Einen Siphon reparieren: So geht's

Einen Siphon reparieren: So geht's

Jens, Heimwerker & Informatiker, Hamburg

Ratgeber verfasst von:

Jens, Heimwerker & Informatiker, Hamburg

61 Ratgeber

Eine undichte Stelle am Siphon führt zu Pfützen unter der Küchenspüle oder dem Waschbecken. Wenn Sie das Leck gefunden haben, können Sie es einfach selbst abdichten. In diesem Ratgeber erfahren Sie Schritt für Schritt, wie Sie einen tropfenden Siphon reparieren.

Wichtige Eigenschaften

  • Die undichte Stelle am Siphon finden
  • Die Muttern nachziehen
  • Den Siphon auseinandernehmen und die Dichtung ersetzen
  • Den Siphon auf Dichtheit prüfen
Zu den Siphons

Warum ist der Siphon undicht?

In der Sanitärinstallation hat ein undichter Siphon, auch Geruchsverschluss genannt, keine gravierenden Folgen.

Denn Wasserabflüsse sind Teil eines Rohrnetzes, das unter Umgebungsluftdruck steht. Das ist nicht so schlimm, als wenn das Leck in einer Druckwasserleitung wäre.

Außerdem handelt es sich um einen Siphon, der auf einen Abfluss montiert ist und nur dann tropfen kann, wenn Wasser von der Sanitäreinrichtung abläuft. Bei einer Versorgungsleitung würde das Leck dauerhaft tropfen. Die häufigsten Ursachen für einen undichten Siphon sind:

Lockere oder ungenügende Verschraubung des Siphons

Kunststoff ist ein Werkstoff, der sich bei Temperaturschwankungen stark ausdehnt. Sind die Anschlüsse nicht richtig festgezogen, kann das Durchsickern zur Folge haben. Eine temperaturbedingte Ausdehnung des Kunststoffs verstärkt die Lockerung bestimmter Teile. Prüfen Sie manuell, ob Sie eine der Überwurfmuttern oder den Siphon selbst von Hand nachziehen können.

Fehlerhafte Verschraubung der Siphonmuttern

Die Gewinde eines Siphons sind aus Kunststoff. Da Kunststoff weich ist, kommt es vor, dass sich die Gewinde etwas verbiegen und der Siphon oder eine Überwurfmutter leicht schräg angeschraubt ist. Um das Problem zu lösen, schrauben Sie die Überwurfmutter los und verschrauben sie erneut mit dem Siphon, wobei Sie darauf achten müssen, dass beide gerade ausgerichtet sind.

Der Dichtungsring des Geruchsverschlusses sitzt schräg

Es kommt vor, dass sich die Gummidichtung beim Verschrauben der beiden Siphonteile bewegt und etwas aus der Nut rutscht. Schrauben Sie die Überwurfmutter los- und wieder fest, wobei Sie darauf achten, dass sich der Dichtungsring vollständig in der Rille befindet.

Die Dichtung des Siphons ist abgenutzt oder spröde und rissig

Mit der Zeit kann das Gummi einer Dichtung verschleißen und brüchig werden. Nehmen Sie den Siphon auseinander und überprüfen Sie die Dichtung. Gegebenenfalls müssen Sie sie austauschen.

Die konische Dichtung zum Abfluss in der Wand ist defekt

Das Kunststoff-Abflussrohr ist mit dem Siphon mittels einer Überwurfmutter verschraubt. Ein konischer Dichtungsring dichtet die Verbindung ab. Wenn diese Dichtung kaputt ist, kann sie ihre Funktion nicht mehr erfüllen und ein Leck entsteht. Dann sollte sie unbedingt ersetzt werden.

Arbeitsschritte

  1. Die undichte Stelle am Siphon finden
  2. Die Muttern nachziehen
  3. Den Siphon auseinandernehmen und die Dichtung ersetzen
  4. Den Siphon auf Dichtheit prüfen

Vorkenntnisse


undefined

Es ist nicht schwer, einen undichten Siphon zu reparieren. Um ein Leck zu reparieren, ist kein besonderes handwerkliches Geschick erforderlich. Sie müssen nur wissen, wie man einfache Elemente montiert und/oder demontiert, wie man ein Leck findet und wie man eine Dichtung austauscht.

Benötigte Zeit


undefined

10 bis 30 Minuten

Personenanzahl


undefined

1 Person

Werkzeuge und Material


undefined

  • Wasserpumpenzange
  • Lappen
  • Eimer oder Schüssel
  • Cutter

Persönliche Schutzausrüstung


undefined

  • Arbeitskleidung
  • Handschuhe
  • Schutzbrille

Die hier aufgeführte Liste ist nicht vollständig. Die persönliche Schutzausrüstung muss an die jeweilige Arbeitssituation angepasst werden.

