Die richtige Auswahl Ihres Grills

Die richtige Auswahl Ihres Grills

Sebastian, Heimwerker Autodidakt, München

Ratgeber verfasst von:

Sebastian, Heimwerker Autodidakt, München

218 Ratgeber

Holzkohlegrill, Elektrogrill oder Gasgrill: Für welche Methode Sie sich auch entscheiden, Grillabende gehören zu einem gelungenen Sommer einfach dazu! Aus Beton, Gusseisen, emailliertem Stahl oder Edelstahl; mit Lavastein oder Schmorfunktion, kombiniert mit einer Plancha oder einem Grill: Das Wichtigste ist, Ihre Bratwürstchen und Ihr Grillfleisch gut im Auge zu behalten! Nun heißt es: Anfeuern!

Wichtige Eigenschaften

  • Holz- und Holzkohlegrill
  • Gasgrill
  • Elektrogrill
  • Fertigungsmaterialien
  • Personenanzahl
  • Zubereitungsart
Entdecken Sie unsere Grills!

Ein Grill für jeden Geschmack


alt

Sie leben in einer Wohnung und möchten auf Ihrem Balkon grillen? Wählen Sie einen Elektrogrill. So vermeiden Sie Probleme mit den Nachbarn. Zudem kann er auch im Innenbereich verwendet werden.

Sie haben einen Garten oder eine Terrasse und lieben auf Holz gebratenes Fleisch mit einem angenehmen Weinreben-Aroma? Wählen Sie unbedingt einen Holzkohlegrill - mit Deckel, wenn Sie auch die Schmorfunktion nutzen möchten. Dabei müssen Sie jedoch die Reinigung des Grills mit einplanen.

Sie sind ein leidenschaftlicher Hobbykoch und legen Wert darauf, dass Ihre Gerichte gesund und perfekt zubereitet sind? Dann sollten Sie einen Gasgrill wählen, auch, wenn dieser etwas teurer und sperriger ist.


Die Gemeinsamkeiten der drei Grill-Typen:


  • Achten Sie darauf, dass auf dem Grillrost genug Platz ist, damit all Ihre Gäste satt werden.
  • Zubehör - wie Grillwagen, Warmhalterost, Abdeckhaube usw. - ist dazu da, den Bedienkomfort und/oder die Garung zu verbessern.
  • Die Qualität des Grills legt den Preis fest.
Den Katalog von ManoMano entdecken
Grillwagen

Die verschiedenen Grill-Typen im Überblick

Natürlich können Sie mit allen GrillsGrillspeisen zubereiten und so Ihre Freunde bewirten, doch je nach Typ gibt es Unterschiede, was ZubereitungsartReinigung und Vorbereitung angeht.

Die drei gängigsten Grill-Typen unterscheiden sich dadurch, wie die Hitze erzeugt wird: mit Holz bzw. Holzkohle, Gas oder Strom.

Holz- bzw. Holzkohlegrill


alt

Der Klassiker mit dem rustikalen Charme – Ihr treuer Begleiter für authentischen Geschmack und einladende Aromen!
Holzkohlegrills gibt es mit Rollen, auf Standbeinen oder fest stehend und in verschiedenen Größen.
Bevor Sie Ihr Grillfleisch auf den Rost legen, müssen Sie die Holzkohle entzünden und warten, bis sich Glut bildet: Ihrem Grillvergnügen steht nichts mehr im Wege!

Gasgrill


alt

Der Gasgrill ist ein Garant für eine gesunde Küche und Bedienkomfort!
Er steht auf Rollen und seine Grillfläche wird durch einen oder mehrere Brenner erhitzt, was eine einheitliche und präziseGarung ermöglicht.
Zudem steigt die Temperatur des Gasgrills schnell an. Er funktioniert mit Propan oder Butan, und die Gasflasche steht in der Regel auf dem Grillwagen.
Die Grillkammer kann mit vulkanischem Gestein – auch Lavastein genannt – befüllt werden, was die bessere Wärmeverteilung gewährleistet.

Elektrogrill


alt

Frei stehend oder auf den Tisch gestellt – der Elektrogrill ist einfach in der Anwendung und ist das Gerät der Wahl für Städter, die sich keinen sperrigen Gas- oder Holzkohlegrill zulegen möchten oder dürfen.
Dank seiner Ausstattung mit einem Widerstand kann seine Temperatur präzise eingestellt werden. Er ist praktisch, kompakt, leicht und sorgt für eine schnelle Zubereitung.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Elektrogrill

Die Eigenschaften eines Gasgrills

Der Aufbau eines Gasgrills ist sehr komplex, bietet dafür jedoch beachtliche Vorteile.

