Die richtige Auswahl  Ihres Rasenmähers

Die richtige Auswahl Ihres Rasenmähers

Sebastian, Heimwerker Autodidakt, München

Ratgeber verfasst von:

Sebastian, Heimwerker Autodidakt, München

218 Ratgeber

Die Auswahl eines Rasenmähers hängt von der Größe der Rasenfläche ab. Von Elektro-Rasenmähern für kleine Gärten oder Stadtgärten, Mährobotern, benzinbetriebenen Rasenmähern oder Aufsitzrasenmähern für größere Flächen bis hin zur Auswahl der richtigen Schnittbreite und Antriebsart … Wir klären Sie auf!

Wichtige Eigenschaften

  • Elektrisch oder benzinbetrieben
  • Mit bzw. ohne Radantrieb oder als Aufsitzer
  • Schnittbreite
  • Schnitthöhe und Mulchfunktion
Alle unsere Rasenmäher ansehen

Die wichtigsten Eigenschaften des perfekten Rasenmähers


alt

Bei der Auswahl Ihres Rasenmähers sollten Sie vor allem an die zu mähende Fläche, den Bedienkomfort sowie die gewünschte Grashöhe denken. Die Fläche des zu mähenden Rasens entscheidet über folgende Eigenschaften:

  • Schnittbreite – zwischen 30 cm und + 107 cm;
  • Leistung – zwischen 1 kW und + 8,6 kW;
  • Motorisierung – manuell, elektrisch oder mit Benzin;
  • Radantrieb – zum Schieben oder mit Radantrieb.

Bei identischer Leistung sollte der gewünschte Komfort miteinbezogen werden:

  • Energie – elektrische Rasenmäher benötigen eine Motorwartung und sind leiser.
  • Radantrieb – ein Rasenmäher mit Radantrieb (der Rasenmäher fährt alleine) ist bequemer und wird ab einer Fläche von 700 m² empfohlen.
  • Ausführung – ein Mähroboter mäht den Rasen eigenständig und ein Aufsitzrasenmäher erleichtert die Pflege großer Gärten.
  • Mulchfunktion – sie macht das Auffangen des Schnittguts überflüssig (dieses wird gemulcht und ausgeworfen).
  • Elektrostarter bei Benzin-Rasenmähern – anstatt eines manuellen Seilzugs.

Die Grashöhe hängt von der festgelegten Schnitthöhe ab:

  • ein englischer Rasen wird auf 25 mm geschnitten;
  • ein herkömmlicher Rasen auf 50 bis 70 mm;
  • eine Gartenwiese auf 90 mm.

Rasenmäher für kleine Gärten


alt

Rasenmäher für große Gärten


alt

Der richtige Rasenmäher je nach Rasenfläche


alt

Detailansicht eines herkömmlichen Rasenmähers


alt

Die unterschiedlichen Rasenmäher im Überblick

Hand-Rasenmäher


alt

Wenn Ihr Garten nicht größer als 200 m² ist, Sie in der Lage sind, sich regelmäßig Ihrem Rasen zu widmen und sich etwas mehr bewegen möchten, dann ist der Hand-Rasenmäher die richtige Wahl für Sie.

Der Hand-Rasenmäher besteht ganz einfach aus zwei Rädern, die scharfe Spindelklingen antreiben, um das Gras zu schneiden.
Diese besonders leise, umweltfreundliche und robuste Ausführung muss jedoch regelmäßig geschärft werden.

Eigenschaften

  • Schnitthöhe: 13 bis 42 mm
  • Schnittbreite: 30 bis 40 cm
  • 4 oder 5 Spindelklingen
  • Mit oder ohne Fangkorb
  • Führungsholm mit oder ohne Höhenverstellung und Klappfunktion

Anwendungshinweise

Begehen Sie keinesfalls den Fehler, Ihren Rasen mehrere Wochen lang sich selbst zu überlassen. Sie werden es sehr wahrscheinlich beim nächsten Mähen bereuen!

Luftkissenrasenmäher


alt

Modelle mit Luftkissen sind eher selten zu finden und eignen sich besonders für kleine Gärten mit einer Fläche von maximal 500 m² und einem gut gepflegten Rasen.
Die so gemähten Grünflächen sind makellos: Die Grashalme stehen absolut senkrecht, und Radspuren sowie ein ungleichmäßiges Ergebnis gehören der Vergangenheit an.
Der Rasenmäher schwebt durch das integrierte Gebläse über alle Untergründe, ohne Spuren zu hinterlassen. Dieses leichte, handliche und kompakte Modell verfügt in seltenen Fällen auch über einen Verbrennungsmotor.

