Gartenplanung: Möbel, Dekoration und Stil

Ratgeber verfasst von:
Paulina, Heimwerker Autodidakt, Duisburg

Paulina, Heimwerker Autodidakt, Duisburg

71 Ratgeber

Der Garten ist ein Ort der Entspannung. Um sich im Freien zu entspannen, ist es notwendig, sich um die Gestaltung und Dekoration des Gartens zu kümmern. Sie haben einen Platz für die Installation Ihrer Gartenmöbel festgelegt? Jetzt müssen Sie Ihr kleines Paradies Schritt für Schritt aufbauen.

Wichtige Eigenschaften

  • Garten-Stil
  • Planung
  • Optimierung

Welcher Stil für Ihren Garten?

Die Grundlage für die Dekoration Ihres Gartens ist nichts anderes als die Auswahl der Gartenmöbel.

Als Basiselement ist der Gartenraum das Herzstück einer individuell zugeschnittenen Gestaltung, um das herum dann Accessoires und sekundäre Dekorationselemente hinzugefügt werden können.

3 Gartenstile zum Kopieren

Der Loft-Stil

Für eine Dekoration im Stil eines Lofts werden Metall und Holz bevorzugt. Denken Sie beispielsweise an einen Schreibtisch-Rollcontainer als Servierwagen. Trauen Sie sich einfach, sich eine gebrauchte Transportpalette zu besorgen, um sie für den Bau eines Couchtischs wiederzuverwenden! Mit einem Recycling-Reflex machen Sie auf Flohmärkten so manchen guten Fund. Mit dieser Einstellung können Sie beispielsweise einem leeren Feuerlöscher ein zweites Leben geben, indem Sie ihn in einen Blumentopf umwandeln.

Der exotische Stil

Sie bevorzugen eine exotische Atmosphäre? Verwenden Sie exotisches Holz wie z. B. Teak-Gartenmöbel und spielen Sie mit der Begrünung (Palme, Bambus, Hibiskus). Fügen Sie Sonnensegel und Zubehör in Edelholz oder Perlmutt hinzu. Um die Dekoration vielseitiger zu machen, zögern Sie nicht, in mehrfarbige Mosaik-Kerzenhalter zu investieren!

Der moderne Stil


Sie möchten einen Garten mit modernem Dekor? Es gibt sehr moderne Gartenmöbel aus Kunststoff als Imitation von Weidenholz. Meistens werden sie bereits mit Kissen in schlichten und eher neutralen Farbtönen angeboten. Sie können die Accessoires individueller gestalten, indem Sie diesen eine Mischung aus kleinen Kissen mit Bezügen in Origami-Mustern, Wachsdruck oder mit Rautenmustern hinzufügen.

Gartengestaltung: ein natürlicher Terrassenboden oder eher gepflegt?

Sie haben mehrere Möglichkeiten für die Gestaltung Ihres Gartens. Sind Sie eher ein städtischer oder ein ländlicher Typ?

Mögen Sie das Gefühl von Gras, wenn Sie vom Liegestuhl aufstehen, oder bevorzugen Sie das Gefühl von Holz, das von der Sonne erwärmt wird? Bevor Sie Ihre Gartenmöbel installieren, ist es ratsam, den gewünschten Terrassenboden für Ihre Gartengestaltung zu wählen:

 
Natürlich ist auch Flexibilität angesagt! Wenn Sie sich entscheiden, eine Ecke des Gartens mit Bodenrosten zu bedecken, um dort Ihre Gartensitzecke einzurichten und später einen Liegestuhl unter die Linde stellen wollen, können Sie auch dies tun!

Trauen Sie sich, Ihre Gartendekoration zu entwerfen

Kurs auf die Mosaik-Kultur!

Mit Blumen realisieren wir ein einzigartiges Beet, das sich aus Ihren Lieblingsfarben zusammensetzt. Entlang eines Wegs oder auf einem Hügelbeet spielen Sie mit verschiedenen Blumenarten und -farben, indem Sie Muster, einfache oder komplexe Formen (Linien, Wellen, Kreise usw.) gestalten.

Das Nonplusultra: Sorgen Sie für Harmonie der Blütenfarben und der Gartenmöbel mitsamt weichen Kissen.

Ein japanischer Garten, ist das etwas für Sie?

