Eine riesige Auswahl an Heimwerkerbedarf

Die richtige Auswahl Ihrer Holzfarbe für den Außenbereich

Ratgeber verfasst von:
Julia, Innenarchitektin, Essen

Julia, Innenarchitektin, Essen

18 Ratgeber

Rissige Farbe? Verblasste Farbe? Ihr Geschmack hat sich einfach verändert? Kein Problem, wir haben die Lösung für Ihre Holzarbeiten! Ob Acrylfarbe, Ölfarbe oder Lasur, hier finden Sie die Lösung, um Ihre Holzarbeiten wiederzubeleben. An die Pinsel, fertig, los!

Wichtige Eigenschaften

  • Ölfarbe
  • Acrylfarbe
  • Alkydfarbe
  • Sättiger

Vorteile einer Holzfarbe speziell für den Außenbereich


Die Holzfarbe für den Außenbereich ermöglicht ganz einfach eine gute Struktur des Untergrundes zu gewährleisten, der dekorative Aspekt ist zweitrangig.

Es ist wichtig, dass das Holz und seine Beschichtung eine gute UV- und Wetterbeständigkeit aufweisen. Niemand mag das Schleifen, und es ist unnötig, jedes Jahr mit den falschen Produkten eine solche Aufgabe bewältigen zu müssen.

Holz ist ein lebendes Material, das im Laufe der Zeit arbeitet. Es muss daher darauf geachtet werden, es zu schützen und die notwendige Sorgfalt walten zu lassen, um seine Qualität zu erhalten. Sie genießen dann über viele Jahre die Freuden eines hochwertigen Äußeren und erhalten dabei einen homogenen Alterungsaspekt.

Die fungizide und insektizide Wirkung von Holzfarben für den Außenbereich ist ebenfalls nicht zu unterschätzen.

Warum muss der Untergrund vor dem Auftragen von Holzfarbe betrachtet werden?

Die Vielfalt der speziellen Farben für Außenholz erfordert vor der Anwendung etwas Fachwissen über den Untergrund.

Wie schade, die ganze Zeit damit zu verbringen, mit dem falschen Produkt zu streichen und im nächsten Jahr wieder von vorne anfangen zu müssen. Zunächst einmal ist es ratsam, die Natur des Untergrundes zu identifizieren.

  • Handelt es sich um Nadel- oder Laubholz?
  • Ist der Untergrund neu?
  • Wurde der Untergrund bereits gestrichen?  
Jetzt kann man schon auf eine erste Produktfamilie abzielen. Sobald diese Identifikation erfolgt ist, kann, nach der Vorbereitung des Untergrundes, das geeignete Produkt angewendet werden. Hierbei sind die Produktangaben auf jeden Fall zu berücksichtigen! Mit der richtigen Auswahl der Holzpflegeprodukte kann die Haltbarkeit der Holzelemente sichergestellt werden!

Acrylfarbe für Holz im Außenbereich


Acrylfarbe ist eine Farbe auf Wasserbasis, man redet in diesem Fall von einer mikroporösen Farbe. Das bedeutet, dass das Holz mit der Zeit atmen kann. Dadurch blättert die Farbe weniger ab und Wasserinfiltrationen sind weniger problematisch. Dies ist besonders nützlich im Freien!

Acrylfarben werden sehr geschätzt, da sie im Gegensatz zu anderen Farben geruchslos sind. Es sind auch keine speziellen Produkte für die Reinigung nötig. Die Hände können nach den Streicharbeiten ganz einfach mit Wasser gewaschen werden.

Acrylfarbe wird auch sehr für die geringen VOC-Emissionen (flüchtige, organische Verbindungen) geschätzt und ist somit umweltfreundlicher. Sie bietet meist ein mattes oder satiniertes Finish.

Holzfarbe für Außen: Ölfarbe


Im Gegensatz zu Acrylfarbe besteht diese Anstrichfarbe aus Glycerophtalatölen und ist somit auf Ölbasis. Infolgedessen hat sie eine längere Trocknungszeit von etwa 8 Stunden pro Schicht. Im Allgemeinen führt die Ölfarbe zu einem glänzenden Finish. Es kann sich auch um Lack handeln. Ihr starker Geruch wird durch eine hohe Feuchtigkeitsbeständigkeit und eine gute Haftung kompensiert.

