Duschwanne einbauen: So geht‘s

Duschwanne einbauen: So geht‘s

Dieter, technischer Leiter, Frankfurt

Ratgeber verfasst von:

Dieter, technischer Leiter, Frankfurt

116 Ratgeber

Der Einbau einer Duschwanne für eine bodengleiche Dusche in Ihrem Badezimmer bedarf einiger Vorbereitungen, einschließlich der des Untergrundes: Anpassung des Untergrunds, Aussparungen im Boden, Montage des Siphons … Folgen Sie unseren Anweisungen, um eine Duschwanne mit oder ohne Fliesen einzubauen.

Wichtige Eigenschaften

  • Installation der Duschwanne
  • Befestigung
  • Vorbereitung des Untergrundes
  • Ausstattung und Endbearbeitung
Entdecken Sie unsere Einbau-Duschwannen!

Einbau einer Duschwanne

Die Installation einer Duschwanne ist besonders kompliziert, da der Untergrund angepasst werden muss, um die Wanne in den Boden zu integrieren. Hierbei muss der Boden ausgehoben, aufgestemmt oder aufgeschnitten werden, um die Duschwanne mit Siphon einzulassen (Position des Siphons und Mauerschlitzes für die Wasserleitungen). Weiterhin muss eventuell eine Bodenausgleichsmasse aufgetragen werden, um die Ebenheit des Bodens zu gewährleisten. Der Vorteil hierbei ist, dass die Anschlüsse recht einfach installiert und mit der Duschwanne verklebt werden können.

Vorgehensweise

  1. Bereiten Sie den Untergrund vor.
  2. Installieren Sie die Duschwanne.
  3. Verkleben Sie die Duschwanne mit der Grundfläche.
  4. Bringen Sie die Duschaccessoires an und erledigen Sie abschließenden Arbeiten.
undefined
Duschrinnen und Bodenabläufe

Die Installation einer Duschwanne im Video erklärt

1. Vorbereitung des Untergrunds

Aufstemmen


undefined

Das Aufstemmen des Bodens muss je nach Größe der Duschwanne geschehen, wobei die Höhe der Grundfläche zu berücksichtigen ist.

Die Mulde muss ein Gefälle von ca. 5 % für das Duschablaufsystem (Platzbedarf je nach Abflussart), ein Spiel von wenigen Zentimetern für die Nivellierung und die Höhe der Duschwanne selbst umfassen.

Installation des Ablaufsystems


undefined
  • Messen Sie die genaue Position des Abflusses oder der Ablaufrinne Ihrer Duschwanne.
  • Übertragen Sie in der ausgehobenen Vertiefung bzw. Aussparung die genaue Position des Ablaufs.
  • Positionieren Sie das Abflusssystem und verbinden es mit dem Abfluss. Normalerweise bestehen alle Elemente aus PVC und werden miteinander verklebt.
  • Sobald alle Elemente trocken sind, prüfen Sie die Dichtheit des Abflusses, indem Sie Wasser in den Siphon laufen lassen.

Das Abflusssystem läuft durch eine Aussparung in der Grundfläche und mündet in ein Abflussrohr. Im unmittelbaren Umkreis des Siphons muss genügend Platz für einen eventuellen spätere Reparaturen sein. Hierfür haben Sie zwei Möglichkeiten:

  1. Stoßen Sie den Boden tiefer als für den Einbau der Duschwanne erforderlich aus und bilden Sie eine Aussparung um das Ablaufsystem (Schalung für die Montage der Rohrleitungen und des Siphons).
  2. Reißen Sie die Grundfläche auf, um das Ablaufsystem dort einzulassen.

Einziehen der Grundfläche der Duschwanne

  • Nach der Bildung der Schalung um das Ablaufsystem herum, können Sie die Grundfläche um die Duschwanne herum einziehen (meist Mörtel mit Harzzusatz oder spezielle hydrophobe Mischungen). Die Grundfläche muss absolut eben und waagerecht sein.
  • Überprüfen Sie auch die verfügbare Höhe zwischen der soeben eingezogenen Grundfläche und dem Boden. Der Abstand muss genau der Höhe der Duschwanne entsprechen.
  • Lassen Sie die Grundfläche trocknen.

2. Einlassen der Duschwanne


undefined

Wenn die Grundfläche trocken ist, können Sie die Duschwanne einlassen.

  • Stellen Sie sicher, dass sie über die gesamte Fläche waagerecht auf der Grundfläche aufliegt. Vergewissern Sie sich, dass der Abfluss genau über dem Abflusssystem liegt und verbinden Sie den Siphon mit dem Abfluss.
  • Überpüfen Sie die Ablaufdichtung erneut, wenn die Duschwanne montiert ist. Entnehmen Sie die Duschwanne wieder, um diese endgültig befestigen zu können.

