So finden Sie die richtige Grundierung

So finden Sie die richtige Grundierung

Anne, Malerin von Dortmund

Ratgeber verfasst von:

Anne, Malerin von Dortmund

26 Ratgeber

Sie möchten Ihren Anstrich erneuern, aber die Oberfläche ist beschädigt, porös oder feucht? Um ein schönes Finish zu erhalten, gibt es eine Lösung: Grundierung! Primer, Grundschicht für Gipskarton oder speziell für feuchte Wände: Wählen Sie die richtige Grundierung aus für ein tolles Ergebnis!

Wichtige Eigenschaften

  • Vinyl-Grundierung
  • Akryl-Grundierung
  • Grundierung auf Ölbasis
  • Deckkraft
  • Füllkraft
  • Ergiebigkeit
Zu den Grundierfarben

Warum Sie eine Grundschicht auftragen sollten

Die Vorbehandlung des Untergrunds optimiert das Ergebnis


alt

Die Grundschicht ist, wie ihr Name schon sagt, die erste Schicht, die auf eine gesunde, saubere und trockene Oberfläche aufgetragen wird, bevor man zum Finish übergeht. Auch wenn man oft in Versuchung gerät, diesen Schritt zu überspringen – wir sind doch alle kleine Faulpelze – ist die Grundierung doch essenziell. Die Grundierung hat in der Tat viele Vorteile, wie eine bessere Haftung, ein vereinfachtes Auftragen oder Entfernen von der Fläche (Anstrich, Wandverkleidung oder Tapete) sowie eine höhere Langlebigkeit. Sie dient auch als Fixiermittel (sie verbessert die Haftung auf porösen, abblätternden, pulverigen oder fleckigen Untergründen). So kann vermieden werden, dass durch die unterschiedliche Aufnahmefähigkeit der Oberfläche störende Spuren sichtbar werden, wie z. B. bei Gips oder Verputzen. Da die Oberfläche somit deutlich weniger Farbe aufsaugt, können Sie Ersparnisse erzielen.

Homogenisierung der Oberfläche und Fleckensperre

Eine Grundschicht ermöglicht auch eine Homogenisierung der Fläche (wenn noch eine alte Farbe vorhanden ist). Dank ihr können Sie eine Farbe auf Wasserbasis auf eine alte Farbe auf Ölbasis auftragen und das Durchschlagen von Rost bei Eisen oder Gerbstoffen bei Holz verhindern (Gerbstoffe sind natürliche, chemische Bestandteile im Holz, wasserlöslich oder löslich in bestimmten Lösungsmitteln, die farbig sind und daher manchmal Flecken erzeugen). Das Auftragen einer Grundschicht ist also ein unerlässlicher Schritt, bevor Sie mit dem Auftragen Ihrer Farbe beginnen.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Grundschicht

Welche Grundierung für welchen Untergrund?

Wie bei Wandfarben, gibt es auch bei der Grundierung (auch Primer genannt) drei Kategorien.

Vinyl-Grundierung


alt

Vinylfarben sind wasserlösliche Farben. Sie enthalten wenig Pigmente und werden nur zum Anstrich von Flächen aus Gips oder Gipskarton verwendet, um die Oberfläche wenigerbröckelig und porös zu machen.

Acryl-Grundierung


alt

Sie sind entzündlich und in drei Ausführungen erhältlich: matt, seidenmatt oder glänzend. Sie können zur Vorbereitung ebenso wie zum Finish verwendet werden, und das für Wände, Decken oder Täfelungen.Akryl- und Vinylfarben trocknen schnell, sind umweltfreundlich, fast geruchlos und einfach zu verwenden (Reinigung der Pinsel und Walzen mit Wasser).

Grundierung auf Ölbasis


alt

Als Lösungsmittel wird bei diesen Farben White Spirit oder Terpentin verwendet. Sie bestehen aus synthetischen Harzen, und können direkt auf alle Arten von Farben, Holz oder Tapeten aufgetragen werden. Sie sind sehr widerstandsfähig, halten gut und verfügen über ein schönes Finish auf Holztäfelungen.

Als Grundfarbe schaffen sie ein tolles Finish, aufgrund ihrer hohen Deckkraft und ihrer Konsistenz, insbesondere auf fleckigen oder feuchten Wänden.

Einzige Nachteile: eine recht lange Trocknungszeit, ein recht penetranter Geruch bei der Anwendung und die Reinigung der Walzen und Pinsel (sowie der Hände!) mit White Spirit.Weiterhin findet man hauptsächlich Universal-Grundierfarbe, Grundierfarbe für Gips und Deck-Grundierfarbe.

