Eine riesige Auswahl an Heimwerkerbedarf

Die richtige Auswahl Ihrer Teichpumpe

Ratgeber verfasst von:
Jérôme, Controller, Berlin

Jérôme, Controller, Berlin

117 Ratgeber

Bestehend aus einer Folie oder einem Behälter, einem Brunnen, einem Wasserfall und einem Filtersystem, kann ein Gartenteich 300, 500, 1000 oder 2000 l enthalten. Und für klares Wasser ist eine Filterpumpe im Teich zwingend notwendig! Durchflussmenge, Partikelgröße, Förderhöhe: All unsere Tipps!

Wichtige Eigenschaften

  • Durchflussmenge
  • Partikelgröße
  • Förderhöhe

Die verschiedenen Arten von Teichpumpen

ManoMano

Filterpumpe


Ein Must-Have! Alle Teiche die ihren Namen verdienen, müssen ein Filtersystem haben. Ohne dieses Gerät würde er sich schnell in einen stinkenden Sumpf verwandeln. Der Hauptzweck der Filterpumpe besteht darin, Wasser in einem geschlossenen Kreislauf durch einen Filter zu recyceln. Dieser Filter entfernt Kleinstpartikel und / oder eventuellen Abfall (tote Blätter, etc.), der sich im Teich befindet. Im Allgemeinen erkennt man eine Filterpumpe an ihrem Saugkorb mit großen Öffnungen von mindestens 10 mm.
 

Pumpe für Wasserfälle und Springbrunnen


Diese Pumpen ermöglichen es, eine bestimmte Wassermenge vom niedrigsten Punkt (der Boden des Beckens) zu einem hohen Punkt (die Spitze des Wasserfalls) anzuheben.

Das Ziel ist in diesem Fall, einen Teil des Teichwassers in einem geschlossenen Kreislauf durch eine externe Struktur zirkulieren zu lassen (typischerweise höher gelegen als der Wasserspiegel). Im Gegensatz zu den Filterpumpen haben die Pumpen für Wasserfälle und Springbrunnen ein feinmaschiges Sieb (< 5 mm)
 

Die Wasserstrahlpumpe


Wie in Versailles machen es Wasserstrahlpumpen möglich, das Teichwasser in die Luft zu projizieren. Sie sind mit einer Projektionsvorrichtung ausgestattet, die sich mindestens aus zwei Komponenten zusammensetzt: einer Stange (vertikales starres Rohr, das mit dem Pumpenausgang verbunden ist) und einer Düse (ähnlich eines Sprinklers in verschiedenen Formen, der die Form des Wasserstrahls bestimmt). So ausgerüstet ist sie auf den ersten Blick zu erkennen. Einige Pumpenmodelle bieten zusätzliches Zubehör, wie zum Beispiel ein Ventil zum Öffnen oder Schließen des Wasserstrahls, ein Rückschlagventil, um Ausfälle zu vermeiden usw. Um die Düse oder die Düsen nicht zu verstopfen, ist das Sieb sehr feinmaschig (+/- 1 mm).
 
 
Die meisten Pumpen, die direkt im Teich installiert sind, werden Tauchpumpen genannt. Der Vorteil ist, dass der Temperaturanstieg begrenzt sowie das Ausfallrisiko gesenkt wird.
Doch für Teiche mit großem oder sogar sehr großem Volumen gibt es Saugpumpen. Wie bei den Teich-Systemen ist diese Art von Pumpe in einem Geräteraum (oder ersatzweise in einem unterirdischen Raum) installiert, was Wartung und Service vereinfacht.

Die Merkmale einer Teichpumpe

ManoMano
Je nach der Art der Pumpe müssen die technischen Eigenschaften unterschiedlich betrachtet werden. Es ist daher wichtig, Ihre Bedürfnisse sowie die Besonderheiten Ihrer Anlage genau zu kennen.

 

Filtrationspumpe: Partikelgröße

Die Filtrationspumpe muss eine Partikelgröße (oder granulären Durchlass) von mindestens 10 mm aufweisen. Das heißt, dass die Pumpe in der Lage ist, Wasser mit Substanzen bis zu 10 mm zu pumpen, ohne zu blockieren. Alle gepumpten Substanzen werden durch den Filter gestoppt. Über diese Größe hinaus werden die Substanzen durch den Saugkorb der Pumpe gestoppt. Das grundlegende Kriterium ist die Durchflussmenge (sie wird in m3/h oder l/min ausgedrückt). Man muss als Berechnungsgrundlage die Kapazität des Filtersystems nehmen, um das Teichwasser alle 2 bis 3 Stunden max zu pumpen.

Wenn Sie zum Beispiel einen Teich von 15 m3 haben, muss man eine Pumpe mit einer minimalen Durchflussrate von 5 bis 8 m3 / h (oder 80 bis 130 l / min) auswählen. Wenn sich Ihr Filter nicht unmittelbar an der Pumpe befindet, nehmen Sie einen zusätzlichen Durchfluss-Spielraum, um Druckverluste auszugleichen (aufgrund der Länge der Rohre, der Differenz der Höhe zwischen der Pumpe und dem Filter, etc.). Wenn Sie diese Parameter beachten, bleibt das Teichwasser in guter Qualität, klar und die Entwicklung von Mikroorganismen (Algen etc.) wird begrenzt.

