Ihr Einkaufsguide für automatische Tropf-Bewässerungssysteme

Ihr Einkaufsguide für automatische Tropf-Bewässerungssysteme

Michel, leidenschaftlicher und professioneller Schweißer, Nürnberg

Ratgeber verfasst von:

Michel, leidenschaftlicher und professioneller Schweißer, Nürnberg

73 Ratgeber

T-Stücke, Winkelstücke, Kreuze, Anschlüsse, Wasserhahn, Programmierer, Polyethylen-Schläuche, Kapillarverbindungen, Tropfer, Nebler, Sprinkler: Das reicht aus, um ein perfektes Tropfbewässerungssystem zu realisieren! Und für einfache Installationen: Verlegen Sie Perlschläuche! Hier ist unser Ratgeber dazu!

Wichtige Eigenschaften

  • Programmierer
  • Anschlüsse
  • Winkel- und T-Stücke
  • Tropfer
  • Sprinkler
  • Perlschläuche
Entdecken Sie unsere Bewässerungssysteme!

Welche Tropfbewässerung passt zu Ihren Anforderungen?


alt

Wenn Sie einige Tage verreisen und dabei sicherstellen wollen, dass die Balkon- oder Zimmerpflanzen während Ihrer Abwesenheit mit Wasser versorgt sind, kann ein simpler Aufbau ausreichen. Dieser besteht aus einem oder mehreren Tropfern, die an einen entsprechend großen Vorratsbehälter (etwa in Form einer ausgedienten Wasserflasche) angeschlossen werden.


alt

Sind Sie längere Zeit abwesend und haben Sie zahlreiche Pflanzen, die genau und regelmäßig gegossen werden müssen? Wählen Sie ein automatisiertes Bewässerungssystem mit verzweigten Leitungen unterschiedlichen Durchmessers, je nachdem wieviel Wasser die verschiedenen Pflanzen benötigen. Ein solches System kann sogar einen Programmierer enthalten.


alt

Sie möchten Ihre Hecke, Ihre Blumenbeete oder Jungpflanzen im Gemüsegarten bewässern, die nicht weit voneinander entfernt stehen? Und vor allem möchten Sie möglichst wenig Zeit für die Installation des Systems aufbringen? Dann ist ein Perlschlauch das Richtige: Sie müssen ihn nur auf dem Gartenboden auslegen und an den Außenhahn anschließen, um Ihre Pflanzen zu bewässern. Er kann sogar mit T-Stücken verzweigt werden.


alt

Möchten Sie eine Tropfenbewässerung „à la carte“ installieren (speziell auf die Bedürfnisse Ihres Gartens zugeschnitten)? Die zu versorgenden Pflanzen stehen im Abstand von einigen Metern und Sie möchten Wasser sparen? Verwirklichen Sie ein Tropfbewässerungssystem mit zur jeweiligen Pflanze passendem Tropfer. Sie können damit sogar die Bewässerungsintensität optimal einstellen und unter minimalem Wasserverbrauch alles bequem bewässern.


alt

Außer wenn Sie die Pflanzen mit dem Schlauch direkt von einem Wassertank aus bewässern, können Sie alle anderen Bewässerungssysteme mit einer Steuereinheit versehen und damit sowohl tägliche als auch wöchentliche Bewässerungsprogramme ausführen lassen. Manche Programmierer ermöglichen den Anschluss eines Fühlers für die Bodenfeuchtigkeit.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Automatisiertes Bewässerungssystem

Gießen oder Bewässerung?

  • Gießen ist eine Bewässerung von oben über die Luft. Wie beim natürlichen Regen fällt das Wasser in kleinen Tropfen auf die Pflanzen herab und benetzt die Blätter, bevor es in den Boden sickert.
  • Eine direkte Bewässerung der Pflanzen erfolgt in unmittelbarer Nähe des Bodens und ist somit effizienter und wassersparender.

Die wichtigsten Arten des Gießens

Je nach der Größe Ihres Gartens und der Bepflanzung, haben Sie die Wahl zwischen Gießen von Hand mit der Gießkanne, oder einer automatisierten künstlichen Beregnung.

Manuelles Gießen


alt
  • Mit der Gießkanne ist es möglich, die Pflanzen individuell und genau dosiert entweder mit dem Gießkopf wie ein leichter Regen über die Blätter oder ohne Gießkopf direkt in Bodennähe zu gießen. Diese Methode ist für kleine Gemüsegärten
  • Mit dem Gartenschlauch, der Lanze oder der Pistole. Als Kompromiss zwischen Gießkanne und automatischer Beregnung ist diese Methode sinnvoll, wenn es genügend zu bewässernde Pflanzen und Fläche gibt. Sie ist für mittelgroße Gärten zu empfehlen.

