderheiten von Betonbohrern


alt

Betonbohrer haben auch verschiedene Wendeln, die für eine bessere Entstaubung ausgelegt sind.Die vier Haupttypen der Geometrie der Wendel eines Betonbohrers sind:

  • Doppel-L-förmig, Standardmodell;
  • Doppel-U-förmig, bessere Entstaubung;
  • vierfach für bessere Stabilität und mit Turbo-Geometrie für bessere Entstaubung;

Die Geometrie der Wendel eines Betonbohrers geht einher mit der Qualität der Spitze und der Anzahl der Schneiden; abhängig von diesen beiden Kriterien wird die Wendel nicht als solche gewählt, weil sie komplementär ist.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Betonbohrers

Die richtige Auswahl Ihrer Holzbohrer


alt

Die Entscheidung für einen Holzbohrer ist einfach und konzentriert sich letztlich auf die Wahl zwischen einem Flachbohrer und einem Spiralbohrer, die überwiegende Mehrheit der Holzbohrer ist aus gehärtetem Stahl.

Um schnell zu sortieren, gehen Sie grundsätzlich davon aus, dass:

  • Die Bohrer sind flach, wenn der Bohrerdurchmesser groß ist – in der Regel ab 13 mm, allerdings gibt es auch flache Bohrer mit 6 mm;
  • Spiralbohrer, speziell zum Abtransport von Spänen beim Bohren von Löchern mit großem Durchmesser - Bauholz;
  • die Dreispitzbohrer, die am weitesten verbreiteten und präzisesten, denn sie sind die Bohrer, die in der Tischlerei bei allen Löchern mit kleinem Durchmesser verwendet werden. Diese Bohrer haben drei Spitzen: eine in der Mitte und zwei Spitzen am Rand, die den Kreis vor dem Bohren zeichnen.
  • Die Spiralbohrer sind meist bis zu 17 mm Durchmesser verfügbar, aber sie können auch bis zu 20 mm passen. Es werden zwei Arten von Wendelbohrern unterschieden:

Beachten Sie auch, dass Wendelbohrer zum Bohren in Vollmaterial - wie z. B. einem 20 cm dicken Holzpfosten - verwendet werden sollen und dass Flachbohrer für dünnere Stärken gedacht sind.

Wie Metallbohrer können auch Holzbohrer verschiedene Schaftformen haben; die meisten haben einen Glattschaft.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Holzbohrer
Den Katalog von ManoMano entdecken
Holzbohrer
Den Katalog von ManoMano entdecken
Holzbohrer

Wie wählt man weiteres Bohrzubehör für Bohrmaschinen aus?


alt

Neben Metallbohrern, Betonbohrern und Holzbohrern sind auch andere Bohrzubehörteile für die Bohrmaschine nützlich:

  • Der Stufenbohrer- auch Stufenfräse genannt - ist ein konischer Bohrer, der das Material in mehreren Stufen mit unterschiedlichen Durchmessern durchbohrt;
  • Der Schweißpunktbohrerist ein kurzer Bohrer zum Bohren von sehr harten Metallen und Schweißstellen, der Punktbohrer punktet!
  • Der Forstnerbohrer wird hauptsächlich in der Holzbearbeitung zum Bohren von Löchern mit großem Durchmesser eingesetzt (Einbau von Scharnieren), auch Scharnierlochbohrer genannt;
  • Der erweiterbare Bohrer ist ein Holzbohrer, der es Ihnen ermöglicht, Löcher - in der Regel 13 bis 45 mm - mit einem einzigen Bohrer zu bohren. Die gebohrten Materialien sind hauptsächlich Sperrholz und Verbundplatten mit geringer Dicke, Typ Spanplatte;
  • Der Fräsbohrerist ein Bohrer, der fräst – nützlich fürs Vorbohren oder zum Versenken eines Schraubenkopfes; 
  • Der Elektrikerbohrer ist ein sehr langer Bohrer, der zum Bohren von Löchern für das Durchziehen von Drähten entwickelt wurde.
  • Die Lochsäge ist kein Bohrer, aber sie wird auf eine Bohrmaschine montiert und sägt Löcher mit verschiedenen Durchmessern und in verschiedenen Materialien;  
  • Die Bohrkrone ist die stärkere Version der Lochsäge zum Bohren von Beton, auch Diamantbohrer genannt;
  • Das Verlängerungsstück ist nützlich für das tiefe Bohren in Holz ­-- vorausgesetzt, der Bohrdurchmesser ist größer als der Durchmesser des Verlängerungsstücks.

Befolgen Sie die Tipps unserer Redakteure und entdecken deren Ratgeber:

Und um sicher zu arbeiten:

Benutzen Sie vor dem Bohren einen Metalldedektor, wenn Sie sich nicht sicher sind!

Den Katalog von ManoMano entdecken
Lochsäge

Zu den Bohrern

Ratgeber verfasst von:

Sebastian, Heimwerker Autodidakt, München, 220 Ratgeber

Sebastian, Heimwerker Autodidakt, München

Nach meinem Abschluss an einer Handelshochschule bot sich mir die Gelegenheit, eine Ausbildung zum Zimmermann zu machen. Was für ein edler, aber harter Beruf! Die Winter und der Regen trieben mich jedoch von den Dächern wieder herunter und direkt durch die Tür eines Eisenwarengeschäfts, in dem ich daraufhin – wenig überraschend – als Eisenwarenhändler gearbeitet habe. Vom Hammer bis zum Meißel habe ich im Laufe der Jahre auch alle Abteilungen in Heimwerkermärkten kennengelernt und weiß genau, wie die Produkte dort funktionieren und wofür man sie braucht. Neben meiner Tätigkeit für diese beiden Läden habe ich aber auch als Schlosser, Dachdecker, Tischler oder in der Industriebranche gearbeitet. Dank meiner praktischen Erfahrungen und meines technischen Know-hows weiß ich genau, was ein gutes Werkzeug oder die richtige Ausrüstung ausmacht. Und weil ich lieber schriftlich einen guten Rat gebe, als von Montag bis Samstag in einem Geschäft zu stehen und immer dieselbe Beratung zu geben, war es nur logisch, dass ich Autor geworden bin.

Die Produkte zu diesem Ratgeber