Eigenschaften

  • Schnitthöhe: 15 bis 41 mm
  • Schnittbreite: 40 cm
  • Leistung: 1500 W
  • Mit oder ohne Mulchfunktion
  • Radantrieb: ohne
  • Klappbar

Anwendungshinweise

Die Messer werden schnell stumpf und müssen regelmäßig geschärft werden. Der Rasen muss häufiger gemäht werden, da ein zu hoher Graswuchs nicht geschnitten werden kann.

Elektro-Rasenmäher mit Kabel oder Akku


alt

Elektro-Rasenmäher werden für Gärten mit einer Fläche von maximal 700 m² empfohlen. Elektro-Rasenmäher eignen sich besonders für Stadtgärten, da sie sehr leicht, handlich, leise und besonders wartungsfreundlich sind.
Die Leistung (in W) der kabelgebundenen Modelle bzw. die Spannung (in V) der Akkumodelle ist je nach Schnittbreite unterschiedlich. Hierbei gilt: je höher der Wert, desto leistungsfähiger der Rasenmäher. Die Ladekapazität (in Ah) eines Akku-Rasenmähers legt die Laufzeit (in Stunden und Minuten) des Akkus fest. Hierbei gilt: je höher der Wert, desto länger kann gemäht werden. Die Akkus bestehen hauptsächlich aus Lithium-Ion-Zellen, die schnell wieder geladen werden können.
Die Leistung eines Elektro-Rasenmähers sollte zu der zu mähenden Fläche oder der gewünschten Schnittbreite passen:

  • 1000 bis 1300 W für Gärten ≤ 300 m²;
  • 1400 bis 1800 W für Gärten ≤ 700 m²;
  • 18 V und 2 Ah für Grünflächen ≤ 300 m²;
  • 36 V und 3 Ah für Grünflächen ≤ 500 m².

Eigenschaften

  • Schnitthöhe: 15 bis 75 mm
  • Schnittbreite: 30 bis 53 cm
  • Leistung kabelgebundener Rasenmäher: 700 bis 1800 W
  • Spannung der Akku-Rasenmäher: 18 bis 36 V
  • Stromstärke der Akku-Rasenmäher: 2 bis 3 Ah
  • Lithium-Ion-Akku: 2 bis 4
  • Mit oder ohne Mulchfunktion
  • Radantrieb: mit oder ohne
  • Führungsholm mit oder ohne Höhenverstellung und Klappfunktion

Anwendungshinweise

Denken Sie daran, das Verlängerungskabel eines kabelgebundenen Rasenmähers über die Schulter zu legen, um dieses beim Mähen nicht zu durchzuschneiden. Ein zweiter, bereits geladener Akku ist von Vorteil, wenn Sie einen Akku-Rasenmäher nutzen (Sie sollten mindestens 2 Akkus besitzen). Obwohl einige elektrische Rasenmäher für die Pflege von Grünflächen mit bis zu 900 m² ausgelegt sind, wird ihre Verwendung auf solchen Flächen aus praktischen Gründen nicht empfohlen (zu schwacher Akku oder zu langes Verlängerungskabel).

Benzinbetriebener Rasenmäher


alt

Benzinbetriebene Rasenmäherwerden für Flächen ab 700 m² empfohlen. Der Motor muss regelmäßig gewartet werden. Hierzu zählen der Ölwechsel und das Auffüllen mit Benzin, die Reinigung der Zündkerzen und Luftfilter und die Vorbereitung auf die Überwinterung (umfassende Überprüfung des Rasenmähers + Ölwechsel).
Früher konnte man kleinere Modelle mit 2-Takt-Motoren finden (mit Benzin-Öl-Gemisch), die heute durch das 4-Takt-Prinzip ersetzt wurden (mit getrennter Schmierung: Benzin (bleifrei) und Öl sind voneinander getrennt).
Die Leistung dieser Modelle wird in Pferdestärken (PS) oder Kilowatt (kW) ausgedrückt. Hierbei gilt die folgende Gleichung: 1 PS = 0,74 kW. Der Hubraum wird in Kubikzentimetern (cm3) gemessen. Je größer der Hubraum, desto niedriger die Motordrehzahl für eine bestimmte Leistung.
Benzin-Rasenmäher sind robust, autonom und laut, und werden vor allem auf dem Land oder in großen Gärten eingesetzt. Die Leistung dieser Modelle hängt von der Rasenfläche ab, die wiederum die Schnittbreite beeinflusst:

  • 2,6 kW bzw. 3,5 PS, 160 cm3 für 2000 m²;
  • 2,2 kW bzw. 3 PS, 150 cm3 für 1500 m²;
  • 1,8 kW bzw. 2,4 PS, 100 cm3 für 900 m².

Eigenschaften

  • Schnitthöhe: 15 bis 90 mm
  • Schnittbreite: 40 bis 84 cm
  • Leistung: 1,6 kW bzw. 2,1 PS bis 3,6 kW bzw. 5 PS
  • Hubraum: 100 cm³ bis 200 cm³
  • Mit oder ohne Mulchfunktion
  • Radantrieb: mit oder ohne
  • Start von Hand (Seilzug) oder elektrisch (Elektrostarter)
  • Führungsholm mit oder ohne Höhenverstellung und Klappfunktion

Anwendungshinweise

Der Motor muss regelmäßig gewartet werden (Öl, Luftfilter, Zündkerzen, Benzin) und die unterschiedlichen Kabel müssen in den Kabelführungen geschmiert werden. Rasenmäher mit Elektrostarter verfügen über eine Batterie, die im Winter abgeklemmt werden muss.

Rasentraktor oder Aufsitzrasenmäher


alt

Rasentraktorenwurden speziell für die Pflege großer Flächen von mehr als 6000 m² entwickelt, bieten die größte Schnittbreite und sind einfach und bequem zu bedienen.
Aufsitzrasenmäher haben teilweise Arbeitsscheinwerfer sowie einen Getränkehalter und sehen einem Kart oder einem Mini-Traktor ähnlich. Die schweren, starken und robusten Rasentraktoren verfügen über eine Gangschaltung mit mehreren Vorwärtsgängen sowie einem Rückwärtsgang. Das Schneidwerk ist meist zentral gelegen (unter dem Sitz) oder versetzt an der Vorderseite des Traktors montiert (eher selten, aber praktischer).
Auch hier bestimmt die Schnittbreite die Leistung:

  • 66 cm Schnittbreite, 8,2 kW bzw. 11 PS, 190 cm3 für 2000 m²;
  • 107 cm Schnittbreite, 9,7 kW bzw. 12,8 PS, 500 cm3 für 5000 m².

Eigenschaften

  • Schnitthöhe: 30 bis 911 mm
  • Schnittbreite: 66 bis 102 cm
  • Leistung: 8,2 kW bzw. 11 PS bis 9,7 kW bzw. 12,8 PS
  • Hubraum: 190 cm³ bis 500 cm³
  • Mit oder ohne Mulchfunktion
  • Mit oder ohne Fangkorb
  • 3 bis 4 Vorwärtsgänge + 1 Rückwärtsgang
  • Elektrostarter (batteriebetrieben)
  • Klassisches Getriebe mit mechanischer Schaltung
  • Hydrostat-Getriebe mit stufenloser Schaltung
  • Rückauswurf mit oder ohne Fangkorb
  • Seitenauswurf mit Mulchfunktion
  • Mit oder ohne Scheinwerfer, Frontstoßstange

Anwendungshinweise

Achten Sie auf die regelmäßige Wartung des Motors und kaufen Sie eine Hebevorrichtung, um die Messer einfacher reinigen zu können. Bevorzugen Sie einen kleinen Wendekreis und eine große Schnitthöhe, wenn das Gelände starke Unregelmäßigkeiten aufweist.