Einen tropfenden Siphon reparieren: das Video-Tutorial

1. Die undichte Stelle am Siphon finden


Siphonleckage

Zum Auffinden eines Lecks oder von Sickerwasser gibt es einen Klempnertrick: Fahren Sie mit dem Zeigefinger durch etwas Staub und fahren Sie dann über jede zu prüfende Rohrverbindung.

Wenn der Staub auf dem Finger bleibt, ist kein Leck vorhanden; wenn der Staub dabei feucht wird, ist die Stelle undicht.

Mit dieser Methode können kleinste Lecks festgestellt werden, das für das bloße Auge unsichtbar wäre.

2. Die Muttern nachziehen


Siphon reparieren

Es kann sich um eine einfache Überwurfmutter handeln, die sich etwas gelockert hat.

  • Versuchen Sie, von Hand die Schraubverbindung des Teils nachzuziehen, an dem Sie das Leck entdeckt haben.
  • Lassen Sie das Wasser laufen, um zu sehen, ob die Stelle immer noch undicht ist.

3. Den Siphon auseinandernehmen und die Dichtung(en) ersetzen

Den Dichtungsring des Siphons austauschen


Siphon reparieren

Wenn der Siphon immer noch tropft, müssen Sie ihn zerlegen.

  • Stellen Sie einen Eimer unter den Siphon, um das darin enthaltene Wasser aufzufangen.
  • Wenn Sie es schaffen, lösen Sie den Siphon von Hand. Wenn nicht, wickeln Sie zur Schonung des Kunststoffs einen Lappen um die Greifbacken der Wasserpumpenzange und schrauben Sie damit die Siphontasse ab.
  • Reinigen Sie alle Teile des Siphons; auch das Innere des Abflussstutzens und des Kunststoffrohrs.
  • Entfernen Sie die Gummidichtung, die Probleme bereitet, und setzen Sie eine neue Dichtung ein.
  • Bauen Sie die verschiedenen Teile, aus denen der Siphon besteht, wieder zusammen und schrauben Sie ihn wieder auf der Unterseite des Abflusses und auf dem PVC-Rohr fest.

Die konische Siphondichtung ersetzen


Siphondichtung austauschen

Wenn die Verbindung zum Kunststoff-Abflussrohr tropft, ist entweder die Überwurfmutter nicht richtig festgezogen oder es besteht ein Problem mit der konischen Dichtung.

  • Lösen Sie die Überwurfmutter des Kunststoff-Abflussrohrs.
  • Überprüfen Sie den Dichtungszustand und entsorgen Sie die Dichtung, wenn sie kaputt ist.
  • Reinigen Sie alle Teile.
  • Setzen Sie die Mutter auf und fügen Sie dann die konische Dichtung zwischen Siphon und Kunststoff-Abflussrohr ein.
  • Ziehen Sie die Überwurfmutter auf dem Rohrgewinde wieder fest an.

4. Den Siphon auf Dichtheit prüfen


Siphon reparieren

Lassen Sie Wasser aus dem Wasserhahn der Sanitärinstallation laufen und machen Sie dann erneut den Fingertest, um sicherzustellen, dass das Leck repariert ist.

Sie haben gerade einen Siphon repariert, herzlichen Glückwunsch.

Zu den Siphons

Ratgeber verfasst von:

Jens, Heimwerker & Informatiker, Hamburg, 61 Ratgeber

Jens, Heimwerker & Informatiker, Hamburg

Seit meiner Kindheit an Handarbeit und Technik interessiert, schon immer fasziniert vom Heimwerken und von Holzarbeiten, habe ich vom Kauf einer Wohnung profitiert, um eine lebensgroße Spielwiese zu haben. Auf dem Programm standen die Elektrizität, natürlich unter Beachtung der Normen, einige Verschiebungen der Wände, aber auch die Dekoration mit Hilfe von Madame, individuelle Möbel und Tipps zur Optimierung der Quadratmeter beim restlichen Original. Mit der Ankunft unseres kleinen Sohnes fing ich an, Kleinmöbel für ihn zu bauen! Aus Platzgründen habe ich keine feste Werkstatt und einige Werkzeuge, die ich mir erträume, sind noch nicht in meiner Sammlung. Keine Sorge, ich habe bereits eine Menge Wissen und ich habe ein technisches Profil, was mir, so ich hoffe, erlauben wird, Sie bei Ihren Entscheidungen anzuleiten.

Die Produkte zu diesem Ratgeber