Ihr Einkaufsguide für die Auswahl der geeigneten Glühbirne?

Ihr Einkaufsguide für die Auswahl der geeigneten Glühbirne?

Haja, Hobby-Heimwerkerin, Stuttgart

Ratgeber verfasst von:

Haja, Hobby-Heimwerkerin, Stuttgart

20 Ratgeber

Möchten Sie Ihre Wohnung oder Ihren Arbeitsplatz beleuchten, sind jedoch von den Auswahlmöglichkeiten überfordert? Zwischen Halogen, geringen Energieverbrauch und der neuen LED-Technologie, wissen Sie nicht welches Modell Ihren Anforderungen am ehesten entspricht? Mit unseren Tipps werden Sie die Erleuchtung finden!

Wichtige Eigenschaften

  • Sockel
  • Energieverbrauch
  • Betriebsstunden
  • Farbtemperatur
Entdecken Sie unsere Glühbirnen!

Eine Glühlampe auswählen ist nicht schwer, aber welches Modell eignet sich für welchen Zweck?


Man unterscheidet vier Gruppen von Glühlampen. Bei gleicher Leistung unterscheiden sie sich durch ihren Energieverbrauch und ihre Lebensdauer. Der größte Unterschied liegt jedoch im Anwendungsbereich. Im folgenden finden Sie einen kurzen Überblick!

  • Klassische Glühbirne: Früher war sie die am weitesten verbreitete Variante. Da ihr Energieverbrauch jedoch sehr hoch ist, ist sie heute so gut wie vom Markt verschwunden. Es existieren noch ein paar übriggebliebene Modelle, die jedoch nur zu dekorativen Zwecken dienen.
  • Halogenlampe: Sie ist aufgrund ihrer ähnlichen Form, ihrer Beleuchtungsqualität und ihre geringeren Energieverbrauchs eine beliebte Alternative für die herkömmliche Glühbirne. Durch das helle von ihr ausgestrahlte Licht kann man sie sowohl für Detailarbeiten, als auch für Aufenthaltsräume und im Freien nutzen, da sie unempfindlich geben Kälte ist. Mit der Energiesparvariante können Sie Ihren Verbrauch um 30 % im Vergleich zu einer klassischen Halogenlampe senken. Ihre Betriebsdauer variiert zwischen 1 000 und 5 000 Stunden. Weiterer Pluspunkt: unmittelbare Aufhellung.
  • Kompaktleuchtstofflampen: besser bekannt als Energiesparlampe ermöglicht sie das Einsparen von Energie, denn ihr Verbrauch ist bei einer Lebensdauer von 6 000 bis 12 000 Stunden 5 mal geringer als bei einer herkömmlichen Glühbirne. Da die volle Leuchtkraft nicht unmittelbar erreicht wird und wiederholtes Ein- und Ausschalten schädlich für sie ist, eignet sie sich vor allem für die Nutzung in Wohnräumen (Wohnzimmer und Küche). Ihre Vorteile: große Vielfalt in Bezug auf Formen, Farben, Größen und Möglichkeiten für die Nutzung eines Dimmers bei bestimmten Modellen. Nachteil: möglicherweise gesundheitschädlich bei Nutzung mit einem Abstand von weniger als 30 cm.
  • LED-Lampen: in Bezug auf den Energieverbrauch ist sie die sparsamste, ihre Lebensdauer ist 5 mal höher als bei einer Kompaktleuchtstofflampe - sie kann bis zu 30 000 Stunden erreichen. Da sie ihre volle  Helligkeit unmittelbar erreicht, problemlos wiederholt ein- und ausgeschaltet werden kann und nicht kälteempfindlich ist, kann man sie sowohl im Innenbereich (da wo langanhaltende Beleuchtung erforderlich ist) als auch im Außenbereich nutzen.
  • Speziallampen: es gibt Spezialbirnen, die für besondere Einsatzzwecke konzipiert wurden, beispielsweise für die Beleuchtung Ihrer Haushaltsgeräte wie Ofen und Kühlschrank, kleinerer Geräte - Taschenlampe und Nachtlicht - oder als Zutat für einen Obstsalat...ach nein, das war etwas anderes!
Den Katalog von ManoMano entdecken
LED-Lampen

Spricht man in Bezug auf die Leuchtkraft eher von Watt oder von Lumen?