Mähroboter


alt

Machen Sie sich das Leben einfacher und lassen Sie Ihren Rasen mähen, während Sie ein Nickerchen machen! AutonomeMähroboterfahren von selbst zur Ladestation zurück, wenn der Ladestand des Akkus unter einen bestimmten Grenzwert abfällt.
Diese Roboter eignen sich nicht für Gelände mit Steigung (+35 %) und sind mit oder ohne Begrenzungskabel erhältlich.
Die Leistung dieser Modelle ist sehr lobenswert, da sie bis zu 500 m² in nur 60 Minuten mähen. Der Rasen muss mit einem Mähroboter häufiger gemäht werden, da dieser nur geringe Grashöhen verträgt. Die Roboter erfassen Hindernisse und High-Tech-Modelle verfügen sogar über Solarmodule. Maximale Flächenabdeckung der leistungsstärksten Modelle: etwa 2000 m².

Mähroboter mit Begrenzungskabel

Die zu mähende Fläche muss mit einem Begrenzungskabel eingegrenzt werden, um beispielsweise Blumenbeete oder steinige Flächen auszusparen. Begrenzungskabel (etwa 150 m), Haken, Kabelverbinder, Anschlussklammern sind im Lieferumfang enthalten.

Mähroboter ohne Begrenzungskabel

Der Mährobotererfasst Hindernisse und umfährt diese automatisch. Die Installation ist einfach, es müssen lediglich Begrenzungskabel um den Garten verlegt und sperrige Gegenstände entfernt werden.

Eigenschaften

  • Wasserdicht
  • Mit Hebe- und Kippsensor (die Messer werden blockiert, wenn der Roboter gekippt wird)
  • Diebstahlsicherung (Sperrcode)
  • Kollisionssensor
  • Maximale Steigung von 35 %, je nach Modell
  • Geschätzte Flächenkapazität von ca. 1000 bis 2000 m²
Den Katalog von ManoMano entdecken
Rasentraktoren

Die wichtigsten Eigenschaften und Funktionen eines Rasenmähers

Das zu mähende Gelände


alt

Sollte Ihr Garten einer Achterbahn ähneln, ist ein Aufsitzrasenmäher oder ein Rasenmäher mit Radantrieb zu empfehlen. Für kleine und ebene Gärten ist ein elektrischer Rasenmäher ohne Radantrieb ausreichend, sofern diese nicht größer als 600 m² sind.

Bei der Auswahl Ihres Rasenmähers müssen Sie nicht nur die Eigenschaften Ihres Gartens berücksichtigen, sondern auch Ihre Anforderungen: Geländeart, Schnitthöhe und Fläche, die die Schnittbreite festlegt.

Schnitthöhe


alt

Die Schnitthöhe hängt von dem Ergebnis ab, das Sie sich wünschen. Wenn Sie von einem englischen Rasen träumen, darf das Gras niemals höher als 3 cm stehen. Diese spezifische Schnitthöhe ist deshalb ein wichtiges Auswahlkriterium für Ihren Rasenmäher. Durch das vielfältige Angebot werden Sie mit Sicherheit ein Modell finden, das Ihren Ansprüchen gerecht wird.

Die Schnitthöhe kann über einen Hebel am Motorgehäuse – unter dem sich die Messer befinden – oder am Führungsholm eingestellt werden. Die Schnitthöhe beträgt meistens zwischen 20 und 65 mm, und in manchen Fällen sogar 102 mm.

Schnittbreite


alt

Die Schnittbreite ist von der Größe des zu mähenden Geländes abhängig. Je größer die Schnittbreite, desto schneller kann gemäht werden. Die folgende Regel kann hierbei angewendet werden:

  • unter 500 m²: ideale Schnittbreite zwischen 33 und 41 cm;
  • 500 m² bis 1000 m²: ideale Schnittbreite zwischen 41 und 46 cm;
  • 1000 m² bis 2500 m²: ideale Schnittbreite zwischen 48 und 55 cm;
  • über 2500 m²: ideale Schnittbreite von mindestens 66 cm.

Mulchfunktion


alt

Diese besonders praktische Funktion zerkleinert das Schnittgut so sehr, dass Fangkorb oder Fächerbesen überflüssig werden. Das in kleine Stücke gehackte Schnittgut verbleibt auf dem Rasen, um diesem wertvolle Nährstoffe zuzuführen. Somit ersparen Sie sich das Düngen, müssen jedoch öfter und mit einer geringeren Schnitthöhe mähen.

Messerkupplung

Bei dieser Funktion handelt es sich um ein System, das die Messer des Rasenmähers blockiert. Dies ist besonders praktisch, um den Fangkorb entleeren oder um Hindernisse (Steine, Spielzeug usw.) umfahren zu können, ohne den Rasenmäher ausschalten zu müssen.