  • Temperaturanstiegschnell : Dies ermöglicht eine präzise Garung sowie ein gutes und schnelles Anbraten.
  • GleichmäßigeWärmeverteilung : Eine Abdeckhaube sorgt dafür, dass der Grill wie ein Umluftherd genutzt werden kann. So ist es möglich, Gratins oder Gemüse zu garen.
  • Präzise Temperatureinstellung.
  • Zubereitungsqualitätgesund: Es kommt zu keinen giftigen Ausdünstungen, wie beispielsweise bei Holzkohlegrills.
  • Reinigungund Wartungeinfach: Nur die Brenner müssen von Zeit zu Zeit überprüft werden. Die Wartung findet regelmäßig statt, ist aber einfach.
  • Piezo-Zünderserienmäßig: Dies sorgt für ein sicheres Zünden, da keine brennbaren Produkte nötig sind.
  • Geringer Verbrauch : Durch seinen Gasantrieb ist er genauso sparsam wie ein Gasherd. Sie haben einen Elektroherd? Der Ofen des Grills kann sogar Ihren normalen Herd ersetzen.


alt

Wichtige Auswahlkriterien für Gasgrills:

  • Die Brenneranzahl – oftmals 3 bis 4. Die Brenner ermöglichen eine gleichmäßige Wärmeverteilung und einen unterschiedlichen Temperaturanstieg, je nach Leistung.
  • DieLeistung ist unterschiedlich, kann bis zu 16 kW betragen und ist von der Brenneranzahl abhängig.
  • Die Kochfläche kann aus einer Platte und/oder einem oder mehreren Grillrosten bestehen. Besitzt der Grill 2 Grillroste aus Gusseisen, kann einer von Ihnen durch eine Platte mit Plancha-Funktion ersetzt werden.
  • Die Grillplatte kann aus emailliertem Gusseisen bestehen, das durch eine bessere Wärmeverteilung und eine längere Lebensdauer besticht; aus verchromten Stahl, das für eine schnelle Erhitzung sorgt, aber nicht ganz so lange hält, oder aus Hartchrome – das Beste vom Besten.
  • Eine emaillierte Grillkammer reflektiert die Wärme besser.
  • EineAbdeckhaube zum Schmoren, meistens mit einem Thermometer, das die erreichte Temperatur im Inneren des Ofens anzeigt.
  • DasUntergestell kann aus lackiertem Stahlrostfreiem Stahl oder Edelstahl bestehen – wobei die letztere Modelle hochwertiger sind.
  • Der Grillwagenkann Seitenablagen besitzen, einen Stauraum unter der Grillkammer, einen Abstellplatz für die Gasflasche, Haken für Geschirrtücher oder Topflappen. Er kann 2 oder 4 Rollen besitzen – für einen einfachen Transport – und verschiedenes Zubehör, wie ein Gewürzregal usw. Er kann aus rostfreiem bzw. lackiertem StahlEdelstahlHolz oder einer Kombination verschiedener Materialien bestehen.

Die meisten Gasgrills verfügen über ein Thermoelement, das es ermöglicht, die Gasversorgung zu unterbrechen, wenn keine Verbrennung stattfindet.

Zudem besitzen viele Grills eine Fettauffangschale, wenn es sich um ein Modell mit Plancha/geschlossener Grillplatte oder Grillrost handelt.

Jeder Brenner wird durch einen Einstellknopf bedient und durch einen Piezo-Zünder gezündet.
Gasgrills sind nur für den Außenbereich geeignet. Am besten empfiehlt sich Propangas, da es niedrige Temperaturen besser aushält (Butangas gefriert bei Minustemperaturen).

Den Katalog von ManoMano entdecken
Grillplatte

Die Eigenschaften eines Elektrogrills


alt

Elektrogrills haben durch einen einzelnen elektrischenWiderstand, der einheitlich unter dem Grillrost Wärme abgibt, einen recht einfachen Aufbau. Aus diesem Grund hängt der Qualitätsunterschied zwischen Elektrogrills von ihren Materialien und der Ausführung ab.

