Ihr Einkaufsguide für eine pneumatische Schleifmaschine

Ratgeber verfasst von:
Jérôme, Controller, Berlin

Jérôme, Controller, Berlin

117 Ratgeber

Ursprünglich eine rein industrielle Technik ist das Sandstrahlen heute allen zugänglich. Ob Sie Metall polieren wollen, Holz abbeizen oder Ihre Fassade erneuern möchten, eine pneumatische Schleifmaschine ist einfach zu benutzen und erschwinglich. Sie brauchen nur noch die richtigen Geräte! 

Wichtige Eigenschaften

  • Schleifen
  • Sandstrahlen
  • Mit Druck
  • Mit Unterdruck
  • Strahlkabine
  • Granulat

Was ist Sandschleifen?



Die Sandschleiftechnik ist im Prinzip recht simpel: Mithilfe von Druckluft wirft man auf die zu bearbeitende Oberfläche Schleifkörner wodurch sie gereinigt oder gebeizt wird. Das Gerät, das man dafür benutzt wird "Sandschleifer" genannt.
 
Ob festehend oder beweglich, der Sandschleifer wird mit einem Kompressor verbunden. Dank der Druckluft werden die Schleifkörner angesaut und dann mithilfe von einem Gebläse auf die zu behandelnde Oberfläche geworfen. Wie bei einem Farbsprühsystem verfügt das Sandschleifgebläse über Düsen die je nach Vorhaben unterschiedlich groß sind.


Früher wurd diese Technik nur in der Industrie oder von Profis genutzt. Heute kann man dank der technischen Entwicklung der Geräte auch bei sich zu Hause in Sicherheit sandschleifen und dabei ein tolles Ergebnis erhalten.
 
Es gibt verschiedene Sandschleifverfahren je nach zu bearbeitender Oberfläche und der Materialmenge, die entfernt werden soll. 

Das eigentliche Sandschleifen dient hauptsächlich zum Abbeizen und funktioniert unter hohem Druck. Wenn man die betroffene Oberfläche nur reinigen und ansonsten beibehalten möchte, oder präzise arbeiten will, nennt sich die verwendete Technik "Luftschleifen". Dabei handelt es sich um Sandschleifen bei niedrigem Druck. 

Welche Arten von Sandschleifern gibt es?


Es gibt drei Arten von Sandschleifern: den Sandschleifer der über Unterdruck funktioniert, den Sandschleifer, der über Druck funktioniert und die Sandstrahlkabine
 

Unterdruck-Sandschleifer

Die Unterdruck-Sandschleifmaschine ist ideal für punktuelles Abbeizen im kleinen Rahmen. Der Vorteil dieses Gerätes ist hauptsächlich, dass es mit einem geringen Luftdurchfluss von ca 250 l/mn Liter pro Minute auskommt. Man kann es also an einen "kleinen" Luftkompressor anschließen und damit benutzen. Die Maschine besteht aus einem Sammelgefäß für die Schleifkörner (Trichter genannt), der in der Regel auf einem Gestell mit Rollen angebracht wird und aus einem Gebläse. Die Schleifkörner werden durch den Venturi-Effekt angesaugt wenn man die Düse betätigt und auf die zu behandelnde Oberfläche geworfen. Um die Schleifkörner richtig anzusaugen, muss der Schlauf des Gebläses kurz sein, weswegen man nicht weit vom Trichter entfernt arbeiten kann.

Daher ist die Bearbeitung einer großen Oberfläche langwierig und mühsam. Eine Unterdruck-Schleifmaschine ist eigentlich nur ein Behälter in den man einen Schlauch oder Trichter einführt, an den ein Schlauch angeschlossen ist.