Automatische Beregnung


alt
  • Bei diesem konventionellen Oberflächen-Bewässerungssystem speist ein Gartenschlauch einen Sprinkler, der einen bestimmten Gartenbereich durch Besprengen mit Wasser versorgt. Nicht teuer und einfach zu installieren.
  • Ein Bewässerungssystem mit Sprühschläuchen ist am einfachsten zu installieren und am sparsamsten. Es passt gut für dichte, enge Bepflanzungen und sein Aufbau ist denkbar einfach: Es genügt, den Schlauch anzuschließen und ihn auszulegen.
  • Ein Tropfbewässerungssystem ist eine Art von automatischer Bewässerung, die recht leicht zu installieren ist. Eine bedarfsgerechte Installation stellt eine einfache Weise dar, Gießwasser zu sparen.
  • Ein in den Boden eingelassenes (versenktes) Bewässerungssystem ist nur bemerkbar während es eingeschaltet ist. Die Sprinkler sind durch den Wasserdruck ausgefahren und die umgebende Fläche wird besprengt. Ein Muss für große Rasen in öffentlichen und privaten Parks. Erfordert umfangreichere und teurere Installationsarbeiten. Der praktische Vorteil besteht darin, dass es beim Rasenmähen kein Hindernis darstellt.

Alle automatischen Beregnungssysteme sind programmierbar.

Tropfbewässerungssysteme

Perlschlauch


alt

Ein Perl- oder Tropfschlauch wird am häufigsten für schnelle und uneingeschränkte Installationen zur Bewässerung von Gemüsegärten, Blumenbeeten, Rabatten oder Hecken verwendet. Er wird einfach an eine Wasserquelle angeschlossen und entlang der zu bewässernden Pflanzen ebenerdig verlegt. Das Wasser perlt durch die Poren des Rohres und verteilt sich gleichmäßig in der unmittelbaren Umgebung, wo das Rohr liegt. Tropfschläuche und -rohre können aber auch in einem Netzwerk installiert werden und T-Stücke sowie ein Programmiersystem beinhalten. Sie werden häufig im Gemüseanbau für große zu bewässernde Streifen eingesetzt; die Installation eines Perlschlauches selbst über eine Länge von 50 Metern ist schnell erledigt. Er wird aufgerollt geliefert und hat einen konstanten Durchfluss (kann nicht an die Bedürfnisse unterschiedlicher Pflanzen angepasst werden).

Tropfbewässerungsrohre mit einzelnen Tropfern


alt

Die Bewässerung mit Schläuchen und Tropfern ist genauer und eignet sich besser für weiter voneinander entfernt stehende Pflanzen oder für solche mit unterschiedlichen Bedürfnissen (Tropfer gibt es für verschiedene Durchflussmengen). Eine solche Anlage hat eine elektronische Programmiereinheit (ein kleiner Kasten), die über Magnetventile den Wasserfluss vom Wasserhahn (oder einer anderen Versorgungsquelle, etwa einer Pumpe) steuert. Die an die Magnetventile angeschlossenen Schläuche und Rohre sind mit Tropfern versehen und können so viele Verzweigungen haben wie nötig.

Die Anzahl der täglichen / wöchentlichen Bewässerungen sowie deren Dauer ist programmierbar. Der Einstellbereich ist je nach Programmierer variabel, es liegt an Ihnen, sie zu vergleichen!

Sie können auch T-Stücke oder Wasserhahnadapter für Mehrfachanschlüsse wählen, um mehrere Rohre anzuschließen und so viele Pflanzen gleichzeitig zu versorgen.

Der Hauptvorteil der Tropfbewässerung liegt zweifellos in der Wassereinsparung. Verdunstung und andere Wasserverluste werden erheblich reduziert.

Tropfbewässerungssystem für Zimmerpflanzen


alt

Für Balkon- oder Zimmerpflanzen gibt es verschiedene Arten von Tropfbewässerungssystemen; je nachdem ob Sie nur eine oder mehrere Pflanzen bewässern wollen, sind sie unterschiedlich.

  • Für eine einzelne Pflanze: Die grundlegendste Methode besteht aus einem Vorratsbehälter - etwa eine mit der Öffnung nach unten in den Pflanztopf gesteckte Wasserflasche – mit einem einfachen Tropfer, der damit verbunden wird.
  • Für mehrere Pflanzen: Die ideale Bewässerungsmethode ist diejenige, bei der mehrere Tropfer gemeinsam an einen größeren etwas höher platzierten Vorratsbehälter, etwa ein Kanister mit mehreren Litern Volumen, angeschlossen sind und von ihm gleichzeitig versorgt werden. Letzte speisen ein Bewässerungsnetzwerk bestehend aus Schläuchen von 4 bis 5 mm Durchmesser (sogenannte Kapillaren), T-Stücken und einzelnen Tropfern, deren Leistung manuell reguliert werden kann.

