Homeoffice einrichten: So geht’s

Homeoffice einrichten: So geht’s

Sylvia, Journalistin, Dekorateurin, Dresden

Ratgeber verfasst von:

Sylvia, Journalistin, Dekorateurin, Dresden

47 Ratgeber

Wenn Sie von Zuhause arbeiten, brauchen Sie einen ruhigen und gut organisierten Arbeitsplatz, um sich den ganzen Tag lang gut zu konzentrieren. Vielleicht haben Sie Glück und Sie können sich Ihr Homeoffice in einem eigenen Zimmer einrichten. Wenn Sie wenig Raum zur Verfügung haben, schaffen Sie sich mit einer gemütlichen Büroecke im Wohnzimmer Abhilfe. Hier erfahren Sie mehr über die perfekte Einrichtung eines mobilen Arbeitsplatzes.

Wichtige Eigenschaften

  • Der richtige Arbeitsort
  • Ergonomische und funktionale Büromöbel
  • Ordnung am Schreibtisch
  • Gute Beleuchtung für bessere Konzentration
  • Pflanzen für ein gutes Raumklima im Homeoffice
  • Richtiges Sitzen am Schreibtisch
Zu den Büromöbeln

Homeoffice einrichten: Der richtige Ort für konzentriertes Arbeiten

Der erste Schritt zum Home-Office-Büro ist die Platzwahl. Ideal ist ein eigenes Zimmer. Bei geschlossener Tür finden Sie die nötige Ruhe, um sich auf Ihre täglichen Aufgaben zu konzentrieren, Telefonate zu führen oder an Videokonferenzen teilzunehmen. Wenn Sie weniger Platz haben, können Sie sich eine Büroecke im Wohnzimmer oder im Schlafzimmer  abtrennen

Für Ihren Schreibtisch wählen Sie möglichst einen Ort mit ausreichend Tageslicht, zum Beispiel in der Nähe eines Fensters. Ein weiterer Pluspunkt: Der Blick in nach draußen entspannt die Augen, die von vielen Stunden vor dem Bildschirm müde werden. Experten raten, etwa alle zwei Stunden kurz die Augen zu schließen und dann für ein paar Minuten in die Weite zu blicken.

Ein Arbeitszimmer einrichten

Bei der Einrichtung Ihres Arbeitsplatzes sollten Sie auf Funktionalität und Komfort achten. Zu den wichtigsten Büromöbeln zählen

Je mehr Zeit Sie im Home-Office verbringen, desto eher lohnt sich die Investition in hochwertige Möbel. Für kleine Räume eignen sich schmale Möbel mit klaren Linien. Besonders praktisch sind platzsparende Schreibtische zum Ausklappen. 


undefined

Bei der Auswahl Ihrer Büromöbel sollten Sie neben praktischen und ergonomischen Aspekten auch die Ästhetik nicht vergessen. Was den Einrichtungsstil betrifft, sind Sie der Chef oder die Chefin im heimischen Büro. Ob schicker Loft-Stil, moderne Designer-Möbel oder skandinavischer Minimalismus - Schaffen Sie ein Ambiente, in dem Sie sich wohlfühlen und das zu Ihnen passt.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Schreibtischlampe

Eine Büro-Ecke abtrennen


undefined

In kleinen Wohnungen ist ein eigenes Arbeitszimmer oft nicht drin. Damit Sie sich trotzdem auf Ihre Aufgaben fokussieren können, sollten Sie klare Grenzen setzen - für sich selbst und andere. Hinter einem Raumteiler oder einer Trennwand aus Gipskarton nehmen Sie störende Geräusche, wie den Spiellärm der Kinder oder die Videokonferenz des Partners nur noch gedämpft wahr. Ein weiterer Vorteil: Nach Feierabend können Sie besser abschalten, wenn Sie den Arbeits-PC nicht vom Sofa aus sehen können. Hobby-Heimwerker folgen diesem Tutorial zum Bau eines Raumteilers. Eine Trennwand aus Rigips erfordert etwas mehr handwerkliches Geschick, schirmt Ihren Arbeitsbereich aber dafür vollständig ab.

Konzentriertes Schaffen vom heimischen Schreibtisch aus

Im Schnitt verbringen wir acht Stunden täglich in der Arbeit. Grund genug den Arbeitsplatz so zu gestalten, dass Sie sich wohlfühlen und dort sogar gerne Zeit verbringen. Werden Sie kreativ: Bilder von Freunden und Familie erinnern Sie an Ihre Liebsten und mit einem Visionboard behalten Sie Ihre Ziele im Blick. Ausreichend Stauraum beugt Unordnung vor, eine gute Schreibtischlampe bringt Licht ins Dunkel und mit ein paar Pflanzen machen Sie den Arbeitsbereich wohnlicher.