Druck-Sandschleifer

Der Druck-Sandschleifer ist ein Profi-Modell! Seine Funktionsweise ist völlig anders: die Schleifkörner werden in ein luftdichtes Gefäß befördert, das unter Druck gesetzt wird. Bei Betätigung der Düse wird dieser Druck frei und dabei auch die Schleifkörner. Der Druck und der Durchfluss am Austritt der Düse sind regelmäßig und konstant, damit kann stark und intensiv abgebeizt werden. Hochwertige Druck-Sandschleifer ermöglichen verschiedene Einstellungen, sodass man damit natürlich sandschleifen kann aber auch "luftschleifen" (mit niedrigem Druck) wenn die Düse auf dem Gebläse geeignet ist. Die Länge des Schlauchs ist nicht mehr wichtig, daher verfügt man über mehr Bewegungsfreiheit ohne zwingend nah an dem Gefäß zu bleiben.

Diese Art von Sandschleifer benötigt aber einen hohen Luftdurchfluss (3000 l/mn mindestens) um richtig zu funktionieren. Daher muss man einen leistungsstarken Kompressor kaufen (oder bereits haben). 
 

Sandstrahlkabine

Die Sandstrahlkabine ist der Sandschleifer für die Werkstatt! Um kleine Oberflächen im Innneren zu reinigen oder abzubeizen ist sie ideal. In den meisten Fällen ist die Strahlkabine ein Unterdruck-Sandschleifer oder ein Luftschleifer in dem das Gebläse in einem Kasten angebracht ist. Zum Arbeiten steckt man die Hände in Handschuhe die am Gestell der Kabine befestigt sind und sieht was man tut durch ein Fenster hindurch. Die Sandstrahlkabine wird viel in der Mechanik verwendet oder bei der Glasbearbeitung z.B., denn sie hat den Vorteil, eine Präzisionsarbeit zu ermöglichen, keinen Staub herumfliegen zu lassen und mit einem Kompressor mittlerer Leistung zu funktionieren (250 l/mn mindestens).

Einige Kabinen eröffnen auch die Möglichkeit, einen Staubsauger anzubringen und verfügen zudem über eine innere Beleuchtung für eine bessere Sichtbarkeit. 


Sandschleifer: welche Düsen wofür?


Die Düsen sind dem Sandschleifer, was dem Maler der Pinsel ist! Je nachdem, was man bearbeiten möchte, muss man die richtige Düse auswählen. Diese unterscheiden sich, sei es für das Sandschleifen oder für das Luftschleifen durch die folgenden Eigenschaften.

Profil

Das Profil (Venturi oder zylindrisch) kann schnell passé sein, denn seit der Markteinführung der Venturi Düsen werden (deutlich weniger leistungsstarke) zylindrische Düsen so gut wie nicht mehr verwendet. 

Länge


Die Länge der Düsen (kurz oder lang) wählt man ganz einfach aus: gehen Sie davon aus, dass eine kurze Düse einer langen Düse desselben Durchmessers gegenüber einen deutlich höheren Luftdurchfluss hat (weswegen zwingend ein großer Luftkompressor nötig ist) um dieselbe Leistung zu erreichen.

Innerer Durchmesser


Der innere Durchmesser (angegeben in mm) der Düsen ist wichtig. Wenn Sie luftschleifen wollen, müssen Sie sehr feine Schleifkörner verwenden und ihn mit Präzision auf kleine Flächen werfen. Ihr Gebläse ist in diesem Fall mit einer Düse von 2 bis 3,5 mm ausgestattet. Wenn Sie hingegen sandschleifen wollen, ist ihr Schleifkorn für die auszuführenden Arbeiten geeignet und Ihre Düse hat einen größeren Durchmesser von 4 bis 12 mm. Was Sie wissen müssen: je größer der Durchmesser der Düse ist, desto höher ist der notwendige Luftdurchfluss. Wo ein Unterdruck-Sandschleifer, der mit einer Luftschleif-Düse von 3 mm ausgestattet ist, ca. 250 l/mn konsumiert, benötigt ein Druck-Sandschleifer, der mit einer 12 mm Düse ausgestattet ist 9500! Bei der Wahl Ihrer Düse(n) sollten Sie daher genau auf den Luftverbrauch achten. 