Watt (W) ist nicht mehr der einzige Indikator für die Leuchtkraft einer Glühlampe: ab sofort tritt das Lumen (lm) auf den Plan! Wenn man sich auf die Energiemenge einer Lampe beziehen möchte, drückt man diese in Watt aus. Je stärker sie ist, desto weniger sparsam ist die Lampe. In jedem Fall muss ihre Nennleistung der des Leuchtmittels entsprechen, ansonsten kann dieses unter Umständen durchbrennen! Und wenn Sie die Menge an ausgestrahltem Licht - Lichtstrom - wissen möchten, erkundigen Sie sich nach Lumen. Je mehr Lumen eine Glühbirne vorweisen kann, desto heller ist sie - und strahlt ein Licht aus, dessen Farbe der des natürlichen Lichtes sehr ähnlich ist. Aus diesem Grund können Leuchtmittel mit verschiedener Wattzahl den gleichen Lichtstrom aufweisen.
Wenn Sie jetzt aber eine alte Birne mit einer Angabe in Watt austauschen möchten? Ganz einfach, dafür ist nur ein bisschen Rechenarbeit erforderlich! 1 W entspricht ca 10 lm, das heißt lm = Anzahl der Watt x 10. Mithilfe dieses Lichtstroms können Sie auch die Leuchtstärke Ihrer Glühlampe beurteilen (Verhältnis lm/W), das heißt die Kapazität zur Umwandlung von elektrischer Energie (W) in Lichtenergie (lm).

Was muss ich zum Thema Candela wissen?

Um den in eine bestimmte Richtung ausgestrahlten Lichtstrom, auch als Lichtstärke bezeichnet, zu messen, verwendet man die Einheit Candela (cd).

Diese Lichtsstärke ist überwiegend vom Winkel, in dem Ihre Glühbirne ausgerichtet ist, abhängig: ein größerer Beleuchtungswinkel bedeutet eine weniger starke Helligkeit. Zur besseren Veranschaulichung: eine Kerze strahlt in etwa 1 cd aus.

Weitere nützliche Informationen?


Neben den zuvor erwähnten Maßeinheiten (W, lm, cd) sind auf der Verpackung der Glühlampe weitere Angaben zu finden, welche Ihnen bei Ihrer Wahl behilflich sein können!

  • Die Temperatur der Farben: Licht exisitiert in mehreren Farben, die man in Grad Kelvin messen kann. Je höher diese Temperatur ist desto kälter ist das Licht. So ist eine Beleuchtung mit einem Wert von mehr als 4 000° K ein kaltes Licht mit einer weiß/bläulichen Farbe. Diese benutzen Sie wahrscheinlich her in Ihrer Küche, Badezimmer oder Arbeitszimmer. Werte von unter 3 000° K äußern sich in einem angenehmen warmen Licht mit einer gelb-orangen Farbe.
  • Der Farbenindikator (IRC) : bewegt sich zwischen 1 und 100, was dem natürlichen Licht sehr nahe kommt. Beurteilung der Kapazität einer Lampe für die Wiedergabe von natürlichen Farben. Ein IRC von 100 spielt vor allem für ästhetische Zwecke eine Rolle, für eine funktionelle Beleuchtung ist ein IRC von 80 völlig ausreichend.
  • Energieverbrauch: eine Glühlampe wird von Klasse A+++ (sparsam) bis G (energieintensiv) eingestuft. Offensichtlich ist die Klasse A+++ zu bevorzugen!
  • Schaltzyklen: der Anzahl der möglichen Ein- und Ausschaltvorgänge, bevor die Lampe aufhört zu funktionieren. Für Toiletten und Flure sind Lampen mit einem langen Schaltzyklus besser geeignet.
  • Aufhellzeit: informiert Sie über die Dauer, die eine Leuchte benötigt, um ihren vollen Helligkeitsgrad zu erreichen (nachdem sie angeschaltet wurde). Für Treppen, Toiletten und Eingangsbereiche sollten Sie Lampen mit einer kurzen Aufhellzeit wählen.

Welches sind die verschiedenen Sockelformen von LED-Lampen?


