So finden Sie die richtige Duschtür

So finden Sie die richtige Duschtür

Jennifer, Heimwerker Autodidakt, Düsseldorf

Ratgeber verfasst von:

Jennifer, Heimwerker Autodidakt, Düsseldorf

16 Ratgeber

Ausgehend von der Einrichtung und Beschaffenheit des Badezimmers wählen Sie Ihre Duschtür. Von der gegen Kalk behandelten Falttür, über die modern gestaltete Walk-In-Dusche und andere ebenerdige Duschen bis zur Maßanfertigung Ihrer Duschtür, finden Sie hier alle Tipps für die Auswahl der für Sie besten Duschtür.

Wichtige Eigenschaften

  • Öffnungsart
  • Werkstoffe
  • Abmessungen
  • Oberflächenausführungen
Zu den Duschtüren

Hauptmerkmale einer Duschtür

Zuallererst müssen Sie sich Ihre Möglichkeiten ansehen, d. h. wie und wo Ihre Dusche installiert ist, sowie die Maße. Ihre Dusche kann sich zwischen drei, zwei oder entlang einer einzigen Wand befinden. Je nach Einrichtung und Beschaffenheit des Badezimmers müssen Sie die geeignete Duschtür wählen:

  • Dreh- oder Schwenktür;
  • Schiebe- oder Gleittür;
  • Pendel- oder Schwingtür ;
  • Falttür;
  • Walk-In-Dusche.

Obwohl eine Duschtür oft auf einer Duschwanne eingebaut wird, hat sie auch ihre Funktion in einer bodengleichen Walk-In-Dusche. Der Grad der Oberflächenausführung der Tür beeinflusst die Ästhetik Ihres Badezimmers aber auch die Funktionalität.

Die Optionen für die Oberflächenbearbeitung/-ausführung des Türmaterials (Glas oder Acryl, mit oder ohne Anti-Kalk- und Anti-Flecken-Vorbehandlung) erleichtern die Pflege der Tür, und Profile sorgen für mehr Festigkeit (Profile aus Aluminium, lackiertem Stahl oder PVC). Die Optik der Tür wählen Sie nach Ihrem Geschmack und dem Grad der gewünschten Intimsphäre (mattes, geriffeltes, siebbedrucktes, klares Glas).

Duschtür: Anordnung in einer Nische oder einer Ecke

Eckdusche


alt

Wenn Sie Ihre Dusche in einer Ecke oder zwischen zwei Wänden installieren, müssen Sie Ihre Duschtür zusammen mit einer festen Duschabtrennung einbauen, damit Ihre Duschecke stabil und vor allem wasserdicht ist.Sie können jedoch auch einen Eckeinstieg wählen, der aus festen Teilen besteht und eine Ecköffnung hat.

Nischendusche


alt

Wenn Sie über eine Nischenanordnung verfügen, d. h. drei Wände, genügt es, die Duschtür zwischen zwei Wänden anzubringen und ein passendes Modell zu wählen, mit dem Sie den gewünschten Platzgewinn erzielen können.

Die vier Türöffnungsarten

Die Drehtür


alt

Ideal für geräumige Badezimmer oder für den Zugang zu einer Badewanne. Sie ist links/rechts-umkehrbar und wird in einem Stück geöffnet.Das Öffnen einer einflügeligen Tür – und nicht mehrerer Flügel – ermöglicht eine größere Öffnungsweite und somit eine bequeme Durchgangsbreite.

Die Schiebe- oder Gleittür


alt

Sie bietet die platzsparendste Lösung! Die Schiebetür nimmt beim Öffnen keinen Platz vor der Dusche in Anspruch, weil die Gleitelemente sich nebeneinander verschieben lassen.Sie ist eher geeignet fürkleine Badezimmer oder wenn sich die Dusche an einer beengten Stelle befindet.Sie ist auch eine gute Alternative für langgestreckte Badezimmer, weil sie beim Öffnen keinen zusätzlichen Raum einnimmt.

Die Pendel- oder Schwingtür


alt

Sie ähnelt in der Öffnungsweise sehr der Drehtür. Die Pendeltürkann jedoch nach innen und nach außen geöffnet werden.Sie kann aus einem oder aus zwei Flügeln bestehen.Als zweiflügelige Tür hat sie zwei Türhälften, die auch durch Drücken geöffnet werden können. Diese Öffnungsweise stellt einen Raumgewinn für Badezimmer dar.

Die Falttür


alt

Manchmal auch Akkordeontür genannt, besteht die Falttür aus klappbaren Elementen, die sich beim Öffnen berühren und einen Durchgang lassen, der breiter ist als bei einer Schiebetür.Ihre Reinigung ist deshalb etwas umständlicher als bei anderen Türarten.

Die Tür oder Abtrennung für Walk-In-Duschen


alt

Sie ist gerade sehr "in" und trägt zurecht ihren englischen Namen! Als eine Abwandlung der italienischen Dusche ist die Walk-In-Dusche oder begehbare, bodengleiche Dusche ein wahrer Trend.Sie ist praktisch und in der Montage einfach. Die Breite des Zugangs kann Ihren Bedürfnissen angepasst werden.

Die Türen für Eckeinstieg

Als "kleiner Bruder" der Duschkabine hat die Eckeinstiegstür den Vorteil, dass sie ebenerdig und direkt gegen die Wand der Dusche eingebaut werden kann.Wie der Name schon sagt, wird sie an der Ecke geöffnet, die in den Raum zeigt. Über Schiebe- oder Drehtüren wird somit ein leichter Einstieg in die Dusche ermöglicht.

Die Materialien einer Duschtür

Es ist wichtig, zu erwähnen, dass Acryltüren nicht von schlechterer Qualität sind als Glastüren. Beide Materialien haben ihre eigenen Qualitäten.

