Die richtige Auswahl Ihrer Handwerkzeuge zum Sägen und Schneiden von Holz

Ratgeber verfasst von:
Jérôme, Controller, Berlin

Jérôme, Controller, Berlin

117 Ratgeber

Das Sägen und Schneiden von Holz erfolgt nicht mit bloßen Händen. Axt, Handbeil, Beil, Spaltaxt, Keil und Stamm sind nützlich, um Ihr Holz zu zerbrechen, wenn es kein Holzspalter ist. Staffeleien, Blocksägen und Kettensägen sind ebenfalls erhältlich, um Eichen- und Tannenstämme auf die Größe Ihres Kamins zu reduzieren.

Wichtige Eigenschaften

  • Haken und Klammer
  • Staffelei
  • Axt
  • Spaltaxt
  • Ecke
  • Verteiler
  • Säge

Was sind die Werkzeuge für den Umgang mit Holz?

ManoMano

 

Das Schneiden, Sägen oder einfach nur der Umgang mit Holz kann gefährlich sein. Daher ist es wichtig, dass Ihr Arbeitsplatz stabil und sauber ist. Sie müssen auch alles tun, um Ihren Rücken während der mehrfachen Manipulationen an den Protokollen zu schützen. Neben den traditionellen Handschuhen, Brillen und Sicherheitsschuhen, die bei der Arbeit mit Holz unerlässlich sind, gibt es sehr nützliche Accessoires, die Ihnen helfen.

 

  • Rundhaken oder Zangen: Nützlich, um Ihnen Zeit zu sparen, wenn Sie mit Holz umgehen, schützen Sie auch Ihre Finger und Hände vor Quetschungen. Sie bestehen aus einer oder mehreren Krallen (nur eine für die Haken und zwei für die Klammern) und einem Griff. Sie erleichtern es Ihnen, Ihre Stämme zu halten und sie zu einem Schneide- oder Lagerplatz zu transportieren. Die Haken werden direkt in das Holz eingeklebt. Die Klammern hingegen sind gelenkig gelagert, um den Stamm zu greifen, der durch sein Eigengewicht die Klammer beim Anheben des Stammes spannt. Wenn Sie den Kauf von Holzklammern in Betracht ziehen, wählen Sie ein Modell mit einer maximalen Öffnung, die ausreicht, um Ihre Holzprofile zu greifen. Bevorzugen Sie für Haken oder Zangen ein Modell mit einem breiten, ergonomischen Griff und einer an Ihre Stämme angepassten Tragfähigkeit.

 

  • Rundholzständer: Nichts ist gefährlicher als die Arbeit an einem Holzstück oder einem instabilen Stamm. Die Staffelei aus Holz oder Metall garantiert einen stabilen Stamm, der an Ort und Stelle gehalten und gesägt werden kann. Für mehr Sicherheit, orientieren Sie Ihre Wahl auf eine Staffelei mit Klauen zum Halten und Anpassen an den Abschnitt der Stämme, an den Sie gewöhnt sind, zu arbeiten.

Die wichtigsten Werkzeuge zum Spalten von Holz

ManoMano

Nach dem Einschlag oder der Anlieferung in Rundhölzern muss das Holz gespalten werden. Wenn Sie nicht mit einem mechanischen Verteiler ausgestattet sind, stehen Ihnen mehrere Lösungen zur Verfügung.

 

  • Axt: Für kleine Holzmengen (weich und trocken) reservieren. Senkrecht auf einem Stamm angeordnet, ein guter Schlag der Axt auf den Stamm und er spaltet sich. Allerdings ist es notwendig, zumindest die Technik zu beherrschen, die sich als ziemlich gefährlich erweist, wenn man sie nicht gewohnt ist. Auf der Werkzeugseite ist es vom Typ "Spaltaxt", was bedeutet, dass die Klinge einerseits scharf ist, um in das Holz einzudringen, andererseits aber auch in der Form ausgestellt ist, um die gespaltenen Teile voneinander zu trennen. Wählen Sie ein kurzes Modell, genannt Beil, wenn Sie vorhaben, kleines Holz (Kopf- und Grifflänge < 50 cm - Gewicht < 2 kg) und ein langes Modell für den Rest (Kopf- und Grifflänge ca. 70 bis 80 cm - Gewicht > 2 kg) zu spalten. Am besten wählen Sie eine Axt, deren Kopf unzerstörbar ist.