Wasserfall- und Springbrunnenpumpe: Förderhöhe

Das Hauptmerkmal dieses Pumpentyps ist die Förderhöhe - sie wird in Metern ausgedrückt. Je nach Konfiguration Ihrer Einrichtung ist es notwendig, die Höhe zwischen der Pumpe und dem oberen Rand des Wasserfalls oder Springbrunnens zu bestimmen. Sie richten also Ihre Wahl auf eine Pumpe, die das Wasser auf ein Minimum dieser Höhe anheben kann, während die richtige Durchlassmenge beibehalten wird. Typischerweise bieten die Hersteller für jedes Pumpenmodell eine Graphik oder eine Tabelle an, die die Durchlassmenge für jede Höhe anzeigt. Seien Sie sich dessen bewusst, dass bei gleicher Wasserpumpe, je mehr Sie das Wasser anheben, Sie um so weniger Durchlauf haben.

Wassserstrahlpumpen: Strahlhöhe

Wie bei den Pumpen für Wasserfälle und Springbrunnen werden Wasserstrahlpumpen in Abhängigkeit von der Höhe des Strahls, die sie erzeugen kann, ausgewählt. Je höher Sie den Wasserstrahl wollen, um so höher ist die Förderhöhe der Pumpe. Es ist jedoch sehr selten, eine Pumpe zu finden, die fähig ist, einen Strahl über 2,50 m zu erzeugen. Der Durchfluss ist hier nebensächlich. In Abhängigkeit von der Form der Düse oder Düsen werden Sie ein oder mehrere Wasserstrahlen mit verschiedenen Formen erhalten: vertikaler Strahl, Wassernebel, viele kleine Düsen usw.

Tipps für die Auswahl und Nutzung

ManoMano
Um sich vor unangekündigten Ausfällen zu schützen und unabhängig von der Art der Pumpe, denken Sie immer daran, Ihre Abflussrohr mit einem Rückschlagventil auszustatten.
 
Was die Versorgung Ihrer Pumpe mit Strom betrifft, stellen Sie sicher, dass das Stromnetz, mit dem sie verbunden ist, einen Wärmeschutz hat. Andernfalls wird beim Blockieren der Laufräder (Schaufel), oder bei Ausfällen der Motor ausbrennen.
 
Bezüglich der der Wartung ist es notwendig, die Pumpe mindestens einmal im Jahr zur Reinigung aus dem Becken zu holen. Überprüfen Sie, dass keine Substanzen die Drehung des Rades verhindern und werfen Sie einen Blick auf die perfekte Abdichtung der elektrischen Kabel. Zerlegen und reinigen Sie ebenfalls das oder die Rückschlagventile.
 

Unabhängig von der Art der Pumpe, achten Sie immer auf die Wartung, die der Hersteller empfiehlt.
 
Strom und Wasser mögen sich nicht! Vor jeder Arbeit an der Pumpe stellen Sie immer sicher, dass das Gerät ausgeschaltet ist. Seien Sie ebenfalls sehr achtsam, wenn Sie im Freien testen, dass weder die Finger oder ein beliebiges Werkzeug in der Nähe des Rads - oder im Saugkorb ist!

Weitere hilfreiche Tipps rund um Teichpumpen finden Sie hier:

Wie wählen Sie ein Wasser Absperrventil aus?
Wie wählen Sie eine Wasserpumpe aus?
Fanden Sie diesen Ratgeber hilfreich? Ja
6 Hilfreiche Bewertungen
Ratgeber verfasst von:

Jérôme, Controller, Berlin 117 Ratgeber écrits

Jérôme, Controller, Berlin

Als ausgebildeter Elektriker arbeitete ich zunächst in der Industrie, wo ich viele Einrichtungen installierte, verkabelte und wartete. Danach betreute ich Teams, die diese Arbeiten realisierten. Vor über zehn Jahren wandte ich mich dem Bau und der Konstruktion zu. Vom kleinen Einfamilienhaus über Fitness-Studios bis zu Konzerthallen hatte ich die Möglichkeit, Baustellen aller Art zu koordinieren, zu kontrollieren und zu organisieren.

Seit 4 Jahren restauriere und erweitere ich ein Ferienhaus im Herzen der Haute Savoie. Meine Berufserfahrung und meine Kenntnisse haben mir dabei einen großen Dienst erwiesen. Landschaftsbau, Innenarchitektur, Dach, Sanitär, Strom, alles ist möglich! Wir, meine Tochter, meine Frau und ich, haben fast alles selbst gemacht! Ihre Fragen beantworten, Sie anleiten oder bei der Wahl Ihrer Werkzeuge beraten? Ganz einfach!

Die Produkte zu diesem Ratgeber