Man kann auch ein automatisches Bewässerungssystem wählen, das als programmierbares Bewässerungsset daherkommt und batteriegespeist ist. Eine solche Installation für automatisches Bewässern von Zimmerpflanzen ist autonom und benötigt keine zusätzliche Energiequelle: Solange Wasser vorhanden ist, tropft es!

Voir le catalogue ManoMano
Automatisches Bewässern von Zimmerpflanzen

Die Bestandteile eines Tropfbewässerungssystems

Jeder gute Gärtner weiß, dass es notwendig ist, jede Pflanzenart mit genau der benötigten Wassermenge und der idealen Häufigkeit zu gießen. Natürlich möchten auch Sie ressourcenschonend handeln und deshalb jede Wasserverschwendung möglichst vermeiden. Die Lösung dafür: eine automatische Bewässerung.

Programmierer


alt

Der Programmierer – die Schaltzentrale der Installation – ist ein kleines Wunder der Technik. Von der einfachen Schaltuhr (auf englisch Timer), hat er sich schnell zu einem analogen und dann zu einem digital programmierbaren Kalender entwickelt. Dieser kleine Computer kann mit einer Wettersonde, einem Feuchtigkeitssensor und sogar einem Regenmesser verbunden werden! Ja, warum denn Wasser laufen lassen wenn es regnet? Die neueste Entwicklung ist das Bluetooth-Gerät, das über eine spezielle Anwendung mit einem Smartphone oder Tablet verbunden werden kann. Damit kann dann mit ein paar Klicks das Gießprogramm verwaltet werden: etwa die Dauer sowie die Restzeit der Bewässerung und sogar der Ladezustand der Batterie, falls vorhanden!

Verteilerzentrale


alt

Was der Rangierbahnhof für die Eisenbahn ist, das ist die Verteilerzentrale für die Bewässerungsanlage. Dank ihrer Magnetventile und modularen Verzweigungen sind viele Kombinationen möglich. Sie kann einen Partikelfilter sowie einen Druckminderer enthalten, um den von einer Pumpe erzeugten hohen Wasserdruck zu reduzieren.

Polyethylenrohre


alt

Polyethylenrohre (unempfindlich gegen UV-Strahlung, niedrige Temperaturen und Algenbildung) unterscheiden sich von herkömmlichen Wasserschläuchen dadurch, dass sie starr sind und nur mit niedrigem Druck betrieben werden können. Mit einem Innendurchmesser von 13 oder 16 mmleiten sie das Wasser an die zu bewässernde Pflanze. Abzweigungen mit flexibleren Rohren von nur 4 bis 5 mm Durchmesser versorgen die zu bewässernden Pflanzen in Wurzelnähe. Es gibt auch sogenannte Tropfschläuche (oft mit Tropflöchern im Abstand von 30 cm). Schlauchlängen von bis zu 50 m sind ideal für Hecken!

Anschlussteile


alt

Die Verbindungselemente für das Bewässerungssystem sind: T-Stücke, Winkelstücke und Endstopfen

Um das Spinnennetz, dem Ihr Bewässerungssystems gleicht, zusammenzustellen, können Sie viele Zusatzteile wie Absperrhähne, Dünger-Verteiler, Kreuze, T-Stücke, Stecker, Verschlüsse, Winkelstücke, Filter,Schnellkupplungen usw. erwerben. Für Rohre oder Schläuche mit kleinem Durchmesser werden die Anschlüsse "Kapillaranschlüsse" genannt, und am Ende eines jeden von ihnen befinden sich die berühmten Tropfer, die das Glück jeder Bepflanzung ausmachen. Tropfer können unterschiedlicher Art sein:

  • einfache Tropfer für gezielte Bewässerung - von 2 bis 4 l/ h
  • Micro-Sprinkler und Multisurface-Sprinkler für den Gemüsegarten und die Beete - von 40 bis 120 l/h;
  • Nebler erzeugen den für manche Pflanzenarten notwendigen Sprühnebel mit einem Wasserverbrauch von 16 l/h.