 

 

  • Spaltaxt: Der Handknacker schlechthin. Werkzeug, das besonders studiert wurde, um Baumstämme zu spalten, wenn es gut beherrscht wird, beweist es eine beeindruckende Wirksamkeit. Aus der Ferne betrachtet, wie eine einfache Axt, kombiniert die Spaltaxt eigentlich zwei Werkzeuge zu einem: eine Masse und eine Axt. Die Massenseite wird zum Berühren der Teile verwendet, die Axtseite schneidet die Stämme. Sein Gewicht hängt von dem Abschnitt der Stämme ab, den Sie spalten müssen, es schwankt zwischen 2,5 und 4 kg für den größten. Seine Länge beträgt im Prinzip 90 cm, was es ermöglicht, viel Kraft zu haben, wenn man zuschlägt. Für den Griff orientieren Sie sich an dem Verbundwerkstoff, widerstandsfähig, aber flexibel. Holzgriffe erfordern etwas Erfahrung, denn schlecht benutzt, können sie sich spalten oder brechen. Bevorzugen Sie eine Spaltaxt, der als rasierter Kopf bezeichnet wird: Er schützt das Ende der Stoßdämpfer und der Griff ist unverlierbar.

 

 

  • Die Ecken: Gefährten der Spaltaxt, oder wenn die Masse versagt, hilft Ihnen dieses Tool dabei, Ihre widerspenstigen Baumstämme vorzubrechen oder zu spalten. Wählen Sie die Splitterecken, die speziell für Rundholz in der Länge entwickelt wurden (nicht zu verwechseln mit den Fällecken, die reserviert sind, da ihr Name darauf hinweist, dass sie für das Fällen von Bäumen bestimmt sind). In der Regel aus gehärtetem Stahl, gibt es mehrere Formen von Ecken:
  • Gerade Ecken mit flachen Spitzen: Die einfachste Form, anpassungsfähig an alle Holzarten und Blockformen (Gewicht variierend von 2,5 bis 3 kg).
  • Gerade Ecken mit scharfen Spitzen: Sie sind einfacher zu montieren als flache Spitzecken und dringen auch leichter in das Holz ein (Gewicht variiert von 1 bis 3 kg).
  • Schrägverzahnte Ecken: Die Spitze zum Spalten von Holz! Ihre Form begünstigt das Spalten des Stammes (Gewicht variiert von 2 bis 2,5 kg).

 

  • Vorschlaghammer: Mit dem Vorschlaghammer wird in Kurven geschlagen und gefahren. Wenn Sie keine Spaltaxt haben, können Sie sich mit einer Spaltaxt und einem Vorschlaghammer ausstatten. Um Ihre Ecken effektiv zu treffen, orientieren Sie sich an einer starken Masse von 90 cm Länge und einem Gewicht von 3 bis 4 kg. Der Kopf ist ideal mit abgerundeten Winkeln (zur Reduzierung von Splittern) und seinem Griff aus Verbundwerkstoff (widerstandsfähig und flexibel).

 

  • Manueller Splitter: Der manuelle Splitter ist eine Alternative zur Spaltaxt, der Axt und den Ecken. Ideal zum Spalten kleiner Mengen trockenen Holzes. Der manuelle Splitter ist sehr einfach zu bedienen, er erfordert keinen großen Aufwand (wenn das Holz sehr trocken ist) und bleibt weit weniger gefährlich als andere traditionelle Lösungen. Es besteht aus einem Griff, der in einem Keil endet (der in den Stamm gepflanzt wird), und einem Schiebeteil, das mit einem Fliegengewicht ausgestattet ist, und ist ein relativ einfaches Werkzeug. Sobald die Ecke bepflanzt ist, brauchen Sie nur noch das Schiebeteil von oben nach unten zu bewegen und das Fliehgewicht erledigt den Rest, indem es den Stamm spaltet. Sie arbeiten im Stehen, ohne das Risiko, Ihre Beine, Füße oder Hände zu treffen, und ohne viele Splitter zu erzeugen. Der Handsplitter ist jedoch für hartes und trockenes Holz, kleine Abschnitte (max. 30 cm Durchmesser) und kurze Längen (max. 50 cm) reserviert. Bei großen Profilen und großen Holzmengen müssen Sie sich für eine andere Lösung entscheiden.