Ein ordentlicher Schreibtisch und geordneter Geist gehen Hand in Hand


undefined

Wer von zu Hause arbeitet, weiß, dass dort allerhand Ablenkungen lauern. Umso wichtiger ist es, dass Sie Ihren Arbeitsbereich frei halten. Damit kein Papierchaos entsteht, achten Sie bei  der Einrichtung Ihres Homeoffice darauf, genügend Aufbewahrungsmöglichkeiten einzuplanen. Einige Büromöbel helfen dabei Ordnung zu halten:

Wenn Ihr Schreibtisch keinen (ausreichenden) Stauraum in Form von Schubladen bietet, schafft ein Büroschrank Abhilfe. In einem Aktenschrank bewahren Sie Ordner und Bürobedarf auf. Einige Modelle verfügen sogar über Schlösser, um wichtige Unterlagen, Briefe oder den Arbeitslaptop sicher zu verstauen. Offene Regale bieten Platz für Gegenstände, die gut sichtbar oder schnell griffbereit sein sollen: Bücher, Bilderrahmen oder Deko-Elemente sind hier gut aufgehoben.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Schreibtisch-Organizer

Mit der richtigen Beleuchtung geht Ihnen ein Licht auf


undefined

Neben natürlichem Tageslicht brauchen Sie auch eine Schreibtischlampe. Ideal sind mindestens zwei Lichtquellen, damit Sie nicht in einem Lichtkegel sitzen und sich auch abends noch gut konzentrieren können. Neben der Deckenleuchte empfehlen wir Ihnen, in eine Schreibtischlampe oder eine Klemmleuchte zu investieren. Besonders praktisch sind Modelle mit flexiblem Arm, sodass Sie die Leuchte flexibel an Ihre Bedürfnisse anpassen können.


undefined

Bei der Auswahl des Leuchtmittels sollten Sie im Arbeitsumfeld auf kaltes Licht zurückgreifen. Die Farbtemperatur wird in Kelvin gemessen. Blaues, bzw. kaltes Licht hilft Ihnen wach und aufmerksam zu bleiben, während warmes, gelbes Licht entspannt. Wählen Sie eine Glühbirne mit einer Kelvinangabe zwischen 4000 und 6400.

Grüne Mitbewohner für gute Laune und frische Luft


undefined

Holen Sie sich ein Stück Natur ins Arbeitszimmer. Etwas Grün auf dem Schreibtisch senkt nachweislich das Stressempfinden. Das fand eine Studie der Technischen Universität Sydney heraus. Außerdem stellten die Wissenschaftler fest, dass Zimmerpflanzen die Raumluft verbessern. Grünlilien, Bogenhanf oder Dreimasterblumen sorgen nicht nur für frischen Sauerstoff, sondern senken auch die Belastung durch flüchtige organische Verbindungen (VOC) im Zimmer.

Wenn Sie Ihren Schreibtisch nicht teilen möchten, versuchen Sie es mit einer platzsparenden  Pflanzenwand oder einem vertikalen Garten. Einen Pflanzenrahmen selbst zu basteln und zu pflegen ist übrigens gar nicht schwer. Jetzt ist das Homeoffice fast so gut wie ein Spaziergang im Grünen, oder?

Wie sitzt man richtig am Schreibtisch? 

Lange Stunden am Schreibtisch sind anstrengend für den ganzen Körper. Denken Sie daran regelmäßig Pausen einzulegen, sich zu strecken und ein paar Schritte auf und ab zu gehen. 

Ein wichtiger Faktor, um Rückenschmerzen vorzubeugen, ist eine gesunde Sitzhaltung. Höhenverstellbare Schreibtische und Bürostühle lassen sich individuell an die Bedürfnisse der Nutzer anpassen. Im besten Fall unterstützen sie ergonomisches Sitzen aktiv. 

Allgemein wird eine Schreibtischplatte auf Höhe von 72 bis 75 cm empfohlen. Je nach Körpergröße sollten Sie die Sitzfläche des Schreibtischstuhls auf 38 bis 55 cm einstellen. Für Kinder und Jugendliche im Homeschooling eignen sich Kinderschreibtische und Bürostühle, die über einige Jahre mitwachsen.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Kinderschreibtische

Richtig sitzen: So geht’s


undefined

  • Der Abstand zum Monitor sollte 40 bis 75 cm betragen (je nach Größe des Bildschirms)
  • Die Oberarme halten Sie in einem Winkel von 90 bis 100° zu den Unterarmen, damit Ihre Schultern und Ihr Nacken entspannt bleiben.
  • Die Tastatur, die Maus und Ihre Ellenbogen sollten sich auf einer waagrechte Linie befinden
  • Ober- und Unterschenkel sollten im 90°-Winkel zueinander positioniert sein, wenn nötig helfen Sie mit einer Fußstütze nach.

Tipp: Sie haben von Ihrem Arbeitgeber lediglich einen Laptop gestellt bekommen? Erkundigen Sie sich, ob Sie einen zusätzlichen Bildschirm haben können oder basteln Sie sich einen Laptop-Halter. Ihr Nacken wird es Ihnen danken.

Mehr erfahren

In unseren Ratgebern finden Sie weitere Informationen zum Thema Büro und Einrichtung:

Zu den Büromöbeln

Ratgeber verfasst von:

Sylvia, Journalistin, Dekorateurin, Dresden, 47 Ratgeber

Sylvia, Journalistin, Dekorateurin, Dresden

Nach meiner Zeit bei mehreren Fernsehsendern entschied ich mich, meine Feder für mich sprechen zu lassen und als Journalistin und Herausgeberin zu arbeiten. Meine Interessen und auch meine Texte gehen in die verschiedensten Richtungen: Ich liebe das Dekorieren und das Heimwerken genauso sehr wie historische oder wissenschaftliche Themen und schreibe seit über zwanzig Jahren darüber. Auf der Habenseite stehen bei mir verschiedene Lehrwerke, Romane und Erzählungen, zahlreiche Artikel voller Tipps aus dem Bereich Deko und DIY, die ich in meinem alten Haus, das ich eigenhändig saniere, ausprobiert habe.

Die Produkte zu diesem Ratgeber