Variable Vorwärtsgeschwindigkeit

Diese praktische Funktion ermöglicht es, die Geschwindigkeit des Rasenmähersüber einen Hebel am Führungsholm anzupassen. Somit kann die Geschwindigkeit auch an die Form des Gartens und/oder den Rhythmus des Benutzers angepasst werden.

Rasenmäher mit oder ohne Radantrieb


alt

Ein Radantrieb ist bei kleineren Modellen optional erhältlich. Der Rasenmäher kann entweder vom Benutzer geschoben oder über die Räder angetrieben werden. Für abschüssige oder große Grünflächen ist ein Rasenmäher mit Radantrieb am praktischsten.
Rasenmäher zum Schieben eignen sich für Rasenflächen zwischen 300 und 600 m² – wenn diese eben sind und zahlreiche Blumenbeete besitzen. Der Gashebel befindet sich am Führungsholm.

Schwenkbare Vorderräder


alt

Schwenkbare Räder sind ideal, um am Ende der Bahnen kehrtzumachen. Ohne schwenkbare Räder an der Vorderseite müssen Sie mit Ihrem Rasenmäher zum Wenden etwas zurücksetzen oder diesen gar vorne anheben, indem Sie den Führungsholm herunterdrücken. Dies kann sehr anstrengend sein, wenn der Rasenmäher schwer ist ... Mit einem oder sogar zwei schwenkbaren Rädern vorne am Mäher genügt es, den Rasenmäher bei Kurven über den Führungsholm zu lenken. Diese Art Räder erleichtert ebenfalls das Mähen um Blumenbeete oder die Garteneinfassung.

Gehäuse


alt

Das Gehäuse enthält Motor und Messer, nimmt Vibrationen auf und verbirgt all diese Elemente. Es besteht aus Stahl, Kunststoff oder Aluminium, wobei diese Materialien unterschiedliche Eigenschaften bieten. Einige Gehäuse sind leicht, empfindlich oder verformbar (ABS und Polypropylen), wogegen andere schwerer und robuster sind (Aluminium, Edelstahl und Stahlblech).

Fangkorb


alt

Dieser Korb fängt das Schnittgut auf, das von Ihrem Rasenmäher ausgeschleudert wird. Das Fassungsvermögen (in Litern) legt fest, wie oft er während des Mähens entleert werden muss. Es hängt von der Größe des Rasenmähers ab und entspricht meist 50 Litern.

Seilzugstarter oder Elektrostarter


alt

Dies betrifft vor allem Benzin-Rasenmäher. Sie können sich hierbei für einen manuellen oder elektrischen Starter entscheiden.
Der manuelle Starter entspricht einem Seilzug, an dem per Hand gezogen werden muss. Hierfür benötigen Sie ein wenig Kraft, da der Seilzug den Motor in Bewegung setzt. Ein Elektrostarter ist praktischer, da der Rasenmäher mit einem einfachen Knopfdruck oder mit einem Schlüssel gestartet werden kann (setzt eine Batterie voraus).

Führungsholm mit Höhenverstellung und Klappfunktion



alt

Ein echter Vorteil ist ein höhenverstellbarer Führungsholm, der sich der Größe des Benutzers anpasst und es Ihrem Teenager ermöglicht, den Rasen zu mähen! Wird dieser zusammengeklappt, nimmt der Rasenmäher bei der Lagerung und/oder im Winter weniger Platz ein.

Integrierter Wasseranschluss



alt

Eine einfache und schnelle Reinigung des Gehäuses ist mit einem optionalen Wasseranschluss möglich, an den Sie im Handumdrehen einen Gartenschlauch anschließen können.
Ihr Rasenmäher ist somit blitzschnell sauber, und Sie laufen nicht Gefahr, sich zu schneiden.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Fächerbesen

Wiesenmäher für besonders hohes Gras


alt

Der Wiesenmäher, auch Allesmäher genannt, wurde speziell entwickelt, um besonders hohes Gras zu mähen und ist ausschließlich mit einem Verbrennungsmotor erhältlich.


Ein Wiesenmäher ist robust, groß, verfügt über einen Antrieb oder ist als Aufsitzer erhältlich und eignet sich für Gelände, die viele Monate sich selbst überlassen worden sind.