Material


Das Material (Wolframkarbid, Keramik) spielt auch eine Rolle bei der Düsenqualität. Wolframkarbid ist das Standardmaterial, das für Sandschleifdüsen verwendet wird, es ist recht solide aber auch schwer und seine Lebensdauer beschränkt sich auf 300 Stunden. Es existieren heute verschiedene Keramikarten, Siliziumnitrid, Borcarbid, die den Vorteil haben, sehr viel leichter zu sein und dabei ebenso soldide, bei einer deutlich höheren Lebensdauer von 500 bis 700 Stunden.
 

Sandschleifer: wie wählt man das Schleifkorn aus?


Es gibt viele verschiedene Arten von Schleifkörnern, in verschiedenen Dicken, Dichten, Formen... Hier finden Sie eine Übersicht über die drei geläufigsten Arten.

Metallschrot

 
Metallschrot  ist ideal zum Abbeizen, Entrosten und zur Vorbereitung der Oberfläche auf die Bemalung z.B. Sein größter Vorteil ist seine hohe Abreibleistung. Selbige stellt auch seinen größten Nachteil dar, denn der Schrot erlaubt es nicht präzise zu arbeiten und wird nicht für die Endfertigung empfohlen. Er wird für große Abbeiz-Arbeiten benutzt. Schrot kann nicht recycelt werden.

 
Korund

(Brauner) Korund  ist hevorragend geeignet zum Schleifen als Vorbereitung der Oberflächen. Er kann auch dazu verwendet werden, Rost zu entfernen oder Holz zu beizen. Seine Kornung variiert zwischen 0,1 und 2 mm.

Einer seiner Vorteile ist seine Festigkeit, wodurch er nur wenig Staub gibt. Er kann mit jeder Art von Sandschleifer verwendet werden - mit niedrigem oder hohem Druck - und er ist recycelbar.

Glasgranulat

 
Glasgranulat richtet sich eher auf das Säubern, das Entgraten oder die Endfertigung der Oberfläche. Es handelt sich um ein sanftes Abreibematerial. Seine Kornung ist sehr klein, zwischen 0,05 und 0,6 mm. Glasgranulat kann bei geringem Druck verwendet werden (< 5 Bar), Ihr Sandschleifer muss daher mit einem Regler ausgestattet sein. Es ist das ideale Schleifmaterial zum Luftschleifen - geringe Kornung bei geringem Druck. Glasgranulat kann recycelt werden. 

Sandschleifer: welche sonstigen Eigenschaften?

ManoMano


Eine kleine Erinnerung, um Ihnen bei der Vergleichsarbeit zu helfen: 
 
  • der Feuchtigkeitsfilter dient dazu, Verstopfungen bei der Benutzung Ihres Schleifers zu vermeiden; 

  • der Druckmesser erlaubt Ihnen den Druck beim Austritt während Ihrer Luftschleif oder Sandschleifarbeiten zu messen;

  • das Sicherheitsventil dient dazu, Unfälle durch Überdruck zu vermeiden;

  • das Behältervolumen hingegen bestimt die Betriebsautonomie ist aber abhängig von der Düse. Für einen Behälter von 50 Litern z.B. brauchen Sie X Zeit wenn Sie mit einer Düse von 4 mm schleifen und X/2 wenn Sie mit einer Düse von 8mm schleifen;

  • die Dichtungsbahn für das Gewinde ähnelt dem Teflon, das verwendet wird um die Schraubverdichtungen abzudichten außer dass sie hier dazu dient, die Düsen auf einer Halterung in dem Gebläse anzubringen. Wenn Sie richtig sandschleifen wollen müssen Sie, jedes Mal wenn Sie die Düse wechseln, die Dichtungsbahn über das Gewinde legen und dann hochziehen damit alles richtig dicht ist. In Wirklichkeit und insbesondere bei der Karrosserie ist es gut wenn Sie eine Dichtungsbahn haben, aber wenn Sie keine mehr haben, machen Sie ohne weiter und es funktioniert trotzdem - selbst wenn Sie dann ein bisschen Luft bei der Düse verlieren.

