Eine riesige Auswahl an Heimwerkerbedarf

Möbelfüße, Möbelräder und -rollen genauer betrachtet

Ratgeber verfasst von:
Sebastian, Autor, München

Sebastian, Autor, München

185 Ratgeber
Die Funktionalität von Möbeln und ihre Verwendung, die Beine und Rollen werden sehr sorgfältig ausgewählt, weil das Sortiment breit gefächert ist: Tischbeine in Aluminiumdesign, rustikale Tischbeine aus Holz, Bettbeine, ein- oder mehrseitige Kunststoffrollen, mit oder ohne Feststeller, Trolleyrollen usw. Gewicht, Material, Größe: Wir wissen Bescheid!

Wichtige Eigenschaften

  • Form
  • Größe
  • Materialien
  • Befestigung

Merkmale der Möbelbeine


Ob es nun darum geht, die Beine eines bestehenden Möbelfüße zu ersetzen oder ein neues Badmöbel nach Maß herzustellen, auf dem Markt gibt es eine Vielzahl von Artikeln. Möbelbeine gibt es in verschiedenen Ausführungen zur Aufnahme von Tischen, Stühlen, Schränken oder auch Betten. Bei der Auswahl dieser Accessoires, welche die Möbel stützen, aber auch die Dekoration aufwerten, sind verschiedene Punkte zu berücksichtigen.







Form

Verschiedene Formen von Möbelbeinen stehen zur Verfügung:
  • zylindrisch, ideal für Haushalte mit kleinen Kindern;
  • rechteckig, modern, aber mit hervorstehenden Kanten - nicht empfehlenswert für Haushalte mit Kindern;
  • rund, vor allem für niedrige Möbel - als Füße für Betten, Kommoden, etc;
  • spindelförmig, modelliert, geschwungen, für Möbel, deren Beine ein ästhetisches Kriterium sind.


Größe und Höhe

Möbelfüße sind in verschiedenen Größen erhältlich. Sie müssen nach den Abmessungen, dem Gewicht des Möbelstücks und den Bedürfnissen des Benutzers ausgewählt werden. Einige Modelle sind höhenverstellbar für ein Möbelstück, das sich an individuelle Vorlieben und Bedürfnisse anpassen lässt.


Materialien

Möbelbeine werden aus verschiedenen Materialien hergestellt, je nach den Anforderungen an die Tragfähigkeit, Ästhetik, etc. Sie können gefertigt sein aus:
  • Holz, für einen Hauch von Eleganz - Tanne, Buche, exotisches Holz, etc...;
  • Aluminium, für ein zeitgemäßes Design und optimalen Schutz vor Oxidation;
  • Epoxid-Stahl, um Robustheit, Farbe und günstigen Preis miteinander zu kombinieren (Vorsicht bitte, Epoxid-Stahl rostet, wenn die Oberfläche erst einmal verkratzt ist);
  • Nickelstahl, pflegeleicht und stabiler als Epoxidstahl;
  • Edelstahl, empfohlen für Gartenmöbel im Freien.

Merkmale von Möbelrollen


Arten von Rollen

Je nach Einsatzzweck sind die Rollen in verschiedenen Ausführungen erhältlich:
  • einseitig drehbare Rollen;
  • drehrichtungsungebundene schwenkbare Rollen;
  • Rollen mit Feststeller zur Arretierung.








Radbeschichtung

Dieser Parameter ist entsprechend der Beschaffenheit des Bodens zu definieren, und die Räder können wie folgt beschaffen sein:
  • mit Gummibereifung für Parkettböden;
  • mit Kunststoff- oder Holzbereifung für Teppichböden;
  • mit Nylonbereifung für Zementbodenplatten;
  • mit Polyurethan-Bereifung, für Industrieböden, usw.


Befestigung mittels Drehplatte oder Spindel

Das Befestigungssystem der Rolle ist auf dem Boden des Objekts angebracht, ein weiteres Bauteil der Rolle ist mit dem Rad befestigt. 
Das System kann vorsehen:
  • Befestigung per Drehplatte, geeignet für schwere Lasten und bevorzugt zum Transport;
  • Befestigung mittels Spindel, für Stühle und Büromöbel.


Größe der Rollen

Die Größe der Rolle sollte entsprechend dem Gewicht des Möbelstücks und dem maximalen Gewicht, das von der Rolle getragen wird, gewählt werden. Aus ästhetischen Gründen sollten die Rollen auch in einem angemessenen Größenverhältnis zu den Möbeln stehen, die sie tragen.
Fanden Sie diesen Ratgeber hilfreich? Ja
0 Hilfreiche Bewertungen
Ratgeber verfasst von:

Sebastian, Autor, München 185 Ratgeber écrits

Sebastian, Autor, München

Nach meinem Abschluss an einer Handelshochschule bot sich mir die Gelegenheit, eine Ausbildung zum Zimmermann zu machen. Was für ein edler, aber harter Beruf! Die Winter und der Regen trieben mich jedoch von den Dächern wieder herunter und direkt durch die Tür eines Eisenwarengeschäfts, in dem ich daraufhin – wenig überraschend – als Eisenwarenhändler gearbeitet habe.

Vom Hammer bis zum Meißel habe ich im Laufe der Jahre auch alle Abteilungen in Heimwerkermärkten kennengelernt und weiß genau, wie die Produkte dort funktionieren und wofür man sie braucht. Neben meiner Tätigkeit für diese beiden Läden habe ich aber auch als Schlosser, Dachdecker, Tischler oder in der Industriebranche gearbeitet.

Dank meiner praktischen Erfahrungen und meines technischen Know-hows weiß ich genau, was ein gutes Werkzeug oder die richtige Ausrüstung ausmacht. Und weil ich lieber schriftlich einen guten Rat gebe, als von Montag bis Samstag in einem Geschäft zu stehen und immer dieselbe Beratung zu geben, war es nur logisch, dass ich Autor geworden bin.

Die Produkte zu diesem Ratgeber