Er ist ideal, um den Garten eines Zweitwohnsitzes zu pflegen.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Allesmäher

Elektrischer oder benzinbetriebener Rasenmäher

Elektrischer Rasenmäher


alt

Diese Wahl hängt letztendlich von der zu mähenden Fläche ab! Denken Sie vor allem daran, dass ein über 700 m² großer Garten eine Seitenlänge von etwa 26 Metern aufweist, was problematisch bei der Verwendung eines Mähers mit Kabel sein könnte. Weiterhin sind die erhältlichen Schnittbreiten sehr begrenzt: bis zu 53 cm bei Akku-Rasenmähern, bis zu 43 cm bei Elektromähern mit Kabel.
Obwohl sich eine Schnittbreite von 53 cm für einen Rasen von etwa 2000 m² eignet, ist dennoch zu berücksichtigen, dass diese Modelle mit einem Akku betrieben werden, der eine begrenzte Betriebszeit aufweist. Diese Rasenmäher werden zudem von den Herstellern für Flächen bis maximal 700 m² empfohlen und sind sehr teuer. Elektromäher mit Kabel bieten eine Schnittbreite von 46 cm, was einer maximalen Rasenfläche von 1000 m² entspricht.

Benzinbetriebener Rasenmäher


alt

Benzin-Rasenmäher sind vergleichsweise schwerer, lauter und benötigen eine regelmäßige Wartung des Motors. Durch die Verbrennung der fossilen Energiequelle verschmutzen diese Rasenmäher die Umwelt, sind jedoch auch leistungsfähiger als andere Modelle. Ihre Bauart macht sie langlebiger und autonomer. Sie bieten zudem Schnittbreiten von über 66 cm, was sie ideal für Gärten mit einer Fläche von 2500 m² macht. Bei diesen Modellen stolpern Sie über kein lästiges Kabel! Ein Kanister mit Trichter sollte jedoch immer griffbereit sein.

Strom oder Benzin: Die Entscheidung liegt bei Ihnen


alt

Was Ihre Entscheidung letztendlich beeinflussen sollte, ist die Größe der zu mähenden Fläche. Unter 700 m² oder sogar 900 m² können Sie sich für einen elektrischen Mäher entscheiden, wenn Verbrennungsmotoren nicht Ihre Sache sind. Auch für städtische Rasenflächen von maximal 800 m² ist ein elektrischer Rasenmäher die richtige Wahl, wenn Sie sich die Wartung eines Benziners ersparen möchten.
Ein weiterer Vorteil der elektrischen Modelle ist das einfache Ein- und Ausschalten. Dies kann sich bei einem zickigen Benziner teilweise als schwer erweisen, da der Seilzug viel Kraft benötigt.
Was die Technik der elektrischen Modelle angeht, haben Sie die freie Wahl zwischen Akku oder Kabel: Ein Rasenmäher mit Kabel ist zwar lästig, kostet aber nur halb so viel wie ein Akku-Rasenmäher!

Wenn Ihnen ein größeres Budget zur Verfügung steht, könnte ein Mähroboter für Sie ideal sein, da diese für besonders viel Komfort sorgen. Diese Modelle mähen eigenständig und leise. Die leistungsfähigsten unter ihnen eignen sich für Rasenflächen von bis zu 2000 m² und können sogar solarbetrieben sein.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Kanister mit Trichter

Tipps zur Auswahl, Verwendung und Wartung

5 Auswahltipps


alt
  1. Bevorzugen Sie einen Rasenmäher mit Radantrieb, wenn das Gelände Steigung aufweist oder der Garten größer als 700 m² ist.
  2. Sofern Sie über das nötige Budget verfügen, sollten Sie sich für einen Rasenmäher mit Radantrieb und Mulchfunktion entscheiden. Das Mähen des Rasens geht schneller und Sie ersparen sich das lästige Schnittgut und den hiermit verbundenen Weg zum Wertstoffhof.
  3. Einige Rasenmäher verfügen über einen Wasseranschluss, der mit einem Gartenschlauch verbunden werden kann, um den Mäher schnell und einfach zu reinigen. Praktisch und effizient!
  4. Ein schwenkbares Bugrad ermöglicht das schnelle Wenden des Rasenmähers. Diese Ausstattung ist besonders bei Rasenmähern interessant, die mehr als 20 kg wiegen.
  5. Wie bei den meisten Produkten haben auch bei Rasenmähern Qualität und Benutzerfreundlichkeit einen Einfluss auf den Preis. Marke, Garantiebedingungen, Eigenschaften und ausgewählten Funktionen wirken sich direkt auf das Budget aus, das Sie für Ihren Rasenmäher einplanen müssen. Wählen Sie eine Marke mit einem guten Kundenservice und einer Garantie von 2 oder 3 Jahren.

