Eine riesige Auswahl an Heimwerkerbedarf

Die richtige Auswahl Ihres Rührgerätes

Ratgeber verfasst von:
Lukas, leidenschaftlicher Holzbauer, Sachsen

Lukas, leidenschaftlicher Holzbauer, Sachsen

29 Ratgeber
Keine Lust mehr auf einen Krampf in den Armen beim Anrühren von Farbe, Lacken, Mörtel oder Beton? Dann nehmen Sie doch ein elektrisches Rührgerät! Der Rührstab, am Ende mit einem Propeller ausgestattet, kümmert sich mühelos darum, alle Ihre flüssigen Sachen zu vermischen! Und beendet unnötige Anstrengungen!

Wichtige Eigenschaften

  • Leistung
  • Gewicht
  • Ergonomie
  • Maximale Mischleistung

Was ist ein Rührgerät?


Das Funktionsprinzip eines Rührgerätes, auch Mischer genannt, ist simple: Ein Motor dreht einen oder mehrere Rührstäbe, die am Ende mit einem Propeller und Flügeln ausgestattet sind und vermischen so das Material.

Entwickelt, um auf die wirksamste Art flüssige oder zähflüssige Bestandteile zu vermischen: Klebstoff, Farbe, Putz, Mörtel, Beton usw., verührt das Rührgerät die Produkte absolut gleichmäßig und trägt damit zu einer sehr guten weiteren Verarbeitung bei. Denn, nicht richtig vermischte Farbe oder Putz aus Puder, der schlecht vorbereitet ist, kann schnell zum Alptraum werden… und es wäre dumm, Ihre Baustelle mit dieser Art von Problemen zu verderben!

Welche Eigenschaften für welche Arbeiten?

ManoMano
Wenn Sie Farbe oder Mörtel vermischen, muss das Gerät unterschiedliche Eigenschaften haben. Lassen Sie uns gemeinsam die Kriterien herausfinden, die Ihnen helfen werden, die richtige Auswahl zu treffen!

Leistung

Sprechen wir zuerst etwas über Viskosität! Ohne einen Physikkurs besuchen zu müssen, handelt es sich um die Zähflüssigkeit eines Materials: um so zähflüssiger, desto schwieriger zu mischen. Lack oder Farbe benötigen viel weniger Anstrengung als Beton oder Putz! Also benötigen Sie eine gewisse Leistung entsprechend Ihrer Arbeiten. Diese Angabe muss in Beziehung zum Drehmoment der Maschine gestellt werden: ein hohes Drehmoment ermöglicht eine größere Kraft auf das Produkt. Die Leistung eines Rührgerätes geht von 800 bis mehr als 8 000 Watt für professionelle Modelle.

Wenn Sie ein vielseitiges Werkzeug wollen, das etwas taugt und was es Ihnen ermöglicht, mit allen Materialien zu arbeiten, zielen Sie wenigstens auf 1 300 Watt ab.

Mischleistung


Die zweite zu bestimmende Angabe ist die Mischleistung: Sie wird auf der Produktbeschreibung in Kilo angegeben und gibt das Höchstgewicht an, dass Sie ohne Risiko der Überhitzung oder Störung des Motors vermischen können. Für gelegentliche Arbeiten in Ihrem Haus brauchen Sie keine Kapazität von 90 kg, 30 kg sind völlig ausreichend!

Drehzahl


Schlußendlich wird ein Rührgerät durch die Drehzahl in Umdrehungen pro Minute charakterisiert. Die Spitzenmodelle überschreiten 700 Umdrehungen pro Minute, aber 500 Umdrehungen passen vollkommen zu jedem Gebrauch, insofern es ein guter Motor ist. Ein kleines Plus für Modelle, die mit einem elektrischen Regler ausgestattet sind, mit dem man die Geschwindigkeit einstellen kann: niedrige Geschwindigkeiten für zähflüssige Materialien wie Putz oder schnelle für Farbe zum Beispiel.

Kauf-Tipp: ein Rührgerät mit progressivem Start ist ein guter Kauf und vermeidet, dass die Hälfte Ihrer Materialien an der Wand landet!

Rüsten Sie Ihr Rührgerät aus:

ManoMano

Spindel


Es gibt zwei Modelle von Rührgeräten: die mit einfacher Spindel oder die mit Doppelspindel ausgestatteten. Der Vorteil der Zweiteren ist, dass sie eine enorme Zeitersparnis ermöglichen. Sie sind besonders für zähflüssige und schwere Produkte geeignet und in der Regel drehen sich ihre Spindeln gegenläufig, um das Mischergebnis zu verbessern. Allerdings sind die einfachen Spindeln am verbreitetsten und können diese Anforderung ebenso erfüllen.