3. Befestigung der Duschwanne


undefined
  • Die Duschwanne wird mit einem Silikonkleber verklebt, der mit einer Kartuschenpistole (Silikonpistole) aufgetragen wird.
  • Der Silikonkleber muss gleichmäßig auf der gesamten Fläche der Duschwanne aufgetragen werden (Aufbringen von parallelen Klebestreifen im Abstand von 40 mm, welche 15 mm vor dem Rand aufhören).
  • Da das Verkleben die Duschwanne endgültig fixiert, stellen Sie sicher, dass Sie den Ablauf korrekt am Siphon montieren.


undefined
  • Üben Sie während dem Verkleben einen gleichmäßigen Druck auf die Duschwanne aus und kontrollieren Sie die waagerechte Position mit der Wasserwaage.

undefined
Wasserwaagen

4. Armaturen und Dekoration der Duschwanne

Duschwanne zum Verfliesen


undefined

Der Untergrund muss vor dem Verlegen der Fliesen trocken sein. Die ideale Lösung sind wasserdichte Paneele auf allen Seiten der Dusche bzw. auf jedem nicht wasserdichten Untergrund.

Denn wenn die Fugen der Fliesen mit der Zeit porös werden, kann Wasser durch diese Schwachpunkte entweichen. Für einen besseren Grip können Sie auch eine hydrophobe Harzbasis verwenden, welche die Wirksamkeit des Fliesenklebers erhöht.

Silikonfugen rund um die Duschwanne


undefined

Nachdem alles um den gesamten Bereich der Duschwanne trocken ist, müssen Sie die Fugen mit einer Silikonmasse abdichten - mit der Kartuschenpistole auftragen.

Ziehen Sie die Fugen mit dem Finger und etwas Seifenwasser sauber ab.

Schutz der Wände um die Dusche


undefined

Bei Renovierungsarbeiten oder im Neubau wählen Sie zwischen Wandfliesen, Abschlussplatten, Duschwandverkleidungen, Steingut, Mosaik, gewachstem Beton usw.

Der Untergrund ist jedoch in allen Fällen mit einer geeigneten Beschichtung abzudichten.

undefined
Silikon

Das nötige Werkzeug und Material für das Einbauen einer Duschwanne

So geht's


undefined

Die Installation einer eingelassenen Duschwanne erfordert einige Kenntnisse in Sachen Mauern und Klempnern:

  • Zuschneiden;
  • Vorbereiten der Mischungen;
  • Anwendung;
  • Berücksichtigung der Neigungen und Höhen;
  • Anschließen von PVC-Rohren;
  • Montage des Siphons;
  • Montage, usw.

Montagedauer und Personenanzahl


undefined

Ca. 6 Stunden

1 Person

Werkzeuge und Verbrauchsmaterialien


undefined

Persönliche Schutzausrüstung


undefined

Diese Liste ist nicht vollständig; die persönliche Schutzausrüstung muss an die jeweilige Arbeitssituation angepasst werden.

undefined
Siphon

Entdecken Sie unsere Einbau-Duschwannen!

Ratgeber verfasst von:

Dieter, technischer Leiter, Frankfurt, 116 Ratgeber

Dieter, technischer Leiter, Frankfurt

Zehn Jahre lang habe ich erst als Techniker, dann als technischer Leiter gearbeitet und war stets darum bemüht, den besten Wartungsservice zu liefern. Für die Dauer von acht Jahren habe ich viel über die Möglichkeiten und die Verwaltung in der Vergabe von Unteraufträgen gelernt. Heute kann ich meiner Karriere im Projektmanagement nachgehen und trotzdem als vielseitig ausgebildeter Fachmann arbeiten. Heimwerken? Ich liebe es! Gute Werkzeuge, präzises Arbeiten, Holz, Metall – da blühe auf. Und wenn es etwas nicht gibt, stelle ich es selbst her. Das Zimmer meiner Tochter ist der beste Beweis: Ihr Bett befindet sich unter ihrem Schreibtisch! Meine Familie und die Nachbarn kommen immer auf mich zu, wenn sie einen Rat benötigen. Meine Erfahrungen in der Hausrenovierung und mein Know-how aus den verschiedensten Bereichen der Baubranche dienen mir dabei, wenn es darum geht, Ihnen bei der Wahl der richtigen Werkzeuge zu helfen!

Die Produkte zu diesem Ratgeber