Universal-Grundierung


alt

Diese Farbe kann auf allen Flächen verwendet werden. Sie macht die Fläche homogen und deckt leichte Unebenheiten ab, stärkt die Haftung der Deckfarbe, vereinfacht das Anbringen und Entfernen von Wandverkleidungen, kann in allen Räumen verwendet werden (trocken oder feucht) und mit allen Arten Dekorfarben (Akryl oder auf Ölbasis) überstrichen werden.

Sie kann bei Innenflächen in gutem Zustand benutzt werden, ist günstig bei großen Malerarbeiten, haftet gut auf Gips, Gipskarton, Verputz, Holz und Zement.

Grundierung für Gips


alt

Diese Farbe ist mikroporös (d. h. sie ist luftdurchlässig und lässt die Oberfläche atmen), haftet gut auf Oberflächen wie Gipsfliesen, Gipsplatten, Verputz und Derivaten von Gips, Holz, Tuch oder Glasfaser. Sie vereinfacht die Anbringung und Entfernung von Wandverkleidungen, deckt die Umgrenzung der Platten ab und verfestigt den sehr porösen Gips, um ihn weniger bröckelig und durchlässig zu machen. 

Sie wird hauptsächlich für poröse neue Oberflächen oder bereits angestrichene Flächen verwendet, denn sie verfügt über eine bessere Deckkraft als die Universal-Grundierfarbe.

Andere Grundierfarben speziell für Gips oder Zement sind dazu in der Lage, Flecken oder Unebenheiten abzudecken und ermöglichen so ein homogenes Finish.

Deck-Grundierung


alt

Diese Farbe verfügt über haftende und isolierende Eigenschaften. Sie neutralisiert Flecken (Nikotin, Tanin, Feuchtigkeit) indem sie das Durchschlagen der Substanzen an der Oberfläche der Malfläche verhindert. Sie kann auf den meisten Flächen verwendet werden (glatte Flächen, Holz, Heizkörper, Gips, Wandfliesen etc.), deckt ebenso gut wie Akrylfarbe oder Farbe auf Ölbasis.

Sie ermöglicht auch eine gute Haftung auf allen klassischen Oberflächen, im Innen- wie im Außenbereich.

Welche speziellen Grundierungen gibt es?

Ideal zum Imprägnieren der Wände der Küche, des Badezimmers oder einer Dusche, bevor Fliesen auf dem Gips oder Gipskarton verlegt werden. Sie wird auch verwendet, um die Haftung von schweren Dekoverkleidungen wie Holz, Verputz, Rauputz, Vinyl-Papier etc. zu verbessern.

Grundierung für Fliesen, Glas, Laminat


alt

Diese Grundierung ist von allen Arten Farbe (Akryl oder auf Ölbasis) leicht zu überdecken und besitzt eine hohe Deckkraft. Zudem erhöht sie die Haftung der Hauptfarbe auf sehr glatten Flächen wie Fliesen, Glas oder Laminat.

Grundierung für Holz im Innenbereich


alt

Diese Farbe ist mikroporös, d. h. sie lässt die Oberfläche atmen und steigert die Haftung der Hauptfarbe. Sie ist für Holz gedacht (Türen, Fenster, Fußleisten), wird ausschließlich im Innenbereich verwendet und ist für alle Räume geeignet (trocken wie feucht).

Grundierung für Kunststoff und PVC


alt

Diese Farbe stärkt die Haftung der Endfarbe auf Kunststoff- oder PVC-Flächen und ist für den Außenbereich geeignet. Sie kann von allen Arten Farben (Akryl oder auf Ölbasis) überdeckt werden.

Grundierung für Feuchträume


alt

Diese Grundierung verfestigt und isoliert, und reguliert so die Absorptionsfähigkeit des Untergrunds. Sie wird auf neuen und schwierigen oder porösen Oberflächen in "feuchten" Räumen (Bad, Küche) verwendet oder bei punktueller Feuchtigkeit (z. B. Waschküche mit Trockner). Sie saniert die Wände vor dem Streichen und gibt ihnen eine hohe Widerstandskraft gegenüber Schimmel oder Kondenswasser.

Sie ist mikroporös und hat somit eine gute Haftung auf Gips, Gipskarton, Holz oder Glas.

  Grundierung für Metalle


alt

Diese Grundierung ist leicht zu überstreichen und sorgt für einen effizienten Rostschutz bei eisenhaltigen Metallen. Zudem stärkt sie die Haftung des Finishs.