  • der Trichter ist zum Einfüllen des Schleifkorns in den Behälter vorgesehen;

  • das Gebläse ähnelt meistens einem verbesserten Ventil und auf ihm wird die Düse angebracht;

  • ein Kompressor von 50 Litern macht im Allgemeinen 2 CV und gibt 125 l ab, was ein bisschen wenig ist für die Verwendung eines Druck-Sandschleifers von 75 Litern – die Nutzungsbedingungen sind nicht optimal da oft eher ein Ratio von 180l/mn bei 5 Bar erwartet wird. Da ist es besser, auf 100 Liter - 3 CV zu gehen.

Sandschleifer: Tipps zur Nutzung und Instandhaltung



Ein Sandschleifer ist ein gefährliches Werkzeug in verschiedener Hinsicht wenn er falsch verwendet wird. Denken Sie bei der Arbeit an Ihre Gesundheit! 

Heute gibt es spezielle Sandschleifhelme die Ihren gesamten Kopf schützen (Ihre Augen, Ihre Atemwege, Ihren Schädel), warum darauf verzichten? 

Eine Schürze und ein Paar Handschuhe sind auch willkommen.
 

Dasselbe gilt für den Kompressor! Hinsichtlich des Lärms, während der Motor an ist, sollten Sie Ihre Ohren durch eine Gehörschutzkapsel schützen!

Earplugs unter Ihrem Schleifhelm sind perfekt. 
 
Um jegliche Unfälle zu vermeiden ist es dringend empfohlen, sich gut über den verwendeten Druck Ihrer verschiedenen pneumatischen Werkzeuge zu informieren - vor allem wenn Sie einen Druck-Sandschleifer verwenden.

Manche Kompressoren unterliegen im Übrigen besonderen Vorschriften, die eine Kontrolle und Überprüfung alle 40 Monate vorsehen. Viele Unfälle geschehen durch verrostete Behälter oder ausfallende Druckschalter....
 

Denken Sie an Ihre Sicherheit!



Mehr dazu

Wie Sie Ihren Kompressor auswählen
Wie Sie Ihre Sicherheitshandschuhe auswählen
Wie Sie Ihren Gehörschutz auswählen
Wie Sie Ihr pneumatisches Werkzeug auswählen
Wie Sie Ihren Werkstattschleifer auswählen
Wie Sie eine Schleifmaschine auswählen

Fanden Sie diesen Ratgeber hilfreich? Ja
27 Hilfreiche Bewertungen
Ratgeber verfasst von:

Jérôme, Controller, Berlin 117 Ratgeber écrits

Jérôme, Controller, Berlin

Als ausgebildeter Elektriker arbeitete ich zunächst in der Industrie, wo ich viele Einrichtungen installierte, verkabelte und wartete. Danach betreute ich Teams, die diese Arbeiten realisierten. Vor über zehn Jahren wandte ich mich dem Bau und der Konstruktion zu. Vom kleinen Einfamilienhaus über Fitness-Studios bis zu Konzerthallen hatte ich die Möglichkeit, Baustellen aller Art zu koordinieren, zu kontrollieren und zu organisieren.

Seit 4 Jahren restauriere und erweitere ich ein Ferienhaus im Herzen der Haute Savoie. Meine Berufserfahrung und meine Kenntnisse haben mir dabei einen großen Dienst erwiesen. Landschaftsbau, Innenarchitektur, Dach, Sanitär, Strom, alles ist möglich! Wir, meine Tochter, meine Frau und ich, haben fast alles selbst gemacht! Ihre Fragen beantworten, Sie anleiten oder bei der Wahl Ihrer Werkzeuge beraten? Ganz einfach!

Die Produkte zu diesem Ratgeber