  • Durch seine Grillplatte oder seinen halboffenen Grillrost aus emailliertem Gusseisen oder Stahl ähnelt er einer Plancha und kann in dieser Konfiguration zwei unabhängige Heizelemente besitzen, die durch zwei verschiedene Einstellknöpfe bedient werden.
  • Die Leistung beträgtin der Regel 2000 Watt (W) und reicht für die Kochfläche aus.
  • DieTemperatureinstellung ist sehr präzise, allerdings erhitzt sich das Gerät nicht so schnell. Wärmeverteilung und -haltung erfolgen dank elektrischer Widerstände. Manche Modelle besitzen eine Wanne, die mit Wasser gefüllt werden kann, damit kein Rauch entsteht, wenn Fett in die Schale tropft. Durch das Wasser bleibt auch das Fleisch schön saftig.
  • Das Gestell kann ausThermoplast oder emailliertem Stahl bestehen und die Struktur ist oft aus pulverbeschichtetem Stahl.
  • Der Grillrost ist in den meisten Fällen aus Nickelstahl, wobei die Oberflächenbehandlung durch Hydrolyse entsteht. Grillroste aus Edelstahl sind qualitativ hochwertiger.
  • Es existieren auch Elektrogrill-Modelle mit einer Abdeckhaube, die Wärmeverlust vorbeugt – diese sind jedoch recht selten.

Alle Elektrogrills sind mit einemThermostat ausgestattet, mit dem die Temperatur besser kontrolliert werden kann.
Das Fett wird dank einer herausnehmbaren Auffangschale aus Aluminium entsorgt.
Die Standfestigkeit eines Elektrogrills ist ein wichtiges Kriterium, denn durch sein leichtes Gewicht ist ein breites Gestell zu bevorzugen.
Der Vorteil eines Elektrogrills liegt darin, dass er sowohl im Innen- als auch im Außenbereich eingesetzt werden kann. Je nach Modell kann er abnehmbare Standfüße besitzen, sodass er leicht zu transportieren ist. Er kann sogar auf den Tisch gestellt werden.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Grillrost

Die Eigenschaften eines Holz- bzw. Holzkohlegrills

Einen Holz- bzw. Holzkohlegrill findet man in den unterschiedlichsten Ausführungen. Ihr Grillgut bekommt durch ihn einen authentischen Geschmack. Die Qualität eines Holz- bzw. Holzkohlegrills hängt von seinen Materialien, seiner Größe und seiner Ergonomie ab.

  • Der Aschekasten kann aus Stahl oder widerstandsfähigerem Gusseisen bestehen. Von der Materialstärke hängen Haltbarkeit und Stabilität ab.
  • Der Grillrost ist aus Nickelstahl oder – besser noch – aus Edelstahl.
  • Das Gestell besteht oft auspulverbeschichtetem Stahl und kann fest stehend oder beweglich sein.
  • Manche Grills verfügen über einen Aschekasten für eine einfachere Handhabung und Reinigung.
  • Die Anzahl der einstellbaren Grillhöhen und das Vorhandensein eines Warmhalterosts.
  • Zubehör - wie ein manueller oder batteriebetriebenerDrehspieß, ein Belüftungssystem, um die Glut zu halten, ein Wagen mit SeitenablagenHaken für Geschirrtücher oder Topflappen, verschiedene Ablageflächen – sorgt für mehr Bedienkomfort.


alt

Mit Holz- bzw. Holzkohlegrills können auch Gerichte geschmort werden. Hierfür sind sie mit einer Abdeckhaube und manchmal auch mit einem Rauchabzug ausgestattet (dies trifft auf große Modelle zu).

Grills mit Schmorfunktion bestehen überwiegend aus zwei Halbkugeln von ungefähr 50 cm Durchmesser. Der Grillrost wird in der Mitte eingesetzt. Eine Fettauffangschale wird senkrecht unten in die Mitte des Grills gestellt. Es handelt sich hierbei um die klassische Grillmethode, bei der Ihre Grillgerichte das Aroma der zum Heizen verwendeten Gehölze aufnehmen können! Ein Thermometer auf dem Deckel ermöglicht die Kontrolle der Temperatur.

Neben dem Material und den Zubereitungsoptionen ist auch wichtig, wie groß der Holzkohlegrill ist und wie viele Gäste Sie mit ihm bewirten können. Wenn Sie für 10 Personen kochen wollen, Ihr Grill aber nur 4 Würstchen auf einmal zubereiten kann, könnte das Ihren Gästen den Appetit auf Ihre leckeren Spieße verderben!

Den Katalog von ManoMano entdecken
Grillrost

Die Eigenschaften eines Grillkamins


alt

Ein Grillkamin ist sperrig und schwer, benötigt einen festen Platz und muss auf einem stabilen Untergrund stehen, wie einer Betonplatte.