Die LED-Lampen existieren in verschiedenen Ausführungen und verfügen über eine große Auswahl an Sockeln (nur ein Teil dieser Sockel ist auch für andere Lampenarten erhältlich). Sie können also ohne großes Kopfzerbrechen von einen klassischen Beleuchtung auf die energiesparende Variante umsteigen!

  • B22 LED-Lampe: diese Bajonettbirne funktioniert ausschließlich mit dem alten Sockelsystem B22, das oft noch bei der Großmutter zu finden ist.
  • E14 LED-Lampe: mit ihrem filigranen Aussehen und ihrem 14 mm Sockel eignen sie sich überwiegend für Lampen mit geringer Wattzahl (von 3 bis 7 W). Sie erzielen damit einen Lichtstrom zwischen 150 und 500 lm und können die alten Birnen Ihrer Zusatzbeleuchtungen (Nachttischlampe, WC-Lampe usw.) damit ersetzen.
  • E27 LED-Lampe: mit einem Sockelumfang von 27mm ist diese Lampe der Standard für alle Beleuchtungen. Da sie ein starkes Licht ausstrahlt, können Sie sie bei der dekorativen Gestaltung Ihrer Innenräume einsetzen.
  • E40 LED-Lampe: innovative für den Außenbereich entwickelte Lampe - häufig bei der öffentlichen Beleuchtung zu finden - und passt sich leicht an bereits vorhandene Beleuchtungen an.
  • G4 LED-Lampe: sie hat einen Sockel mit herausstehenden 4mm-Stiften. Sie eignet sich ausschließlich für Niedrigenergie-Beleuchtungen (12 oder 24 V), kleine Leuchten in Ihrer Küche, Ihrem Badezimmer und sogar Ihrem Wohnwagen (sie kann eingebaut werden).
  • G24 LED-Lampe: der drehbare Sockel dieser Deckenlampe ermöglicht Ihnen die Einstellung des gewünschten Beleuchtungswinkel.
  • G9 LED-Lampe: trotz ihrer kleinen Größe und ihrer Kapselform läuft sie mit 220 V. Sie können Sie also problemlos für Ihre Kronleuchter oder andere Lampen verwenden.
  • GU5.3 LED-Lampe: hierbei handelt est sich um eine Niedervolt-Glühlampe (12V), welche sich besonders gut für den Einsatz in feuchten Umgebungen eignet. Da sie besonders flexibel ist, ist sie mit einem variablen Beleuchtungswinkel zwischen 30° und 120° besonders beliebt für die zielgerichtete Ausleuchtung.
  • GU10 LED-Lampe: hervorragend geeignet für zielgerichtete oder breitgestreute Ausleuchtung mit Lampen oder Spots.
  • GX5.3 LED-Lampe: Die Einbaulampe mit kompakten Design (für Möbel, Schrank…) hellt selbst kleine Räume auf und ist für einen Betrieb mit 220 V ausgelegt. 
  • LED MR16 Lampe: damit können Sie Ihre gesamten MR16 Halogenlampen, die weniger sparsam sind als eine LED-Lampe, austauschen. Dank ihrer kompakten Größe kann sie auch in kleinste Gerätschaften eingebaut werden, ohne dass dadurch die Größe Ihres Lichtstrahls, welcher wie bei der GU5.3 Lampe flexibel einstellbar ist, beeintrachtigt wird.
  • LED R7s Lampe: mit ihrer Stiftform gibt sie einen starken Lichtsstrom ab (bis zu 44 000 lm je nach Modell). Sie wurde für die Beleuchtung großer Räumlichkeiten konzipiert.
  • Wenn Sie die Helligkeit Ihrer Glühlampen anpassen möchten, wählen Sie dimmbare Birnen (mit der Möglichkeit zur Anpassung der Lichtstärke)

Wie wäre es mit einer Aufzählung der verschiedenen Lampensockel, die in einem Raum zu finden sind?

