Eine riesige Auswahl an Heimwerkerbedarf

Die richtige Auswahl Ihres Sonnenschirms mitsamt Zubehör

Ratgeber verfasst von:
Jennifer, Heimwerker Autodidakt, Düsseldorf

Jennifer, Heimwerker Autodidakt, Düsseldorf

12 Ratgeber
Ein Sonnenschirm aus Holz oder Aluminium ist ideal für Schatten auf der Terrasse und im Garten! Ob rund, rechteckig oder Ampel - zusätzlich zum Gestell müssen Sie seine Stoffklasse und das Flächengewicht des Stoffbezugs wählen: Z. B. Bespannung aus Acryl oder Polyester; Tipps und Ratgeber zum Kauf von Sonnenschirmen!

Wichtige Eigenschaften

  • Gerade
  • Schwenkbar
  • Ampel
  • Form
  • Gestell
  • Material
  • Schirmtuch, Bespannung, Bezug
  • Flächengewicht

Das passende Sonnenschirm-Modell auswählen

Um Ihren Erwartungen zu entsprechen und die räumlichen Gegebenheiten zu berücksichtigen, unterscheidet man drei Typen von Sonnenschirmen.

Der gerade Sonnenschirm
Der große Klassiker mit rundem, quadratischem oder rechteckigem Schirm an einem geraden, nicht verstellbaren Mast aus Holz oder Aluminium. Den geraden Sonnenschirm gibt es in verschiedenen Farben und Größen und Sie können ihn an den Strand oder auf die Terasse stellen. Das Schirmtuch des Sonnenschirms ist oft aus Polyester und wird von mindestens sechs Streben gehalten - Tragarme, auf denen das Schirmdach ruht. Sie können aus Federstahl, Glasfaser, starkem Aluminium oder aus Holz sein.


Der schwenkbare Sonnenschirm 

Er erfüllt die gleichen Kriterien wie der gerade Sonnenschirm, hat aber ein zusätzliches Plus: Er ist schwenkbar und verstellbar. Dank eines Mastgelenks kann sein Schirmtuch der Richtung des Sonnenscheins nachgeführt werden! So können Sie mit einigen Handgriffen den ganzen Tag im Schatten sein!



Der Ampelschirm
 

Als neueste Entwicklung steht der Ampelschirm nicht mehr in der Mitte des Tisches, sondern an der Seite. Dank Schiebegriff und Kurbel ist der Ampelschirm schwenk- und verstellbar und kann so das Schirmtuch zwischen 3 und 4 m Spannweite ausbreiten. Er ist aus dem gleichen Material wie die der schwenkbaren Sonnenschirme; das Gestell ist aber meist aus Aluminium, um ohne Behandlung der Witterungs standzuhalten. Das Schirmtuch, ebenfalls meist aus Polyester, wird von 6 bis 8 Stahlstreben gehalten.

Wie wählen Sie den Sonnenschirmständer?



Um die richtige Wahl zu treffen, müssen zwei wichtige Kriterien beachtet werden:

  • der Durchmesser des Halterohrs muss zum Mast passen;
  • das Ständergewicht hängt vom Gestell ab, falls Ihr Sonnenschirm eine große Spannweite hat.

 

Mit Wasser oder Sand befüllbare Schirmständer aus Holz, Plastik oder Kunstharz reichen für runde und gerade Sonnenschirme mit kleiner Spannweite aus. Aber für rechteckige XXL-Sonnenschirme oder große Ampelschirme nehmen Sie besser Ständer aus Beton, Gusseisen oder Granit. Über die Form entscheidet Ihr guter Geschmack!

 

Ampelschirme sind meist mit einem Kreuzfuß ausgestattet, um die Stabilität zu gewährleisten. Dann können Sie die vier Füße mit Betonplatten, Kunststein oder befüllten Kunststoffelementen beschweren. Und wenn Sie den Ständer mit Dübeln oder Ankerbolzen befestigen möchten, sind dafür Löcher vorgesehen.

Die richtige Auswahl des Schirmtuchs für Ihren Sonnenschirm

Um das Schirmtuch richtig auszuwählen, ist es wichtig, auf die Dichte oder Lichtundurchlässigkeit und das Material zu achten.