Der japanische Garten ist auch ein sehr schönes Design, das wir in wenigen Schritten erstellen können.

  • Ein Kirschbaum, ein Pflaumenbaum oder ein Ahorn aus Japan mit seinen hübschen sternförmigen Blättern;
  • weiße und schwarze Kieselsteine;
  • ein kleiner Teich (optional) mit einem Brunnen;
  • große asymmetrische Natursteinplatten, die als Weg dienen. 

Blumen ja, aber mit minimaler Pflege

Natürlich gehören auch Töpfe und Pflanzcontainer für Blumen dazu. Denken Sie auch an die passenden Farben und extragroßen Übertöpfe. Im Jahr 2019 ist sogar Kunststoff schick.
Sie möchten den Essbereich vom Rest des Gartens trennen? Anstatt einen Sichtschutz aus Holz anzubringen, können Sie eine blühende Hecke aus rosa und weißem Oleander oder japanischem Hartriegel pflanzen.

So optimieren Sie den Platz in Ihrem Garten


Um einen Lounge-Bereich im Garten richtig zu gestalten, ohne die Dekoration zu vernachlässigen, optimieren Sie den Raum! Indem Sie die richtigen Entscheidungen für die Gartengestaltung treffen, können Sie stets einen nicht überladenen Garten genießen und haben darin genug Bewegungsraum.

Um Terrassenfläche zu sparen, können Sie klapp - oder stapelbare Möbel bevorzugen. Wenn Sie gewöhnlich vier Gäste an einem Tisch haben, können Sie die Sitzplätze mit zwei zusätzlichen Gartenhockern ergänzen, die bei Bedarf aus einer Ecke geholt werden, anstelle von zwei weiteren, meistens unbesetzten Stühlen oder Sesseln. Dies können zum Beispiel röhrenförmige Metallhocker sein.

Interessant ist auch die Idee, anstelle eines zu großen Tisches  einen kleinen, niedrigen Servierklapptisch zu haben. Mit ihm es möglich, die Tischbreite zu begrenzen und er kann leichter umgestellt werden.

Hier noch ein Trick, um den Platz im Gartensitzbereich zu maximieren: Eine Truhe als Stammbank, die zwei Sessel ersetzt. Sie ermöglicht es, Platz zu schaffen und die Kissen außerhalb der Saison oder bei regnerischem Wetter darin zu verstauen. Sind Sie bereit, Ihren Garten zu schmücken?

Mehr erfahren:

Um mehr über den Garten, die Gartenlounge und weitere Ausrüstung zu erfahren, konsultieren Sie unsere Ratgeber:

Fanden Sie diesen Ratgeber hilfreich? Ja
0 Hilfreiche Bewertungen
Ratgeber verfasst von:

Paulina, Heimwerker Autodidakt, Duisburg 71 Ratgeber écrits

Paulina, Heimwerker Autodidakt, Duisburg

Ich bin Heimwerkerin am Wochenende und Hundetrainerin unter der Woche und liebe es, neue Dinge zu entdecken, zu durchdringen und an alle, die zwei oder vier Beine haben, weiterzugeben!
Als leidenschaftliche Heimwerkerin bin ich mit dem süßen Klang der Schleifmaschine und des Hammers am Wochenende aufgewachsen. Als jemand, der gern mit den Händen und mit dem Kopf arbeitet (doch, das gibt es!), habe ich mir die Grundlagen des Heimwerkens, der Dekoration und der individuellen Aufbereitung von Möbeln aus purer Leidenschaft angeeignet. Das Konzept der Wiederverwertung und des DIY ist für mich ein Lebensstil, durch den ich viel über den richtigen Umgang mit zahlreichen Werkzeugen lernen konnte.
 
Ich bin von Beruf Verhaltenstrainerin für Hunde und habe Hunde und Katze schon immer geliebt. Im Moment schreibe ich Ratgeberartikel darüber, wie sich das Zusammenleben mit unseren felligen Freunden gut gestalten lässt und wie wir
sie besser verstehen. Mein Ziel? Tierhaltern sinnvolle Tipps für das richtige Zubehör und gute Aktivitäten für ihre Vierbeiner zu geben.
 
Jetzt wissen Sie, mit wem Sie es zu tun haben – wie kann ich Ihnen helfen?

Die Produkte zu diesem Ratgeber