Schneidwerkzeuge

ManoMano

Mécanique, thermique ou électrique, plusieurs solutions s’offrent à vous !

 

  • Die mechanische Blocksäge: Die Blocksäge wird auch Bogensäge oder Gartensäge genannt, dieses Handwerkzeug hat eine Stahlkonstruktion und ein Blatt mit riesigen Zähnen. Von 50 bis über 70 cm ist die Blocksäge besonders effektiv beim Schneiden von Holzstücken mit kleinem Durchmesser. Fangen Sie nichts mit einem Holzscheit von 20 cm an, Sie könnten Ihr Arm verlieren!

 

  • Die thermische oder elektrische Holzscheitsäge: Alle Blocksägen sind relativ einfach aufgebaut und arbeiten auf die gleiche Weise. Ein elektrischer oder thermischer Motor treibt ein Kreismesser mit größerem oder kleinerem Durchmesser an - in der Regel 40 bis 70 cm. Dies wird als Schneidegruppe bezeichnet. Die Stämme und Holzteile werden auf eine Staffelei gelegt, die mit einem verstellbaren Anschlag ausgestattet ist, der der gewünschten Schnittlänge entspricht.

  •  Die thermische oder elektrische Kettensäge: Unabhängig von der Motorsäge ist das Funktionsprinzip identisch. Ein Motor treibt eine mit Zähnen ausgestattete Kette um eine Stütze an, die als"Führung" bezeichnet wird. Die Kettensäge"Passepartout" (Führung < 45 cm) ist für den allgemeinen Gebrauch bestimmt. Es eignet sich hervorragend zum Schneiden von Holz, zum Schneiden von Ästen und zum Fällen von Bäumen mit kleinen Abschnitten. Es ist mit beiden Händen zu handhaben und erfordert dennoch ein gewisses Maß an Wachsamkeit, insbesondere bei den stärksten Modellen (> 2500 W).

Verwendungshinweise

Wie bereits erwähnt, arbeiten Sie an einem sauberen Ort, ohne die Gefahr des Herabfallens oder des Verrutschens des Werkzeugs in der Hand. Wenn Sie Holz gesägt und geschnitten haben, entsorgen Sie es auf eine stabile Art und Weise.

 

Statten Sie sich mit widerstandsfähigen Sicherheitsschuhen, wenn möglich mit hohen Sicherheitsschuhen und Schutzhandschuhen aus.

 

Schützen Sie Ihre Augen auch vor Spritzern, mit einem Visier oder einer Schutzbrille.

 

Denken Sie auch an Ihren Rücken, ein Stützgurt ist eine gute Idee während Ihrer Arbeit.


Weitere Verwandte Themen die Sie interessieren könnten:


Die richtige Auswahl Ihrer Holzfräse

Die richtige Auswahl Ihrer Holzsäge

Die richtige Auswahl Ihrer Outdoor-Holz-Farbe

Ihr Einkaufsguide für Ihren Holzspalter


Fanden Sie diesen Ratgeber hilfreich? Ja
2 Hilfreiche Bewertungen
Ratgeber verfasst von:

Jérôme, Controller, Berlin 117 Ratgeber écrits

Jérôme, Controller, Berlin

Als ausgebildeter Elektriker arbeitete ich zunächst in der Industrie, wo ich viele Einrichtungen installierte, verkabelte und wartete. Danach betreute ich Teams, die diese Arbeiten realisierten. Vor über zehn Jahren wandte ich mich dem Bau und der Konstruktion zu. Vom kleinen Einfamilienhaus über Fitness-Studios bis zu Konzerthallen hatte ich die Möglichkeit, Baustellen aller Art zu koordinieren, zu kontrollieren und zu organisieren.

Seit 4 Jahren restauriere und erweitere ich ein Ferienhaus im Herzen der Haute Savoie. Meine Berufserfahrung und meine Kenntnisse haben mir dabei einen großen Dienst erwiesen. Landschaftsbau, Innenarchitektur, Dach, Sanitär, Strom, alles ist möglich! Wir, meine Tochter, meine Frau und ich, haben fast alles selbst gemacht! Ihre Fragen beantworten, Sie anleiten oder bei der Wahl Ihrer Werkzeuge beraten? Ganz einfach!

Die Produkte zu diesem Ratgeber