Die am häufigsten genutzten Lampensockel sind:

  • B22, Bajonett-Sockel
  • E14, Kerzenfassung
  • E27, Glühbirnengewinde
  • GU10, für die meisten Spotlampen

Weitere Lampen, die Sie möglicherweise eines Tages austauschen müssen sind die des Kühlschranks und des Ofens. Auch wenn die Lampe des Ofens im Kühlschrank funktioniert, ist das Gegenteil aufgrund der hohen Temperaturen des Ofens undenkbar. Aber machen Sie sich keine großen Gedanken, denn üblicherweise haben die Sockel eine Standardgröße (E14), nur der Glasteil ist kleiner, damit sie in das Leuchtgehäuse Ihres Geräts passt.

Was ist ein Downlight?

Hierbei handelt es sich um einen an der Decke montierte Beleuchtungsvorrichtung. Wenn Sie eine optimale Lichtstreuung über einen größeren Bereich wünschen, ist dieses Modell ihre erste Wahl. Häufig verfügt es über einen Schwenkkopf - welcher heutzutage im Handel sehr geläufig ist.
Was das verwendete Leuchtmittel betrifft, werden Sie häufig Modelle mit Energiesparlampen finden. Dies hält Sie jedoch nichts davon ab, ein mit Halogen- oder LED-Leuchten kompatibles Modell zu wählen.

Und LED-Röhren?

Einfach ausgedrückt ist die LED-Röhre einer Neonröhre sehr ähnlich (Zweistift-Sockel, gleichwertige Leuchtkraft) mit dem Unterschied, dass diese dank der LED-Technologie sehr viel sparsamer ist.

Wenn Sie Ihre alten Neon-Röhren durch eine LED Röhre ersetzen möchten, müssen Sie nur darauf achten, den richtigen Durchmesser zu wählen: eine T8 LED-Röhre mit einem Durchmesser von 26 mm oder eine T10 LED-Röhre mit einem Durchmesser von 30 mm.
Wenn Ihre Neon Röhre blinkt, denken Sie daran, den Starter zu wechseln. Dabei handelt es sich um ein kleines, zylinderförmiges Gerät. Dieses existiert in verschiedenen Ausführungen, achten Sie auf die auf Ihrem alten Starter vermerkte Ziffer, bevor Sie diesen entsorgen!

Ein letzter Ratschlag?

Es mag vielleicht offensichtlich erscheinen, aber achten Sie auf die Größe des Glasteils und auf den Sockel. Wenn dieser nicht in Ihre Lampe passt, können Sie sie nicht nutzen. 
Die erforderliche Aufhellzeit ist ein nicht zu vernachlässigender Faktor, denn nichts ist nervtötender als eine Flurlampe, die Stunden braucht, bevor sie richtig hell wird!

Und vergessen Sie nicht den Strom abzustellen, bevor Sie die Birnen auswechseln!  
Ratschläge und weitere Informationen zum Thema Beleuchtung finden Sie in den von unseren Redakteuren verfassten Ratgebern und Guides:
Wie Sie die geeignete Handleuchte wählen
Wie Sie die geeignete Innenbeleuchtung wählen
Wie Sie die geeignete Außenbeleuchtung wählen
Wie Sie die geeignete Badbeleuchtung wählen
Wie Sie die geeignete Schreibtischlampe wählen

Entdecken Sie unsere Glühbirnen!

Ratgeber verfasst von:

Haja, Hobby-Heimwerkerin, Stuttgart, 20 Ratgeber

Haja, Hobby-Heimwerkerin, Stuttgart

Meine Ausbildung im Bereich Management hat eigentlich nichts mit Dekoration oder Heimwerken zu tun. Die Leidenschaft für das Heimwerken habe ich erst vor kurzem entdeckt. Genauer gesagt vor 5 Jahren, als mein Mann und ich ein Haus kauften und es vom Keller bis zum Dachstuhl renovierten. Als absolute Anfängerin wagte ich mich nach und nach an verschiedene Arbeiten im Innen- und Außenbereich. Am Anfang half mir mein Mann viel dabei, aber der Schüler übertraf schnell den Meister! Grünflächen gibt es rund um Stuttgart zuhauf und so beschäftigte ich mich bald auch mit Gartengeräten verschiedenster Art. Inzwischen fragt mein gesamtes Umfeld mich um Rat, wenn es ums Heimwerken geht. Hier möchte ich meine Tipps und Tricks mit Ihnen teilen!

Die Produkte zu diesem Ratgeber