Sie kann mit allen Arten Dekorfarben überdeckt werden (achten Sie darauf, eine spezielle Farbe für das Finish im Außenbereich zu verwenden).

Grundierung für Aluminium, Kupfer, Zink und verzinkte Materialien


alt

Diese Grundierung ist resistent gegenüber chemischen Wirkstoffen und gewährleistet die Haftung der Farbe auf verzinkten Oberflächen, aus Aluminium, Zink oder Kupfer.

Alle Dekorfarben können auf dieser Grundierfarbe verwendet werden (auf Ölbasis oder Akryl).

Nach welchen Eigenschaften Sie Ihre Grundierung auswählen sollten

Es gibt mehrere Sortimente von Primern, deren Preise bei gleicher Produktqualität wesentlich voneinander abweichen können! Im Folgenden geben wir Ihnen einige Kriterien an die Hand, die die Unterschiede erklären.

Deckkraft


alt

Hierbei handelt es sich um die Fähigkeit der Farbe, eine Beschichtung in gewisser Dicke aufzutragen, um durch die Dichte die Farbtöne oder Farbkontraste der Oberfläche abzudecken. Einfach gesagt: Je höherdie Deckkraft, desto homogener ist das Ergebnis.Günstige Primer enthalten oft viel mehr Lösungsmittel und haben daher eine geringere Deckkraft.

Füllkraft 


alt

Hier geht es um die Fähigkeit der Farbe, kleine Unregelmäßigkeiten zu kaschieren, indem sie diese glättet. Diese Fähigkeit ist natürlich begrenzt.  Daher ist es wichtig, die Wände entsprechend vorzubereiten (Spachtelmasse), bevor Sie die Grundierfarbe auftragen. Diese kann auf trocknem, hartem und sauberem Grund verwendet werden.

Ergiebigkeit

Dabei handelt es sich um die Fläche, die mit einem Liter Farbe gestrichen werden kann. Dieses Kriterium ist essentiell, da so die Menge der benötigten Farbe geschätzt wird. Wie bei Deckfarben gilt auch hier: Je ergiebiger die Farbe, desto mehr sparen Sie an der Menge und damit am Preis.

Tipps für die richtige Wahl


alt

Einige Farben enthalten bestimmte Wirkstoffe, die spezifisch für Grundierungen sind. So können sie direkt auf der Verkleidung aufgetragen werden.

Wenn es sich um kleine Arbeiten (kleine Flächen) handelt, denken Sie darüber nach, ob die richtige Farbe für Sie erhältlich ist (einige Marken haben ein sehr eingeschränktes Sortiment: aluminum- oder betongrau, rot, grün, beige, gelb, schwarz, weiß).Wenn Sie eine größere Fläche streichen möchten (Fliesen, Möbel etc.), ist es oft günstiger, eine spezifische Grundierfarbe für die jeweilige Fläche aufzutragen und dann mit einer klassichen Hauptfarbe darüber zu streichen. Bei dieser haben Sie die Wahl hinsichtlich Farbe, Finish und Art (Akryl oder auf Ölbasis).

In jedem Fall sollten Sie sich vor flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) mit einer Schutzmaske schützen!

Ran an die Pinsel!

Mehr nützliche Tipps und Tricks fürs Streichen:

Den Katalog von ManoMano entdecken
Schutzmasken

Zu den Grundierfarben

Ratgeber verfasst von:

Anne, Malerin von Dortmund, 26 Ratgeber

Anne, Malerin von Dortmund

Nach 8 Jahren Business habe ich mich zusammen mit 16-Jährigen zum Maler ausbilden lassen, mit der Option zum Bodenleger! 9 Monate später, das CAP, meinen Eintrag in das Verzeichnis des Handwerks und das Artisan-Label in der Tasche, eröffnete ich mein Geschäft! Und seitdem muss ich meine Pinsel nicht mehr abholen! Als Autodidakt mit Leidenschaft für Heimwerken und Dekoration, liebe ich Antiquitäten, das Restaurieren von Möbeln, das Kreieren ungewöhnlicher Dekorationsartikel! Nach der vollständigen Restaurierung des Hauses meiner Schwester, das gleiche Spiel in diesem Sommer bei meiner Nichte: Strom, Estrich, Fliesen, Gipskarton, wir probierten uns in allen Handwerksbereichen aus! Und wenn ich heute meine Erfahrungen teilen kann, freue ich mich darüber! Ein 100 % Heimwerker-Witz: Was muss ein alter Clown immer bei sich haben, wenn er sich in einen Heimwerker verwandelt? Eine große Portion Humor! Viel Spaß beim heimwerken!

Die Produkte zu diesem Ratgeber