Tropfer werden in Reihe (nacheinander in einer Linie) installiert und haben eine spezifische Funktion:

  • als regulierbare Tropfer auf den Rohren für Reihenpflanzungen oder auch für Blumenkästen und Pflanzkübel
  • als Tropfer an Rohrenden, etwa für Heckenpflanzungen
Den Katalog von ManoMano entdecken
Einfache Tropfer

Elemente eines Tropfbewässerungssystems

Um zum Wesentlichen zu kommen und sicherzustellen, dass Sie nichts vergessen, sind nachfolgend die Elemente für die Installation eines Tropfbewässerungssystems aufgelistet:

  • ein Programmierer, um die Zeiten und die Dauer der Bewässerung zu planen
  • ein Verteiler, der Knotenpunkt Ihrer Installation
  • Polyethylenrohre mit einem Durchmesser 13 oder 16mm, die als Hauptadern das Wasser befördern
  • Kapillarverbindungen von 4 oder 6 mm, für die individuelle und lokale Bewässerung über das Sekundärnetz
  • Tropfer verschiedener Art

T-Stücke, Kreuzstücke, Winkelstücke, gerade Kupplungen, Stopfen, Klemmen, Wasserhähne, Absperrventile, Rohrhalter zum Aufbau Ihres Netzes sowie ein Wasseranschluss eventuell mit einem Druckminderer.

Installationstipps

Befestigung der Kapillaren am Hauptschlauch


alt

Um die Kapillaren am Hauptschlauch zu befestigen, benötigen Sie ein kleines Werkzeug namens Perforator, das für die Installation von Abzweigungen oder Tropfern vorgesehen ist. Es ist oft schon in den Tropfbewässerungssets enthalten und wird auch separat zum Kauf angeboten. Nicht einfach mit irgendeinem Werkzeug Löcher stechen: Für eine gute Abdichtung ist ein Minimum an Präzision erforderlich!

Ändern der Verteilung


alt

Wenn Sie Ihre Verteilung ändern müssen, entfernen Sie den Tropfer und stecken Sie stattdessen einen Stöpsel ein, der das Rohr abdichtet.

Installation eines Absperrhahns


alt

Denken Sie an vorausschauend, indem Sie am Ende jeder Rohrleitung ein Absperrventil installieren, das es Ihnen erlaubt, die Anlage vor dem Winter zu entleeren - der Frost würde sonst Ihr Bewässerungssystem beschädigen.

Weniger Wasserverbrauch


alt

Wenn Sie sich für dieses Bewässerungssystem entscheiden, sparen Sie bis zu 70% Wasser, ein Gesichtspunkt, den man nicht vernachlässigen sollte!

Tauchen Sie ein in die Welt der Tropfbewässerung und lassen Sie sich treiben, indem Sie Ihrem Einfallsreichtum und Ihrer Kreation freien Lauf lassen, und Sie werden nicht der Meister der Wasserspiele von Versailles sein, aber ein unbestreitbarer Akteur der Ökologie!

Mehr nützliche Ratgeber unserer Redakteure zum Thema Bewässerung finden Sie hier:

Ihr Einkaufsguide für Tropfbewässerungssysteme

Ihr Einkaufsguide für Gießkannen oder Sprinkler

Die richtige Auswahl Ihres Programmierers oder Ihrer Wasserzeitschaltuhr

Die richtige Auswahl Ihrer Bewässerungsanschlüsse

Entdecken Sie unsere Bewässerungssysteme!

Ratgeber verfasst von:

Michel, leidenschaftlicher und professioneller Schweißer, Nürnberg, 73 Ratgeber

Michel, leidenschaftlicher und professioneller Schweißer, Nürnberg

Ich habe eine Ausbildung zur Blechbearbeitung, Rohrleger/Schweißer, und nachdem ich 35 Jahre die Baustellen von Frankreich und den Benelux-Staaten bereist habe, wurde ich verantwortlich für Kesselschmiedearbeiten, dann Projektingenieur und schließlich Leiter der Abteilung Engineering. Jetzt im Ruhestand, habe ich eine Werkstatt eingerichtet und ausgestattet, wo ich Skulpturen aus Metall fertige: Es gelang mir, ein Paradis zu schaffen, wo ich meiner Phantasie freien Lauf lassen kann. Kaputte Sachen und Trödelmärkte sind kein Geheimnis für mich. Ich finde dort ungewöhnliche Objekte und alte Werkzeuge, die ich sammle, oder die ich in Kunstobjekte verwandle. Außerdem liebe ich das Dekorieren, Leinwandmalerei und Gartenarbeit. Und ich bin, Werkzeuge betreffend, stark in der Entwicklung neuer Technologien. Meine Leidenschaft zu teilen und Sie in aller Bescheidenheit bei der Auswahl Ihrer Ausstattung zu beraten wäre mir ein wahres Vergnügen.

Die Produkte zu diesem Ratgeber