Um die Pinsel und Farbrollen zu reinigen und die Hände zu waschen, muss ein Lösungsmittel (wie Terpentinersatz) verwendet werden. Da die Ölfarbe nicht mikroporös ist, lässt sie das Holz nicht atmen, was im Falle von Wasserinfiltrationen zum möglichen Abblättern der Farbe führt.

Holzfarbe für Außen: Alkydfarbe


Da europäische Richtlinien in den letzten Jahren ein sehr niedriges Niveau an VOC-Emissionen (flüchtige, organische Verbindungen) auferlegt haben, ist eine neue Art von Farbe entstanden, die Alkydfarbe.

Alkydfarbe bietet die Vorteile von Acryl- und Ölfarbe. Sie ist auf Wasserbasis (Pinsel und Rollen können einfacher gereinigt werden) und bewahrt das synthetische Harz der Ölfarbe. Sie ist also sehr widerstandsfähig und bietet ein hochwertiges Finish.

Sie hat ein glattes Aussehen. Einen Nachteil hat sie dennoch: sie ist stoßempfindlich und die endgültige Trocknung dauert mehrere Wochen.

Warum eine Lasur von Vorteil ist

Lasuren haben die Funktion, das Holz vor Schimmel und Insekten zu schützen und zu verhindern, dass es grau wird, wobei die Holzmaserung sichtbar bleibt. Sie bieten mikroporösen und wasserabweisenden Schutz und blättern nicht ab. Heutzutage gibt es verschiedene Lasuren: getönt oder farblos. Sie haben normalerweise einen Holznamen, die mit einer hochwertigen Gold- oder Antikoptik abgerundet wird. Natürlich weisen nicht Lasuren die oben aufgeführten Eigenschaften auf. Je nach Budget und Bedarf, kann das gewünschte Produkt gewählt werden! 

Farbige Lasuren

Sie haben eine hauptsächlich dekorative Funktion. Es gibt sie in allen Farben. Von pastellfarbenen bis zu lebhaften Tönen. Sie zeichnen sich durch eine hohe UV-Beständigkeit aus. Je dunkler die Farbe ist, desto größer ist die Beständigkeit. Im Gegensatz zu klassischen Farben, lässt jedoch die farbige Lasur die Maserung des Holzes erscheinen.

Farblose Lasuren

Die Lasur, so wie die meisten sie kennen, erhält den natürlichen Aspekt des Holzes, ohne seine Farbe zu verändern. Sie schützt somit weniger vor UV-Strahlen und ihre Beständigkeit hängt von der Menge der enthaltenen Trockensubstanz ab. Man schätzt eine Haltbarkeit von 8 Jahren, wenn der Wert über 50 % liegt. Andernfalls hält sie zwischen 2 und 5 Jahren.

Je nach klimatischen Bedingungen der Region, in der sie angewendet wird, kann das passende Produkt gewählt werden. Es sind ebenfalls Lasuren für extreme klimatische Bedingungen erhältlich, die sich besonders für Meeres- oder Bergregionen eignen. 

Weiterhin schützen  andere farblose Holzlasuren vor Parasiten. Deshalb ist die Bewertung des Untergrundes nicht zu vernachlässigen!

Was ist ein Sättiger?

Der Sättiger wird verwendet, um das Holz vor Alterungserscheinungen zu schützen.

Er schützt vor Flecken und verleiht dem Holz eine Satin-Optik, ohne es jedoch zu färben. Es ist vielmehr ein Farbverstärker, der die Maserung des Holzes erahnen lässt!

Der Sättiger wird für Chalets, Terrassen, Holzfliesen, Absperrungen usw. empfohlen. Es ist also keine wirkliche Farbe, deckt das Holz jedoch ab und schützt es!

Praktische Tipps für die richtige Auswahl Ihrer Holzfarbe für den Außenbereich


Mikroporöse Farben
sind zu bevorzugen, da diese das Holz atmen lassen.

Lasuren sind Geschmackssache, wobei die hochwertigen Produkte optimalen Schutz bieten.

