Eine riesige Auswahl an Heimwerkerbedarf

Die richtige Auswahl Ihres Rollladenantriebes

Ratgeber verfasst von:
Sebastian, Autor, München

Sebastian, Autor, München

185 Ratgeber

Die Motorisierung der Fensterläden bringt einen angenehmen Komfort in Ihren Lebensraum. Ob rollend oder klappend, aus Holz, PVC oder Aluminium, Ihre Fensterläden können automatisiert werden. Mit oder ohne Kabel, ferngesteuert oder mit einer Uhr programmiert, wir erklären alles!

Wichtige Eigenschaften

  • Rollladen
  • Klappladen
  • Material
  • Gewicht des Rollladenkastens
  • Zugkraft

Welche Rollläden akzeptieren einen Motor?


Rollläden
 und Klappläden können motorisiert werden und es ist keine ausgeklügelte Berechnung erforderlich, um den Typ des zu installierenden Motors zu bestimmen: Es geht nur darum, ein Gewicht zu bewegen!

Das Gewicht des Rollladenkastens, d.h. mit allen darin befindlichen Rollladenlamellen, zu kennen, ist daher wichtig, um die Leistung des Motors zu bestimmen.


Rollladen

Zusätzlich zu dem Gewicht ist es auch notwendig, den Durchmesser der Achse (oder des Wicklers, wo die Lamellen aufgewickelt werden) zu kennen, um die Motorisierung darin einzuführen.

Klappläden

Die Motorisierung wird unter dem Sturz des Fensters installiert, dessen Breite muss daher proportional zur Motorisierung sein.

Wie berechnen Sie das Gewicht des Rollladenkastens

ManoMano
Das Gewicht des Rollladenkastens ist entscheidend für den Motor und je nach Material kann das Gewicht bis um das Doppelte höher sein.   


Holz

Das Holz ist am schwersten, rechnen Sie mit durchschnittlich 11 kg pro m².
 

PVC

PVC wiegt ungefähr 4 kg pro m² für die gebräuchlichsten Lamellenstärken bis 8 mm, rechnen Sie mit 5,5 kg für Lamellen bis 14 mm Dicke.
 

Aluminium

Aluminium ist deutlich schwerer als PVC mit 4,5 kg für Lamellen bis 8 mm und 6 kg für solche mit einer Dicke von bis zu 14 mm.
 

Es ist daher notwendig, die Breite des Sturzes zu messen, - von einer Seite zur anderen des Fensters - und multipliziert mit der Höhe (hier 20 cm  hinzufügen, was dann den Lamellen entspricht, die bis zur Achse im Inneren den Rolladenkastens hineingehen).
 

Beispiel für die Motorisierung eines PVC-Rollladens (8 mm starke Lamellen)

Der seitliche Sturz, an dem die Schienen befestigt sind, die es ermöglichen, die Lamellen herunterzufahren,  messen 1,15 m in der Höhe und 1,20 m in der Breite, also [(1,15 + 0.20) X  1,20] = 1,62 m².

Diese Fläche ist dann mit dem Gewicht des Materials des entsprechenden Rollladenkastens zu multiplizieren, d.h. 1,62 × 4 = 6,48 kg.

Das Gewicht des Rollladens beträgt aufgerundet 6,5 kg. 

Wie definiere ich die Zugkraft?

ManoMano


Je nachdem, ob Ihr Rollladen aus Holz oder PVC besteht, ist die Kraft, die zum Anheben benötigt wird, unterschiedlich. Diese Kraft wird in Newtonmeter ausgedrückt und keine Panik, es ist ganz einfach, diese zu verstehen: Sie müssen nur das Gewicht Ihres Kastens mit 0,7 multiplizieren!

Beispiel für die Motorisierung eines PVC-Rollladens mit 6,48 kg:

6,48 kg X 0,7 = 4,53 Nm

Die erforderliche Mindestkraft zum Anheben des Rollladens beträgt 4,53 Nm.

Die ersten Leistungsstufen beginnen in der Regel bei 10 Nm, manchmal 6 Nm.

Eigenschaften der Rollläden


Bei Rollläden ist der Durchmesser der Achse wichtig, weil dort der Motor untergebracht ist. Der Durchmesser des Motors muss kleiner sein als der Ihrer Achse

Denken Sie daran, den mit dem Motor verkauften Adapter richtig auszuwählen, da es runde, sechseckige und gekerbte Achsen gibt.