Der Grillkamin wird traditionell mit Holz und Holzkohle angefeuert. Durch seinen Aufbau kann er jedoch auch andere Grills beherbergen und so einfach nur als feststehender Träger fungieren. Er kann aus folgenden Materialien bestehen:

  • Stein – hier wird ein Aschekasten benötigt, um das Material zu schützen.
  • Ziegelstein – ästhetisch weniger ansprechend, dafür jedoch hitzebeständiger. Ein Grillkamin aus feuerfesten Ziegelsteinen bietet eine gleichmäßige Wärme für eine bessere Zubereitung. Sie widerstehen Temperaturen von bis zu 1000 °C.
  • Porenbeton – für solide, aber doch leichte Grillkamine. Hier ist ein Aschekasten sehr zu empfehlen, um den Kamin zu schützen.

Ihr Grillkamin kann unterschiedlich aufgebaut sein. Mögliche Konfigurationen sind:

  • ein offener oder geschlossener Schornstein;
  • ein zusätzlicher Ofen mit einer darunter gelegenen Brennkammer;
  • Stauraum für Holz- oder Holzkohlereserven;
  • Arbeitsflächen für die Vorbereitung des Grillguts;
  • Träger für den Grillrost.

Grillkamine werden oft ohne Grillrost geliefert und wiegen oft über 400 kg! Achtung: Es ist möglich, dass Sie eine Genehmigung brauchen, bevor Sie Ihren Grillkamin aufstellen. Erkundigen Sie sich für genauere Informationen beim zuständigen Amt Ihres Bundeslandes.

Den Katalog von ManoMano entdecken
Grillkamin

Die 4 besten Tipps für die Auswahl Ihres Grills

Ob mit Holzkohle, Gas oder Strom – bei der Wahl eines Grills spielen 4 Kriterien eine wichtige Rolle.

  1. Die Grillfläche : Fahrbare Grills und Grillkamine bieten eine effizientere Grillfläche.
  2. DieHeizleistung.
  3. Das Material : Gusseisen, Stein, Ziegelstein und Porenbeton sind hitzebeständig. Rostfreier Stahl hat – wie der Name schon sagt – den Vorteil, nicht zu rosten.
  4. Das Zubehör : Eine Abdeckhaube schützt den Grill gegen Unwetter, wenn er das ganze Jahr über im Freien steht.


alt

Fest stehend oder fahrbar, für 5 oder 10 Personen ... die verschiedenen Auswahlkriterien müssen zu Ihren Anforderungen und Bedürfnissen passen.


Wenn Sie einen Grill möchten, der Ihnen lange Zeit Freude bereitet, sollten Sie etwas tiefer in die Tasche greifen: Es wäre schade, jedes Jahr einen neuen Grill zu kaufen, weil der Aschekasten systematisch am Ende des Sommers zu Bruch geht ...


Ein Grill ist ein vollwertiges Kochgerät und sollte auch wie eines ausgewählt werden. So können Sie sich ganz auf Ihre GrillgerichteundSpieße konzentrieren!


Wenn Sie eher ein Plancha-Fan sind, dann haben Sie die Wahl zwischen Gasgrillplatten und Elektrogrillplatten!


Auf der Suche nach Inspiration für Zubehör zur Gartengestaltung? Folgen Sie einfach den Tipps unserer Redakteure und entdecken Sie unsere Einkaufsguides:


Den Katalog von ManoMano entdecken
Elektrogrillplatten
Entdecken Sie unsere Grills!

Ratgeber verfasst von:

Sebastian, Heimwerker Autodidakt, München, 218 Ratgeber

Sebastian, Heimwerker Autodidakt, München

Nach meinem Abschluss an einer Handelshochschule bot sich mir die Gelegenheit, eine Ausbildung zum Zimmermann zu machen. Was für ein edler, aber harter Beruf! Die Winter und der Regen trieben mich jedoch von den Dächern wieder herunter und direkt durch die Tür eines Eisenwarengeschäfts, in dem ich daraufhin – wenig überraschend – als Eisenwarenhändler gearbeitet habe. Vom Hammer bis zum Meißel habe ich im Laufe der Jahre auch alle Abteilungen in Heimwerkermärkten kennengelernt und weiß genau, wie die Produkte dort funktionieren und wofür man sie braucht. Neben meiner Tätigkeit für diese beiden Läden habe ich aber auch als Schlosser, Dachdecker, Tischler oder in der Industriebranche gearbeitet. Dank meiner praktischen Erfahrungen und meines technischen Know-hows weiß ich genau, was ein gutes Werkzeug oder die richtige Ausrüstung ausmacht. Und weil ich lieber schriftlich einen guten Rat gebe, als von Montag bis Samstag in einem Geschäft zu stehen und immer dieselbe Beratung zu geben, war es nur logisch, dass ich Autor geworden bin.

Die Produkte zu diesem Ratgeber