Für Elemente aus Tropenholz ist ein Sättiger ein sehr guter Kompromiss, da er die Pigmentierung der Holzart hervorhebt. Das Holzöl pflegt es ebenfalls sehr gut!

Vor der Anwendung einer Lasur oder Farbe sollte der Untergrund gut vorbereit werden, da ein ungeschützter Bereich eventuell Feuchtigkeit anziehen oder zur Schimmelbildung führen kann.

Und da auch behandeltes Holz regelmäßig gepflegt werden muss, sollte die richtige Ausrichtung nicht vergessen werden! Pinsel, Bürsten, Walzen, aber auch Schutzfolien, Malereimer, Abtropfgitter ... Das richtige Malerwerkzeuge ist grundlegend für das bequeme Arbeiten!

6 Schritte für die richtige Vorbereitung des Untergrundes

Damit eine Holzfarbe für den Außenbereich richtig angewendet werden kann, ist die Vorbereitung des Untergrundes vor der Anwendung unerlässlich. Hier sind einige wichtige Tipps zum optimalen Auftragen der Farbe und eine schöne und dauerhafte Optik. Ja, wir streichen auch gern, aber nicht jedes Jahr!

Schleifen 

Schleifen ist nicht schön, aber notwendig! Das Holz grob mit einem guten Schleifmittel und einer guten Schleifmaschine schleifen, zu viel Aufwand ist unnötig! Andererseits muss lackiertes Holz bis auf das nackte Holz abschmirgelt werden. Neues Holz muss lediglich mit einem Produkt, das sich für die jeweilige Holzart eignet, entfettet werden.

Entstauben und Reinigen

Das geschliffene Holz darf keinesfalls mit Wasser oder anderen Flüssigkeiten gereinigt werden. Dies kann nach dem Lackieren zu einer chemischen Reaktion führen und die Katastrophe wäre sicher! Mit einer Bürste oder mit einem Kompressor und einer Druckluftpistole geht es am besten.

Kitten

Eventuelle Löcher müssen mit einem speziellen Holzkitt gekittet werden, um eine glatte Oberfläche zu erhalten. Sollte der Farbton der Holzart nicht vorhanden sein, kann etwas Schleifstaub unter den Kitt gemischt werden.

Grundierung

Eine Grundierung ist ein Voranstrich, der die Farbe besser fixiert und verhindert, dass sie zu tief in das Holz eindringt. Im Allgemeinen gilt: zwei Grundierungen sind besser als zwei Schichten Farbe.

Farbauftrag

Beim Streichen ist in Richtung der Maserung des Holzes vorzugehen! Hierbei sollte darauf geachtet werden, die gesamte Oberfläche mit gleichmäßig viel Farbe zu bestreichen. Wenn nötig, sollte ein Pinsel verwendet werden.

Fanden Sie diesen Ratgeber hilfreich? Ja
6 Hilfreiche Bewertungen
Ratgeber verfasst von:

Julia, Innenarchitektin, Essen 18 Ratgeber écrits

Julia, Innenarchitektin, Essen

Nachdem ich lange Jahre viel geheimwerkt, umgestaltet, erdacht und gezeichnet habe, beschloss ich, meine Leidenschaft zum Beruf zu machen.

Seit 2006 begleite ich Menschen bei ihren Renovierungs- und Bauprojekten. Mit viel Erfahrung und voller Neugier suche ich immer nach der besten Lösung für meine Kunden und für mich.

Ein schönes Leben bedeutet für mich auch, die Räume und Flächen im eigenen Zuhause immer wieder umzugestalten, neu zu erschaffen – und dies zur großen Freude meiner kleinen Familie, die sehr von meinen Tipps und Ideen profitiert!

Meine Spezialität: Farben, die unseren Innenräumen Leben verleihen. Aber auch Tricks, um Stauraum zu schaffen. Zu Hause ist doch nie genug Platz, oder? Daher ist es für mich ganz selbstverständlich, meine Kenntnisse an Sie weiterzugeben. Ich möchte, dass auch Sie Freude daran entwickeln, die Dinge nach Ihrem Geschmack zu gestalten!

Die Produkte zu diesem Ratgeber