Propeller und Flügel


Am Ende des Rührstabes befindet sich ein Propeller oder Flügel. Aber warum gibt es zwei verschiedene Werkzeuge? Ganz einfach, denn der Propeller ist für Materialien mit höherer Viskosität bestimmt als die Flügel, zum Beispiel für Klebstoff für Fliesen, Mörtel, Spachtelmasse usw.

Die Drehung des Werkzeugs kann nach rechts oder nach links erfolgen: es vermischt von unten nach oben oder umgekehrt. Sie haben die Spindeln, auf die sich das Rührwerk schraubt, oder Spindeln, die mit dem Rührwerk verschweißt sind. Sie können auswählen, wenn Sie genug Platz haben, um die verschiedenen Spindeln aufzubewahren! Prüfen Sie vor dem Kauf das Gewinde der Spindel, der Standard ist M14, um nicht fehl zu gehen!
 
Zwei wichtige Angaben zu den Spindeln:

  • der durch das Rührgerät akzeptierte Höchstdurchmesser. 120 mm, 140 mm, 160 mm... Achten Sie darauf, den zulässigen Durchmesser nicht zu überschreiten! Hier müssen Sie nach dem zu mischenden Volumen auswählen;
  • die maximale Mischkapazität Ihrer Spindel. Wenn Sie die Spindel für ein zu großes Volumen missbrauchen, werden Sie am Ende einen wunderschön verdrehten Stab in den Händen halten!

Mixer und Arbeitskomfort

ManoMano
Mehrere Dinge können zur Verbesserung Ihres Arbeitskomforts beitragen:

Griff


Der Griff, denn die Ergreifung in der Hand erfolgt mit ein oder zwei Griffen. Es ist ratsam, sich für ein Modell mit zwei Griffen zu entscheiden, um eine bessere Stabilität und Präzision beim Mischen zu erhalten.

Gewicht


Das Gewicht für die tragbaren Modelle beträgt zwischen 3,5 kg und 8 kg. Ein leichtes Modell ist praktischer, wenn Sie Ihren Rührkessel oft verschieben.



Schutzart


Die Schutzart bestimmt den Schutz Ihres Rührgerätes gegen Wasser und Staub.

Für den gelegentlichen Gebrauch müssen Sie nicht das Beste der Besten suchen! Aber wenn Sie ein Profi sind, sollten Sie darauf achten, dass das Gerät weder Wasser noch Staub ausgesetzt ist.
 

Batteriemodell


Ein Batteriemodell… Spaß oder Innovation? Das hängt von Ihrer Nutzung ab, aber der Preis ist momentan sehr hoch! Es ist für Profis geeignet, die investieren können!

Synthese über das Rührgerät

Ein Rührgerät auszuwählen ist nicht die schwierigste Aufgabe, wenn Sie Ihren Werkzeugbestand auffrischen wollen, insofern Sie die Tipps dieses Artikels im Kopf haben. Definieren Sie, wofür Sie das Rührgerät benutzen wollen, zögern Sie nicht, ein gehobeneres Modell zu nehmen, respektieren Sie die Nutzungsbedingungen und alles wird gut gehen!

Gelegentliche Heimwerker wissen, dass Sie die Spindel auf einer Bohrmaschine fixieren können für den Fall, dass Sie ganz besondere Bedürfnisse haben. Achten Sie aber darauf, dass Sie nicht Ihre Bohrmaschine und Ihre Wände  mit der Mischung bespritzen! Für Profis gibt es leistungsstärkere Rührgeräte, die eine optimale Verarbeitung erlauben, geeignet für spezielle Bedürfnisse zum entsprechendem Preis!

Allen viel Spaß beim Mischen!
Fanden Sie diesen Ratgeber hilfreich? Ja
3 Hilfreiche Bewertungen
Ratgeber verfasst von:

Lukas, leidenschaftlicher Holzbauer, Sachsen 29 Ratgeber écrits

Lukas, leidenschaftlicher Holzbauer, Sachsen

Nachdem ich einige Zeit durch das Haus gelaufen bin, hauptsächlich dort, wo es einer Renovierung bedurfte, wie Malern, Fliesen, Schreinern, Montage von Küche und Bad, habe ich entschieden, ein Diplom zum Holzkonstrukteur zu machen und ich tat gut daran, denn nichts ist schöner, als auf einem Gerüst zu arbeiten oder ein Holzhaus zu entwerfen.

Alles rund um die Holzbearbeitung fasziniert mich und mein eigenes Haus mit diesem Material zu bauen ist eines meiner Ziele!

Ich bin auch ein Fan von Bauwerkzeugen: Ich liebe es, mich über Innovationen, die Methoden der Nutzung, die Tipps und Leistungen jedes neuen Gerätes zu informieren, was auf dem Markt ist, egal, ob es einen Bezug zur Holzbearbeitung hat, oder nicht!  Es wäre mir ein Vergnügen, Sie zu beraten und Ihnen bei Ihren Entscheidungen zu helfen!

Viel Erfolg beim Heimwerken!

Die Produkte zu diesem Ratgeber