Tipps zur Nutzung und Wartung aller Rasenmäher-Modelle

Das Schneidwerk muss nach jedem Einsatz gereinigt und gewartet werden. Vor dem Rasenmähen sollten alle Fremdkörper (Steine, Knochen, Spielzeug usw.) vom Rasenentfernt werden, um das Messer des Rasenmähers nicht zu beschädigen. Schärfen Sie das Messer, sobald dieses stumpf wird oder ersetzen Sie es.
Für einen perfekt gepflegten Rasen können Sie auch einen Rasentrimmer verwenden, der für saubere Blumenbeetränder sorgt. Sollten die Ränder und Gehwege mit Gestrüpp und hohem Gras überwuchert sein, entscheiden Sie sich für einen Freischneider oder jäten Sie Unkraut!

Wartung eines Benzin-Rasenmähers

Der Motor eines Benzin-Rasenmähers muss sorgfältig und regelmäßig gewartet werden.
Zusätzlich sind vor jedem Winter und in regelmäßigen Abständen die vom Hersteller empfohlenen Wartungsarbeiten durchzuführen:

  • Ölwechsel;
  • Reinigung von Zündkerze und Luftfilter;
  • Abklemmen der Batterie (Überwinterung), sofern ein Elektrostarter vorhanden ist;
  • Reinigung von Gehäuse und Schneidwerk;
  • Schärfen des Messers;
  • Schmieren der mechanischen Teile (Kabel);
  • Nachziehen der unterschiedlichen Elemente.

Für den Ölwechsel von 4-Takt-Rasenmähern und vor allem für Aufsitzrasenmäher sind spezielle Hebevorrichtungen erhältlich. Eine solche Hebevorrichtung sollte keinesfalls selbst gebastelt werden, um Unfälle zu vermeiden.

Überwinterung

Bereiten Sie Ihren Rasenmäher nach dem letzten Einsatz des Jahres auf die Überwinterung vor, indem Sie einen kompletten Wartungszyklus vornehmen (Motor und Schneidwerk). Der Benzintank sollte entleert werden, um die Bildung von Ablagerungen zu verhindern, die die Verbrennung beeinträchtigen können. Stellen Sie den Rasenmäher anschließend in der Garage oder im Geräteschuppen unter und decken Sie ihn mit einer Schutzhülle ab.

Mehr erfahren

Den Katalog von ManoMano entdecken
Schutzhülle
Alle unsere Rasenmäher ansehen

Ratgeber verfasst von:

Sebastian, Heimwerker Autodidakt, München, 218 Ratgeber

Sebastian, Heimwerker Autodidakt, München

Nach meinem Abschluss an einer Handelshochschule bot sich mir die Gelegenheit, eine Ausbildung zum Zimmermann zu machen. Was für ein edler, aber harter Beruf! Die Winter und der Regen trieben mich jedoch von den Dächern wieder herunter und direkt durch die Tür eines Eisenwarengeschäfts, in dem ich daraufhin – wenig überraschend – als Eisenwarenhändler gearbeitet habe. Vom Hammer bis zum Meißel habe ich im Laufe der Jahre auch alle Abteilungen in Heimwerkermärkten kennengelernt und weiß genau, wie die Produkte dort funktionieren und wofür man sie braucht. Neben meiner Tätigkeit für diese beiden Läden habe ich aber auch als Schlosser, Dachdecker, Tischler oder in der Industriebranche gearbeitet. Dank meiner praktischen Erfahrungen und meines technischen Know-hows weiß ich genau, was ein gutes Werkzeug oder die richtige Ausrüstung ausmacht. Und weil ich lieber schriftlich einen guten Rat gebe, als von Montag bis Samstag in einem Geschäft zu stehen und immer dieselbe Beratung zu geben, war es nur logisch, dass ich Autor geworden bin.

Die Produkte zu diesem Ratgeber