Glastür


alt

Eine Duschtür aus Sicherheitsglas/ESG/Sekuritglas ist vorzuziehen, denn falls die Scheibe einmal bricht, zerfällt sie in kleine ungefährliche Würfel, die niemanden verletzen. Eine Glasscheibe hat zwischen 3 mm und 8 mm Stärke. Sie ist zwar schwerer als eine Acrylglastür, jedoch einfacher zu reinigen, vor allem wenn sie gegen Kalkflecken vorbehandelt ist. Wir kennen alle (besonders in Regionen mit hartem Trinkwasser) die weißen Flecken, die Wassertropfen beim Trocknen hinterlassen. Wenn Sie also die Wahl haben, nehmen Sie lieber gleich eine Duschtür mit Antikalkbehandlung. Dann müssen Sie die Scheiben nicht lange mit weißem Essig putzen. Eine Duschtür aus Glas verleiht Ihrem Badezimmer mehr Design und Finesse.

Acrylglastür


alt

Eine Acryl-Duschtür ist aus Methacrylat hergestellt, alsolangfristig widerstandsfähiger.Sie ist weniger zerbrechlich als eine Glastür und vor allem leichter, was besonders für breite Türen schätzenswert ist, weil ihr Gewicht kaum den Türschließmechanismus beeinflusst.Eine Acrylglastür ist auch gut für kleinere Budgets geeignet.

Werkstoffe der Profile


alt

Sie haben die Wahl zwischen drei Werkstoffarten.

  • Aluminium für hochwertigere Modelle. Es ist leicht, in verschiedenen Farbtönen lackierbar und gibt Ihrem Badezimmer ein schickes und modernes Aluminium-Finish;
  • Lackierter Stahl ist ein guter Kompromiss, da er preisgünstiger als Aluminium ist und diesem im Aussehen doch stark ähnelt. Stahlprofile sind zwar schwerer, aber zeugen ebenfalls von Eleganz;
  • PVC, speziell für kleine Budgets, ist das am wenigsten robuste Material. Man sollte es besser nur zusammen mit einer Tür aus Acrylglas wählen und nicht mit einer Glastür.

Oberflächenausführungen und Optik der Duschtür


alt

Ihre Duschtür kann matt, geriffelt, siebbedruckt oder klar und durchsichtig ausgeführt sein.

Bei einer matten und siebbedruckten Ausführung ist jedoch auf die Einbaurichtung zu achten. Die glatte Seite der Scheibe muss beim Einbau nach innen zeigen, damit sie besser zu reinigen ist.

Die verschiedenen Maße von Duschtüren

Standardmaße


alt

Die am häufigsten verwendeten Abmessungen sind:

  • 70 X 190
  • 80 X 190
  • 90 X 190
  • 100 X 190
  • 120 X 190

Es gibt je nach Modell immer einen Spielraum von 1 bis 2 cm mehr oder weniger.

Maßanfertigungen

Falls Ihre Abmessungen keine Standardmaße sind, außergewöhnlich oder beim Einbau unter einer Dachschräge, und Sie keine Tür für Ihre Dusche gefunden haben, gibt es als letzten Ausweg noch die Maßanfertigung.

4 Tipps für die Auswahl Ihrer Duschtür


alt
  1. Wenn Sie eine Pendeltür wählen, achten Sie darauf, dass sie sich auch nach innen öffnen lässt, damit Sie sich nach der Dusche unbehindert im Badezimmer bewegen können. Außerdem können Sie dann die Tür zum Belüften der Dusche offenstehen lassen.

  2. Wenn Sie eine Drehtür aus Glas wählen, nehmen Sie besser eine mit Hebesenkmechanismus, um ein Schleifen der unteren Dichtung am Boden zu verhindern.

  3. Ganz nach Belieben können Sie ein Motiv auf Ihrer Tür wählen oder eine ganz ohne Motiv, matt, siebbedruckt oder auch mit Goldfisch-Stickern. Wählen Sie eine undurchsichtige Tür (opakes Glas), um Ihre Intimität zu wahren, falls Sie das Badezimmer nicht alleine benutzen.

  4. Denken Sie auch an untere Wasserabweisprofile, die für Dreh- und Pendeltüren sehr zu empfehlen sind, um zu verhindern, dass beim Verlassen der Dusche Wasser auf den Badezimmerboden fließt und sich die Duschmatte vollsaugt!

Zu den Duschtüren

Ratgeber verfasst von:

Jennifer, Heimwerker Autodidakt, Düsseldorf, 16 Ratgeber

Jennifer, Heimwerker Autodidakt, Düsseldorf

Ich habe keine besondere Ausbildung, ich habe alles zur entsprechenden Zeit bei der Arbeit gelernt. Und was für eine Freude, in der Lage sein zu können, die kleinen Arbeiten in dem Haus, was wir so lieben, selbst machen zu können! Bis zum Umzug mussten wir ALLES neu machen, vom Boden bis zur Decke, von der Küche bis zum Bad ... Kurz gesagt, man wird professioneller als ein Profi! Heute zögern meine Freunde nicht, mich anzurufen, wenn Hand angelegt werden muss. Und wenn man einmal beginnt, seine Nase in etwas hineinzustecken, kommt man nicht mehr davon weg! Es ist eine richtige Leidenschaft, sich den Herausforderungen zu stellen, eine Idee im Kopf und die Kreation erwacht mit ein paar Werkzeugen zum Leben. Und eine Leidenschaft wird noch besser, wenn man sie teilen kann! Also, wenn ich Ihnen meine kleinen smarten Ratschläge geben kann, mache ich es mit dem größten Vergnügen!

Die Produkte zu diesem Ratgeber