Die mitgelieferten Achsen sind für eine bessere Anwendbarkeit teleskopisch.

Einbauhinweis


Ein sehr langer Rollladen besitzt eine leistungsstarke Rückzugfeder innerhalb der Achse, diese kompensiert das Gewicht des Kastens. Hüten Sie sich vor Manipulationen!

Die richtige Auswahl einer Motorisierung für Klappläden

ManoMano


Die Antriebe für die Klappläden werden als komplette Bausätze geliefert, die unter dem Sturz installiert werden.

Die Leistung des Motors hängt von der Größe des Fensters ab. Sie müssen also keine Berechnung machen!

Diese Systeme sind einstellbar.

Zum Einbau: Sie müssen nur einen kleinen Schnitt machen!

Motorisierung der Rollläden: Mit oder ohne Kabel?



Für einen optimalen Komfort: eine Fernbedienung!

Funkmotoren ermöglichen ein Öffnen und Schließen aus der Entfernung und die modernsten Modelle können über ein Smartphone bedient werden.

Fernbedienungen können eine oder mehrere Automatisierungen steuern, die als Kanäle bezeichnet werden.


Die Kabelinstallationen erfordern den Durchgang von Kabeln und die Öffnung der Rollläden erfolgt durch einen Wechselschalter - hoch, runter. 

Optionen für Rollladenmotorisierungen

Eine Zeitschaltuhr ermöglicht das automatische Öffnen und Schließen Ihrer Rollläden. Die Programmierung kann täglich, wöchentlich und monatlich erfolgen.

Ein Helligkeitserkennungssystem kann auch installiert werden - sehr ökonomisch.

Die Automatisierung des Öffnens und Schließens Ihrer Rollläden kann bei längerer Abwesenheit - Urlaub - als Simulator für Ihre Anwesenheit genutzt werden.  

Im Allgemeinen und wie zuvor erklärt, werden die Motoren in Form von Sets verkauft und die Hersteller geben Ihnen die wichtigsten Informationen, sodass Sie die richtige Auswahl mit Leichtigkeit treffen können: Gewicht und maximale Fläche des Rollladens, minimale und maximale Breite des Rollladens, Mindesttiefe des Sturzes usw.

Automatische Öffnungssysteme wie Torantriebe geben Ihnen in Ihrer Lebensumgebung Komfort und Sicherheit. 

Mehr Informationen zu Ihrer Fensterverkleidung und zu Motorisierungen finden Sie in den Ratgebern unserer Redakteure: 

Die richtige Auswahl Ihrer Vorhänge
Die richtige Auswahl Ihrer Markise
Wie installieren Sie Ihr Schiebetor?
Die richtige Auswahl Ihres Torantriebes


Fanden Sie diesen Ratgeber hilfreich? Ja
0 Hilfreiche Bewertungen
Ratgeber verfasst von:

Sebastian, Autor, München 185 Ratgeber écrits

Sebastian, Autor, München

Nach meinem Abschluss an einer Handelshochschule bot sich mir die Gelegenheit, eine Ausbildung zum Zimmermann zu machen. Was für ein edler, aber harter Beruf! Die Winter und der Regen trieben mich jedoch von den Dächern wieder herunter und direkt durch die Tür eines Eisenwarengeschäfts, in dem ich daraufhin – wenig überraschend – als Eisenwarenhändler gearbeitet habe.

Vom Hammer bis zum Meißel habe ich im Laufe der Jahre auch alle Abteilungen in Heimwerkermärkten kennengelernt und weiß genau, wie die Produkte dort funktionieren und wofür man sie braucht. Neben meiner Tätigkeit für diese beiden Läden habe ich aber auch als Schlosser, Dachdecker, Tischler oder in der Industriebranche gearbeitet.

Dank meiner praktischen Erfahrungen und meines technischen Know-hows weiß ich genau, was ein gutes Werkzeug oder die richtige Ausrüstung ausmacht. Und weil ich lieber schriftlich einen guten Rat gebe, als von Montag bis Samstag in einem Geschäft zu stehen und immer dieselbe Beratung zu geben, war es nur logisch, dass ich Autor geworden bin.

Die Produkte zu diesem Ratgeber