Die Dichte

 Die Dichte Sie hängt direkt vom Flächengewicht ab, d. h. dem Gewicht in Gramm pro m². Es gibt keine besonderen Normen, aber je dicker Ihr Schirmtuch ist, um so besser schützt es vor den UV-Strahlen der Sonne. Neben dem Gewicht muss auf der Beschreibung Ihres Sonnenschirmes auch der  Hinweis auf den UV-Schutzfaktor (UPF-Wert) erwähnt werden – z. B. für: 
  • niedrigen Schutz: Werte zwischen 10 und 19;
  • hohen Schutz: zwischen 20 und 29;
  • sehr hohen Schutz: zwischen 30 und 49;
  • maximalen Schutz: 50 und mehr.

Das Material


Das Material ist aufgrund seiner inhärenten Eigenschaften von größter Bedeutung: 
  • Polyester ist das am weitesten verbreitete Material und wird oft imprägniert. Dunkle Farben neigen zum Ausbleichen. Sie müssen also daran denken, Ihren Sonnenschirm nach der Benutzung zusammenzufalten oder ihn sogar mit einem Überzug zu schützen;
  • Bespannungen auf Acrylbasis sind zwar teurer, aber auch von besserer Qualität: Da sie wasser- undölabweisend sind und gegen Flecken und Schimmel behandelt, sind die Farben robuster gegen Abnutzung und sie behalten ihre Frische.

Welche anderen Arten von Sonnenschirmen gibt es?


Für diejenigen, die nicht bei den klassischen Modellen bleiben wollen, gibt es auch seltener zu findende Ausführungen von Sonnenschirmen, die sehr originell sind.

Ein wandbefestigter Sonnenschirm ist für jemanden genau das Richtige, der nur eine kleine und vollgestellte Terrasse hat.

Es gibt auch  Sonnenschirme für Balkone, die entweder direkt am Balkongeländer oder an einer Stange befestigt werden, die zwischen Balkondecke und -boden mittels einer Art Saugnapf eingeklemmt ist.

Die Bespannungen stehen bei der Originalität in nichts nach! Sie finden Bast- und Bananenblatt-Nachahmungen, oder asiatischen Charme mit achteckigen Formen: Das Beste, um Ihrem Gartenmöbel einen Deko-Touch zu geben!

Ein letzter Rat zur richtigen Auswahl Ihres Sonnenschirms



Sonnenschirme mit rundem Schirmdach schützen nur kleine Flächen, das ist ideal für Ihre Terrasse oder Ihren Balkon.

Rechteckige Bespannungen decken mehr Fläche ab und weisen dennoch - dank ihres meist geraden Stiels -  eine relativ gute Stabilität bei Wind auf.

Im Winter sollten Sie Ihren Sonnenschirm an einem trockenen Ort lagern und wenn Sie in Ihrer Gartenhütte oder Garage keinen Platz haben, denken Sie an eine Schutzhülle, auch Überwinterungsschutzhülle genannt!

Ein Sonnenschirm ist ein echtes Deko-Element, das Sie passend zu Ihren Gartenmöbeln und Ihrer Hollywood-Schaukel auswählen. Als sommerlicher Aufenthaltsort schlechthin, ist Ihre Terrasse mit viel Geschmack für mehr Komfort und Funktionalität ausgestattet. Sonnensegel, gemütliche Beleuchtung, Rankgitter, Pergola... machen Sie Ihren Garten zu einer Oase der Ruhe und beginnen Sie damit, indem Sie sich in den Schatten setzen!
Fanden Sie diesen Ratgeber hilfreich? Ja
5 Hilfreiche Bewertungen
Ratgeber verfasst von:

Jennifer, Heimwerker Autodidakt, Düsseldorf 12 Ratgeber écrits

Jennifer, Heimwerker Autodidakt, Düsseldorf

Ich habe eigentlich keine besondere Ausbildung gemacht, bei mir geschah alles durch Learning by Doing. Was für eine
Freude, kleinere Arbeiten im geliebten Zuhause selbst ausführen zu können!

Wenn man bei einem Umzug vom Boden bis zur Decke, vom Bad bis zur Küche alles renovieren muss, zählt man
irgendwann zu den Profis!

Deshalb zögern meine Freunde heute nicht mehr, mich anzusprechen, wenn sie eine helfende Hand benötigen. Und wenn man erst mal angefangen hat, gibt es kein Halten mehr. Mit großer Leidenschaft gehen wir neue Herausforderungen an. Kaum ist die Idee geboren, wird die Kreativität mit den richtigen Werkzeugen zum Leben erweckt. So eine Leidenschaft bereitet umso
mehr Freude, wenn man sie mit jemandem teilen kann. Wenn ich Sie also mit einem raffinierten oder pfiffigen Rat unterstützen kann, mache ich das doch gern!

Die Produkte zu diesem Ratgeber